#1 Son of Sherman Volume 1 von Steffen 13.03.2014 10:49

avatar

Buchtitel : Son of Sherman Volume 1 - The Sherman, Design and Development
Verlag: Ampersand Publishing
Autoren : Patrick Stansell und Kurt Laughlin
ISBN Hardcover : 978-0-9773781-3-5
ISBN Softcover : 978-0-9773781-1-1
Preis Harcover : aktuell beim Verlag $67.50
Preis Softcover : aktuell beim Verlag $55.00
Seitenanzahl : 386
Beilage beim Hardcover : großes Lesezeichen, beidseitig bedruckt (Glossar & Sherman Registrierungsnummern)



Die neue "Sherman Bibel".
Lange mußte man auf das Erscheinen des Buches warten ... sehr lange, wir reden hier von Jahren. Denn das Ausgabedatum wurde immer wieder nach hinten verschoben. In der Szene der Sherman Fans wurde dies schließlich zu einem makabren Witz. Ende 2013 war es endlich so weit und man mochte es kaum glauben. Das Buch hatte es tatsächlich in den Handel geschafft. Nun ja, fast jedenfalls. Überall bekam man es nicht. Man kann es direkt beim Verlag Ampersand Group Inc. in den USA bestellen oder versucht sein Glück bei diversen ebay-Händlern bei ebay USA oder ebay UK.

Mit Erscheinen von Son of Sherman, war klar - das Buch wird bestellt. Chris und Keyvan kamen mir zuvor, indem sie beschlossen mir das Buch zu schenken. Keine Ahnung, warum sie auf diese wahnwitzige Idee kamen. Aber dennoch an dieser Stelle nochmals ein ausdrückliches Dankeschön dafür !
Auf der Suche nach der preiswertesten Bezugsquelle landete ich bei einem US-ebay-Händler, US $58,75 für das Buch und unverschämt hohe Versandkosten nach Deutschland. Dann gehen ein paar Wochen ins Land und man kann sich die Sendung beim Zoll abholen. Dort fallen noch mal ca.5€ Einfuhrumsatzsteuern an.

Erster Eindruck. Der deutsche Zoll will ja immer ganz genau wissen, was man da hat. Also wird die Sendung direkt beim Zoll geöffnet. Im Karton findet man zunächst das Lesezeichen. Darunter ist ein weiterer Karton, welcher passgenau in den ersten passt. In diesem wiederum ist ebenso passgenau das heiß ersehnte Hardcover Buch ... groß, schwer und voller Fakten zum Sherman.

Die Autoren. Patrick Stansell sagt mir nichts. Kurt Laughlin hingegen ist eine bekannte Größe.
Seite 2 benennt das übliche Kleingedruckte, Copy Right und so weiter. Auf Seite 3 kann man sich im Inhaltsverzeichnis schlau machen. Die Seiten 4 und 5 beinhalten das Vorwort. Und dort liest sich die Danksagung an die Mitwirkenden am Buch wie das Who is Who der Sherman Experten : Joe DeMarco, Rob Erwin, Mike Canaday, David Doyle, Mike Kalbfleisch, Pierre-Oliver Buan - um nur einige zu nennen.

Im Vorwort findet man einen interessanten Satz von Pat Stansell: "At the research continued, it became evident that it would take two books to tell the full story." Zu viel Stoff für ein Buch. Ganz ehrlich ? Mich überraschte das nicht. Und nachdem ich das Buch gelesen hatte, vermisste ich auch einiges an Detailwissen im Buch. Son of Sherman Volume 2 - Modeller's Guide ist in Vorbereitung. Ich bin gespannt, ob dort die vermissten Inhalte zu finden sind, oder ob man sich wirklich nur auf den Bau von Modellen konzentriert. Abwarten.

Wie ist das Buch aufgebaut ? Zunächst wird ein Überblick über die 10 Hersteller des Sherman vermittelt und kurz deren jeweilige Firmengeschichte beschrieben. Die nachfolgende inhaltliche Struktur des Buches ist gewöhnungsbedürftig. In meinen Augen ist dies nicht unbedingt dem Verständnis förderlich, Pierre-Oliver Buan macht es mit Sherman Minutia übersichtlicher.
Im ersten Kapitel geht es um die 'small hatch' Sherman, getrennt nach Herstellern der Wannen.
Danach folgt ein eigenes Kapitel nur zu den 'applique armor', also den zusätzlich aufgeschweißten Panzerplatten.
Nun werden die 'big hatch' Sherman behandelt, wieder aufgeteilt nach den Herstellern der Wannen.
Das nächste Kapitel behandelt die 'final drive assemblies' (kurz: FDA), es geht hier um die Getriebeeinheit.
Jetzt folgen zunächst das Kapitel um die 75mm Türme ('low bustle' und high bustle') sowie das um die 76mm Türme.
Ein eigenes Kapitel zu den Laufwerken folgt.
Zum inhaltlichen Schluß gibt es die Anhänge A bis D, in welchen die Gußmarken der Hersteller, die Registrierungsnummern, eine Zusammenfassung der Änderungen bei 'big hatch' Sherman und die Transportwege abgehandelt werden.
Abgeschlossen wird das Buch mit der Bibliographie, Anmerkungen und dem Index.
Alle Kapitel und Anhänge sind sehr umfassend und vermitteln detailreich in Wort und Bild ihre Inhalte.

Inhaltlich fehlen mir Themengebiete, so zum Beispiel zu den verschiedenen 'exhaust deflector' (Vorrichtungen zum Ableiten der Abgase), welche Teil der Standard-Ausrüstung war. Aber auch standartisierte Modifikationen wie 'deep wading gear' (Tiefwaatausrüstung), 'dozer blade' (Schiebeschild), 'mine roller' (Minenroller) oder Flammwerfer-Sherman werden nicht behandelt.
Die Briten setzten als Erste den Sherman in Kampfhandlungen ein (Nordafrika). Diese Sherman erfuhren einige Modifikationen. Und auch im weiteren Verlauf modifizierten die Briten im großen Stil ihre Sherman. In dem Zusammenhang sei nur der Firefly als bekanntestes Beispiel genannte. Auch davon findet sich nichts im Buch.

Welches Fazit zieht man. Es gibt sehr viel zu lesen. Alle Sachverhalte sind mit Grafiken verdeutlicht und mit Originalfotos belegt. Für den Laien eine wahre Offenbarung. Nur, wer sich etwas eingehender mit dem Sherman befasst hat, der wird auf sehr viel Bekanntes stoßen. Großartig Neues gibt es für Kenner nicht zu entdecken. Einzig bei den Originalfots gibt es bislang Unbekanntes. Interessant ist das Buch aber definitiv, ein 'must-have' für den Sherman Interessierten. Denn hier wurde erstmals alles Wissenswerte in einem Buch zusammen getragen. Vor dem Erscheinen von Son of Sherman mußte man sich durch Unmengen von Quellen kämpfen und dabei Nonsens, Halbwahrheiten und Vermutungen von realen Fakten trennen. Auch am Studium von Originalbildern kam man nicht vorbei. Son of Sherman macht es Einem da nun leicht.
Meine Kritik an fehlenden Inhalten soll dem Buch keinen Abbruch 'tun. Nein, meine Begeisterung und Empfehlung bleibt bestehen. Aber wenn man unten auf den Buchtitel "A complete and illustrated description of the U.S. M4 Sherman tank series in the Second World War" schreibt, dann sollte man auch tatsächlich komplett abhandeln.

#2 RE: Son of Sherman Volume 1 von Urs 13.03.2014 12:42

Ob Kenner, oder nicht, gehört es scheint in die Bibliothek als Standard-"Bibel"?

#3 RE: Son of Sherman Volume 1 von Steffen 13.03.2014 13:48

avatar

Definitiv, Urs. In der heimischen Fachliteratur zum Thema 2. Weltkriegstechnik sollte dieses Buch nicht fehlen.
Man kann es auf jeden Fall als die Standard-Literatur zum Sherman bezeichnen.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz