Seite 3 von 5
#41 RE: Der beste Panzer des 2. Weltkriegs von kampfmaschine 26.01.2014 13:23

avatar

Keine Angst, ich baue schon weiter!!!

Nach langen überlegen (und weil die Kette nach 2 mal auseinanderbauen und nacharbeiten, nicht mehr so toll aussieht) habe ich jetzt die Friulkette bestellt. Ich denke mal das die Anlieferung aber ein wenig dauern wird. Vielleicht lasse ich dafür die Kettenseitenverkleidung weg damit man auch noch was von den 30 € sieht.

Wenn es euch nicht stört werde ich hier mal eine Chippingübung/Testtarnung zwischen schieben. Die Testplatte habe ich schon grundiert und mit einer Grundfarbe (Rostschutz) lackiert.

In diesem Sinne: Rückwärts immer, Vorwärts nimmer! (Credo der Italienischen Panzertruppe)

#42 RE: Der beste Panzer des 2. Weltkriegs von kampfmaschine 30.01.2014 20:07

avatar

Eigentlich wollte ich den Test erst zu ende machen und dann hier die Sache dokumentieren. Aber nun zeige ich euch doch mal den Zwischenstand.


Der Zustand vor dem eigentlichen Lackieren. In folgender Reihenfolge habe ich bis hier gearbeitet.

1. Plasteplatte vom Margarinebecher, leicht angeschliffen (geht bei meinen Nietenmodell natürlich schlecht).
2. Vallejo Grundierung
3. Graue Vallejofarbe (Mischung) soll Rostschutzfarbe darstellen. Da ich noch auf das Rostschutzrot warte habe ich mich hier für Grau entschieden.
4. Vallejo glänzender Klarlack (ist das notwendig?)
5. Haarlack aufgepinselt weil der Spühkopf nicht richtig funktioniert hat

Hier habe ich die Grundfarbe (80% Sand gelb + 20% Sand) aufgetragen. Beim Modell werde ich die Farbe wahrscheinlich noch einen Stich heller anmischen.
So sieht das Ergebnis erst mal ganz gut aus aber im grünen Kreis sieht man unschöne Farbrisse (als Vintage-Design wäre es wohl ziemlich gut )

Eventuell war ich hier zu schnell - weil ich die Zeit nicht abwarten konnte hatte ich die Platte ca. 1/2h auf die warme Heizung gelegt. Vielleicht war das noch zu wenig.

Und jetzt zur eigentlich wichtigen Frage: mit der Anzahl der Farbschichten hat sich doch eine ganze Menge Dreck eingeschlichen (auch wenn mal das auf dem Bild nicht mal so sehr sieht) deshalb wollte ich euch mal Fragen wie und ob Ihr eure Modelle vor den jeweiligen lackieren reinigt? Ich wasche mein Modell nach dem Zusammenbau und zwischen drin gehe ich eigentlich nur nochmal mit Luftdruck drüber aber das scheint mir zu wenig zu sein, zumal ich relativ langsam baue und auch mal 14 Tage fast ganz nix dran mache (und sich der Staub dort absetzen kann).

Ich werde aber erst mal weitermachen, das Tarnnetzmuster abkleben, die braunen und grünen Flecke lackieren und versuchen die Farbe wieder runterzuwaschen.

#43 RE: Der beste Panzer des 2. Weltkriegs von Laurel 31.01.2014 06:24

avatar

Ja immer reinigen. Mit Luft mach ich auch und auch noch mal über wischen damit das Fett von den Fingern beim lackieren nicht mal perlt b.z.w. beim abkleben mit Lack am Tape kleben bleibt.

#44 RE: Der beste Panzer des 2. Weltkriegs von Halbkette 01.02.2014 18:47

avatar

moin,
ich reinige meine Modelle nur einmal, vor der ersten Lackierung,
yu den Rissen auf Deiner Versuchsplatte, ich denke da war einfach yu viel Haarspraz drauf,
den ne halbe Stunde aufm Heiykoerper is genug
und dann eine oder max 2 Lagen Decklack sonst bekommste den nur schwer wieder runter

#45 RE: Der beste Panzer des 2. Weltkriegs von kampfmaschine 06.02.2014 19:10

avatar

So heute geht es weiter - mit der Übung

Leider habe ich, bei den einzelnen Lackierzwischenständen, die Fotos vergessen - so gibt es erst ein Foto wo ich schon wieder am Demaskieren bin.


Nach der gelben Grundfarbe habe ich die Zwschenlinien abgeklebt und, erst Braun und dann dunkelgrün lackiert. Die Braunen Flecken habe ich auf die Schnelle nur mit ein paar Papierfetzen abgedeckt - beim echten Modell geht das natürlich nicht.

Und hier meine Abklebemasse:

Da ich fast ein Kilo davon habe brauche ich beim Modell nicht zu sparen.

So sieht es dann fertig aus:

Ich bin sehr positiv überrascht gewesen, das die Farbübergänge so schön geworden sind. Kleine Absätze oder sowas. Die Flecken sind zum Modell vielleicht nur noch etwas groß.
Von der Farbe her passt das Gelb schon ganz gut. Das Braun sollte vielleicht noch ein bisschen ins Schokobraun gehen. Aber das Grün finde ich viel zu dunkel (was wäre Überhaupt der normale deutsche Grünton aus dem 3-Farbanstrich?). Wobei laut Anleitung Italien Olive als Farbe angegeben ist und zu Olive passt das schon fast wieder.

Weiter gehts mit dem Chipping.

Da wo mehrere Farbschichten waren, hat man mit dem Pinsel fast nichts abgekriegt vor allen nachdem mein Muster ein paar Tage geruht hatte. Mit den Zahnstocher ging es aber sehr gut (nur ganz am Rand bin ich mal aufs Plaste gekommen) und mit der stumpfen Rückseite des Skalpells kriegt man sehr auch feine Kratzer hin.

Der fertige Stand:


Danach noch ein wenig Metallfarbe drauf um die aufs "Blech" durchgehenden Schadstellen darzustellen.
Und zum Schluß der Rost. Für die starken Roststellen habe ich Vallejo-Acrylfarbe genommen, für die leichten Roststellen und die Lackverfärbungen habe ich verdünnte Ölfarbe genommen.


Ich hoffe das ich nichts falsch gemacht habe!?!

Vielleicht seht ihr die Platte nochmal wenn ich ein wenig Altern und vor allen Verschmutzen übe.

Meine Kette ist übrigens noch nicht angekommen .

P.S. Ich hoffe ich langweile euch hier nicht.

#46 RE: Der beste Panzer des 2. Weltkriegs von Dave 10.02.2014 22:53

Moin,
du hast zwar jetzt schon Ketten, aber falls mal wer auch nach Ersatz sucht und auf den Beitrag stößt und nicht unbedingt Friuls möchte, könnte hier fündig werden:

Ketten und Treibrad:
Brach Model 55
und gleich ein funktionierendes Laufwerk dazu:
Brach Model 56


Dir weiterhin viel Spaß mit dem Modell vom Fehler-In-Allen-Teilen Panzer (kleiner Spaß),
Grüße Dave!

#47 RE: Der beste Panzer des 2. Weltkriegs von carbon 11.02.2014 18:52

avatar

Zitat von Davesteu im Beitrag #46



Dir weiterhin viel Spaß mit dem Modell vom Fehler-In-Allen-Teilen Panzer (kleiner Spaß),






Dachte immer es heißt: Fahr Immer Am Tag .... (Nachts haben die Werkstätten zu!) ....

#48 RE: Der beste Panzer des 2. Weltkriegs von umimatsu 11.02.2014 18:56

Der Panzer ist für Italiener ausreichende Technik.

#49 RE: Der beste Panzer des 2. Weltkriegs von Halbkette 15.02.2014 18:33

avatar

.... ohhO ich möchte mich für mein Kauderwelch da oben entschuldigen,
das passiert wenn man auf ner ami-Tastatur tip und nciht kontrolliert was man tippt

jep wenn Du über das Chippingfluid (oder Haarspray) mehrere Schichten farbe machst isses schwer wieder alles runter zu bekommen,
da isses einfacher nach jeder sSchicht Farbe, auch ne Schicht Haarspray aufzutragen,
schaut aber gut aus

#50 RE: Der beste Panzer des 2. Weltkriegs von kampfmaschine 18.02.2014 19:35

avatar

Hallo Dave

deine Fundsachen sehen wirklich toll aus und sind für einen SUPERRO-Carro durchaus sinnvoll.

Ich aber warte immer noch auf meine Kette und hoffe jeden Tag auf eine Nachricht vom König.

Um wenigstens ein wenig Aktion zu zeigen folgen noch 2 Bilder.


Einmal bin ich fett mit dem Messer abgerutscht - ich hoffe das ich das wieder verarzten konnte.

Um die Wartezeit sinnvoll zu nutzen habe ich dann mit den Accessoires weitergemacht und rausgekommen ist das:

Das ich nicht die allertollsten Kanister gekauft habe, habe ich mir schon gedacht. Die fehlenden Mittelgriffe habe ich noch ersetzen können, aber die Verschlüsse gehen gar nicht - ganz schlimm sehen die bei den 2 Beutekanistern aus. Hat jemand eine Idee wie man da was ordentliches selbstgebaut hinbekommt.

Viel weiter komme ich am Panzer nicht mehr (wenn ich nicht am Turm weitermache), solange ich nicht die Kette habe will ich nicht die Kettenabdeckung verbauen - wobei das wahrscheinlich kein Problem wäre.

#51 RE: Der beste Panzer des 2. Weltkriegs von Laurel 18.02.2014 19:47

avatar

Hi das mit den Mittelstegen finde ich gut.
Ja die Verschlüsse sind mal nichts stimmt . icjh würde Gerödel oder ne Plane darüber machen also alles ohne viel aufwand .

#52 RE: Der beste Panzer des 2. Weltkriegs von kampfmaschine 19.02.2014 20:58

avatar

Pimp your Jerry Can!!!

Diese Verschlusswarzen habe mir keine Ruhe gelassen. Also habe ich nochmal Fotorecherche betrieben und mich dann mit ein paar Gießästen hingesetzt. Rausgekommen ist dann das:


Der Kanister ganz Links und der 3. von Links haben noch die ursprünglichen Verschlüsse.

Beim US-Kanister werde ich noch 1 - 2 mal mit Pinselreiniger über den Verschluss gehen damit das alles noch ein wenig mehr zusammen schmilzt.

#53 RE: Der beste Panzer des 2. Weltkriegs von kampfmaschine 14.03.2014 19:29

avatar

Ein kleiner Schritt für den Baufortschritt, ein großer für das Modell!


Die Kette ist diese Woche eingetroffen!! Und ich bin ziemlich begeistert! Praktisch alle Kettenglieder waren von guter Qualität nur das Nachbohren war relativ aufwendig .
Ich könnte jetzt noch ein Kettenglied rausnehmen dann sitzt die Kette ohne Durchhang, aber ich denke so sieht das gut aus.

Ein feindlicher Spion wurde auch schon gesichtet, gekleidet in unauffälligen grau (soll der Kommandant von meinen Churchill werden).

So ich hoffe das der Bau nun wieder ein wenig flotter voran geht.

#54 RE: Der beste Panzer des 2. Weltkriegs von kampfmaschine 17.03.2014 19:06

avatar

Da hier niemand aufgeschrien hat lasse ich die Kette so!

Ich habe in der Zwischenzeit die seitlichen Kettenbleche angebaut, den Ausschnitt für das kleine Kuckfenster wesentlich größer gekratzt - war im Modell viel zu klein dargestellt und mich dann ein wenig dem Innenraum gewidmet:

Der Innenraum ist ziemlich nackig, aber wenigstens weiß gespitzt (+ kleines Washing) habe ich das Teil. Ich bin jetzt am grübeln ob ich die Fahrerluke offen lasse und irgendwie einen Fahrer einbaue. Eventuell sieht man dann aber von nackten Innenraum zu viel, und wie der Fahrer drin sitzen müsste kann ich höchstens abschätzen.

Jetzt habe ich noch ein Problem wo ich eure Hilfe gebrauchen könnte. Auf folgendem Bild ist ein Turmwinkelspiegel sehen und der gefällt mir überhaupt nicht (viel zu klein!)

Den vorderen Absatz von dem Schutzring werde ich abschleifen (gab es in echt nicht) aber was mache ich mit den hässlichen Winkelwarzen? Hat vielleicht jemand eine Idee wie man sich da einen Winkelspiegel selbst bauen kann?

#55 RE: Der beste Panzer des 2. Weltkriegs von kampfmaschine 28.03.2014 19:19

avatar

Mal wieder ein Stück Fortschritt:


Der (Grund)Rumpf ist komplett und auch der Turm ist ziemlich fertig (und ich auch). Der Turm musste aus 6 Teilen zusammengebaut werden (5 sind auf dem Bild verbaut). Leider habe ich schon bei ersten Passprobem bemerkt das die Teile nicht sehr gut passen aber bei 6 Einzelteilen kann man kaum die Teile eins nach dem anderen bearbeiten. Also habe ich zuerst die Geschützblende und das Heck an die Dachplatte geklebt und einfach gehofft das die die Seitenteile halbwegs passen. Nach einigen nacharbeiten hat das auch halbwegs geklappt aber am Ende haben die Seitenplatten teilweise ca. 1 mm über die Dachplatte hinausgeragt. Ohne die vielen Nieten wäre jetzt das nacharbeiten nicht so schlimm aber ich will ja keine verlieren (da mir der Ersatz fehlt) und so konnte man nur ganz vorsichtig mit den Messer das Plaste abschleifen und ganz vorsichtig die Spachtelmasse auftragen und die wieder abschleifen.

Wie erfolgreich ich war, wird sich nach dem grundieren zeigen.

Leider habe ich bei der Bearbeitung die Umrandung für die Winkelspiegel (die ich auch erneuert habe) etwas in Mitleidenschaft gezogen aber das ich nicht mehr ändern

Übrigens bitte ich die große Luke zu beachten, ideal zu ausbooten wenn man den ersten Feindkontakt hat..

Im April werde ich aber erst mal nicht viel weiterkommen

#56 RE: Der beste Panzer des 2. Weltkriegs von Navigator 31.03.2014 17:34

zu den Kanistern: am besten gleich vernünftige kaufen, als an dem alten Zeug rumbasteln. Da würd ich mir den Aufwand sparen..

#57 RE: Der beste Panzer des 2. Weltkriegs von kampfmaschine 13.05.2014 19:59

avatar

Bevor ich dieses Wochenende in den Urlaub entschwinde (in das Land wo der Hanf blüht) und nachdem mein Übelkübel fertig ist möchte ich nochmal ein kleines Update des Carro Bauzustandes geben.



Praktisch alle Einzelteile sind zum lackieren bereit.

Die PE-Teile haben mir nicht so eine große Freude bereitet. Für den Spatenhalter sollte man 2 ca. 1mm große Bögen direkt nebeneinander reinbiegen leider ist mir bei meinen Versuchen ziemlich schnell die PE-Streifen gebrochen und Schei... sah es auch noch aus. Sowieso fand ich die PE-Reile ziemlich Spröde (trotz ausglühens). Auch bei den zusammengeklappten Kanisterhaltern waren mir 2 Streifen gebrochen aber da es dort vernünftige Klebeflächen gibt könnte ich alles wieder halbwegs zusammenkleben.

Beim MG gibt es auch wieder Versatz zwischen Unterform und Oberform. Vor allen das Rohr sah nach dem verschleifen ziemlich eirig aus, deshalb habe ich es heute durch einen gezogenen Gießast ersetzt. Eine Kanüle wäre sicher besser, aber ich traue mich nicht meinen Hausarzt zu fragen das er alle seine Kanülen rausrücken soll.

Übriges, wie bohrt man MGs am besten auf? Mit meinen kleinen Bohrern habe ich echte Schwierigkeiten die Mitte vom Rohr zu treffen und wenn das mal klappt reiße ich ganz schnell die Seitenwand auf da ich den Bohrer nicht immer absolut gerade halte.

Der Turm hat beim Kübelbau schon mal ein wenig Grundierung abbekommen und neue Kanister habe ich mir auch geleistet.

Ich glaube nicht das ich vor dem Wochenende noch was Grundiere, also wünsche euch euch schon mal eine schöne 2. Maihälfte. Im Juni geht es dann hier erst weiter.

#58 RE: Der beste Panzer des 2. Weltkriegs von kampfmaschine 21.06.2014 12:50

avatar

Nach längerer Unterbrechung geht es weiter.

Weil ich sonst zu viel schreibe, lasse ich heute mal die Bilder sprechen.







Die Kette (2. Bild) finde ich etwas zu schwarz geworden. Ich hatte mir extra dafür Black Metall geholt weil ich dachte, dass das gut aussieht - vielleicht lasse ich das auch so, nach dem verschmutzen sieht das eventuell auch ganz ordentlich aus.

Geht der gelbe Grundton so in Ordnung??? Oder ist er zu blass (auf dem Foto noch etwas blasser ich in echt). Ich habe Vallejo Sand Yellow verwendet und das mit etwas Vallejo Sand aufgehellt.

#59 RE: Der beste Panzer des 2. Weltkriegs von Dave 21.06.2014 13:20

Ah, klasse, es geht weiter - als Freund exotischer Fahrzeuge freu ich mich da umso mehr
Ich find das sieht bis jetzt echt gut aus , der Schritt zu den aftermarket Ketten war sehr richtig!

Vielleicht hast dus schon mal geschrieben und ich habs wieder vergessen, aber was fürne Lackierung wirds denn am Ende mal?

#60 RE: Der beste Panzer des 2. Weltkriegs von Stefan 21.06.2014 13:49

avatar

Mir gefällt es so gut, ich finde es eh besser alles ein bißchen heller zu machen. Das dunkelt eh noch nach, durch die ganzen Washes und Alterung. Wenns am Ende zu Dunkel ist kann man immer noch einen hellen Filter drübermachen.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz