#1 M-41, leichter Kampfpanzer, Bundeswehr 1960, 1:72 von ratze45 10.09.2013 23:40

avatar

Hallo Leute,

ich habe lange Zeit nichts mehr gebaut, denn irgendwie fehlte mir die Motivation oder auch das "richtige" Modell..

Doch jetzt bin ich beim Stöbern im Internet auf einen M-41 in 1:72 gestossen !!!

Wie lange hatte ich schon danach gesucht....und jetzt ist er da...!!

Nur leider nicht als Bausatz, sondern als Fertigmodell von hobbymaster...
Die bieten sogar eine BW-Ausführung an..

Allerdings waren die Preise, die heimische Händler dafür ansetzen (ab 29,-- EUR + Porto), schon wieder abschreckend. Zumal man nicht weiss, welche Qualität so ein Fertigmodell hat, wenn es dann auf dem Tisch steht.

Also habe ich mir sehr günstig bei einem englischen Händler die südvietnamesische Ausführung eines M-41 von hobbymaster beschafft. Aus dem kleinen Südvietnamesen habe ich einen frühen M-41 der Bundeswehr gemacht. Also kein "Bau-Bericht", sondern eher Fertig-Modell-Pimpen...


Zunächst habe ich die Verbindungsstellen der Gummiketten, die ziemlich grob zusammengelötet waren, überarbeitet. Überschüssiges Material weggeschnitten und begradigt.

Dann kam die Bemalung dran....denn der Vietnamese zeigt ein helles Froschgrün, das nach zweimaligem leichten Übernebeln mit Revell-Dunkel-Oliv einem frühen BW-Anstrich angepasst wurde.
Bevor Keyvan jetzt meckert; Ja, ich habe tatsächlich mal meine Airbrush dazu benutzt und es hat sogar super funktioniert... !!



Ein Problem waren die frühen taktischen Zeichen, wie sie in der Heeresstruktur 2 und 3 verwendet wurden.

Ich habe mir das taktische Zeichen des Panzeraufklärungsbataillon 20 in Braunschweig ausgesucht, weil ich dafür ein paar Dekalreste hatte, mit denen ich den weissen Kreis mit der roten Haube darstellen konnte.
Die durchgestrichene Panzerkette in diesem Kreis ist mir dann, trotz Briefmarken-Lupe, nicht mehr so ganz gelungen. Aber da bewegt man sich bereits im Bereich unter 1 mm...

Dann habe ich dem kleinen Flitzer noch die beiden Antennen gestiftet, die Auspuffrohre (hinten auf beiden Seiten unter den Seitenblechen) mit Rostfarbe verschönert und ein paar Washings ergänzt.

Dann noch die Bemalung der Ketten überarbeitet (leichter Metallabrieb) und die Gummipolster in mattem Schwarz bemalt...und gut war es..
Eigentlich wenig Arbeit, aber es hat trotdem Spass gemacht.


Das Fertigmodell ist übrigens sehr gut detailliert und hat bereits eine sehr gute, realistische Airbrush-Lackierung. Die schönen Schatteneffekte sind also nicht meiner Übernebelung zu verdanken, sondern waren bereits auf dem Fertigmodell vorhanden.
Ich habe echt nicht schlecht gestaunt, welche Qualität dieses Fertigmodell hat....aber es gibt ja nichts, was man nicht noch tunen könnte.

Etwas zum M-41:

Der leichte M-41 wurde bereits 1946 als Nachfolger des M-24 "Chaffee" entwickelt.
Er war als leichter Panzer für die Aufklärer entwickelt worden, so dass Geschwindigkeit und geringes Gewicht wichtiger waren, als Panzerung und Bewaffnung (7,5 cm).

Die ersten Panzer, die die Amerikaner der neu gegründeten Bundeswehr übergeben haben, waren einige M-41, die dann in Niederlahnstein für die Basisausbildung der ersten 20 Panzersoldaten der BW dienten.

Mit Zulauf des M-47 wurden die M-41 zum Standard-Gerät der frühen Panzeraufklärer und Panzerjäger. 1960 gab es noch je ein Panzeraufklärungsbataillon pro Heeresbrigade und je eine PzJg-Kompanie pro PanzerGren-Bat., die vollständig mit dem M-41 ausgerüstet waren.

Der M-41 "Walker Bulldog" (benannt nach dem US-General Walker [Spitzname: Old Bulldog], der im Koreakrieg ums Leben gekommen war), war also der Basispanzer der frühen Bundeswehr.
Erst 1963, mit dem starken Zulauf des M-48 in die Panzerbataillone, wurde der M-41 zunehmend an die Reservisten-Depots abgegeben und rückte in den Ruhestand.

Viele M-41 endeten in den 70er Jahren als Hartziele auf Truppen- u. Standort-Übungsplätzen.
Ich habe selber Ende der 80er Jahre noch auf M-41-Wracks mit der Panzerfaust geschossen und sie auch mit Artillerie-Feuer zerschreddert....
Daher habe ich noch eine sehr innige Beziehung zu den kleinen Flitzern....ich musste ihn also haben...

#2 RE: M-41, leichter Kampfpanzer, Bundeswehr 1960, 1:72 von xxxSWORDFISHxxx 11.09.2013 07:18

avatar

Lackierung sieht gut aus , aber die Kette sieht am Antriebsrad mehrwürdig aus , als wenn sie nur aufliegt und die Zähne nicht in die Kette greifen.

#3 RE: M-41, leichter Kampfpanzer, Bundeswehr 1960, 1:72 von Halbkette 11.09.2013 17:56

avatar

schöne Überarbeitung, macht nen guten Eindruck
Kette wurde gesagt, ansonsten find ich den Kleinen schick.

#4 RE: M-41, leichter Kampfpanzer, Bundeswehr 1960, 1:72 von SchoeniR6 11.09.2013 18:14

Hi Ratze

Cooles Teil. Selten und wirklich gut gebaut.
Hab ich so noch nicht gesehen in dem Maßstab.
Gibts für den ne kleine Szene oder bleibt der so?

Off topic: Warst du eigentlich in Heiden auf der ISSc oder ist das zu weit von dir???


Gruß Daniel

#5 RE: M-41, leichter Kampfpanzer, Bundeswehr 1960, 1:72 von magic 11.09.2013 20:05

avatar

Schickes kleines Panzerchen,
gefällt mir echt gut der Kleine

#6 RE: M-41, leichter Kampfpanzer, Bundeswehr 1960, 1:72 von ratze45 11.09.2013 23:11

avatar

Hallo Leute,

ich bin ja froh, dass der M-41 euch gefällt und ihr mich nicht zerreist...weil es ein Fertigmodell ist...

Die Gummikette ist leider nicht wirklich passend, denn sie ist für den Zahnkranz eigentlich zu schmal.
Blöderweise haben die Chinesen die Ketten dann auch noch extrem stramm gespannt, bevor sie sie zugeschweisst haben. Daher haben sich die Gummiketten an den Rändern gehoben und sitzen noch schlechter auf den Zähnen...

Das ist wirklich ein Schwachpunkt an diesem Modell....aber in 1:72 sind die Ketten eigentlich immer das Problem.
Wenn man sich das Modell genau ansieht, kann man auch erkennen, dass die oberen Stützrollen, auf denen die Kette zurückläuft, als dicke Walzen gestaltet sind. So wie früher bei den alten ESCI-Modellen.
Eigentlich sehr schade, dass so etwas gerade im sichtbaren Bereich geamcht wurde.

Aber meckern hilft nicht viel.....denn einen anderen M-41 in 1:72 gibt es eben nicht.
Also diesen, oder keinen...

Daniel:
Ich wäre nach Heiden gefahren, aber meine Frau hatte Geburtstag. Und weil es ihr gesundheitlich nicht gut geht, musste ich dieses Mal auf die Small Scale-Convention verzichten.
Vielleicht nächstes Jahr wieder....

#7 RE: M-41, leichter Kampfpanzer, Bundeswehr 1960, 1:72 von leseratte 15.09.2013 09:57

avatar

Hallo Ratze 45
Nur zur Info: Es gibt einen M41 in Resin von Favorit Kit/WSW Modellbau. Ich kann aber nichts zu dessen Qualität sagen. Model miniature hat einen M42 und M47 im Programm.
Gruß aus Wien
Robert

#8 RE: M-41, leichter Kampfpanzer, Bundeswehr 1960, 1:72 von ratze45 15.09.2013 22:03

avatar

OK...danke für den Tip !!

Bisher konnte ich noch nichts Vernünftiges zur frühen Bundeswehr in 1:72 finden.
Da muss ich gleich mal schauen, ob die eine Internet-Seite haben.

#9 RE: M-41, leichter Kampfpanzer, Bundeswehr 1960, 1:72 von leseratte 16.09.2013 08:45

avatar

schau mal hier im forum unter hersteller/wsw kann man nicht übersehen ;-)

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz