#1 FUJIMI 421605-1800 "Yamato" und 421612-1800 "Musashi" (Egg Ships) von Tino 21.10.2012 21:03

Fujimis Yamato-Schwestern


Hersteller: Fujimi

Erscheinungsjahr: 2012

Nummer: Yamato: 421605-1800 und Musashi: 421612-1800

Maßstab: unbekannt

Länge: ca. 10,5cm

Spannweite: ca. 5,5cm

Teile: mehr als eine Handvoll

Preis: ca. 1400 Yen



Nachdem Hasegawa mit seinen Egg-Planes so einen großen Erfolg hat, springt auch Fujimi auf diesen Zug auf. Statt auch Flieger auf den Markt zu bringen, widmen sie sich den beiden Schwestern und Japans (National-) Helden, der Yamato und Musashi.
Auf den ersten Blick haben sie den Spagat zwischen gutem Modell und Spaß gut gemeistert. Das charakteristische Aussehen der Schiffe wurde gut getroffen und trotz der notwendigen Vereinfachung und „Verniedlichung“ sehen sie immer noch mächtig aus. :)

Jetzt zu den Bildern.
Die Kartons sind leicht von einander auseinander zu halten…


Die Spritzlinge sind, bis auf jeweils einen, komplett identisch.


Ich hatte nicht damit gerechnet, aber es sind sehr fein gearbeitete Planken vorhanden.


Die kaiserliche Sonnensymbol Chrysantheme ist sehr schön und fein gearbeitet.


Auch die Aussenbordwände sind fein gestaltet, die Bullaugen haben sogar ihre Regenabweisern.


Die Teile für die Steuer- und Maschienenanbauten, Ruder, Propeller und ihren Halterungen, Name habe ich vergessen…


Den Unterrumpf habe ich nicht fotografiert, die Kamera bekam ihn nicht wirklich zu erfassen.

Das „Flugdeck“ mit den Schienen für den Transport der Bordflugzeuge vom Hangar zum Katapult.


Der Hauptdecksaufbau, mit einer schönen und feinen Riffelblechstruktur.


Die Katapulte.


Noch ein paar Teile.


Die kurzen und offenen Geschützrohre.


Der Schornstein.


Bis hierhin sind alle Teile identisch für beide Schiffe.

Jetzt kommen wir zu den Unterschieden.
Der Spritzling für die Musashi.


Der Brückenaufbau, für die Musashi ohne Hauptradaranlage.




Sieht für mich wie die Flakgeschütze aus…


Und für die Yamato, sie hat ein paar „Kleinkaliber“ mehr.


Die Brücke der Yamato.


Die Kleinkaliber.




Und der Unterbau für die Kleinkaliber.



Die Anleitung ist übersichtlich, getrennt zwischen Brücke/Geschützen und Rumpf. Und eine Seite sogar in Farbe.








Die Decals, eigentlich Aufkleber, sind trotzdem relativ dünn.


Die Sonnensymbol Chrysantheme.


Die Fenster und das Weiß für die Blastbags der Geschütze.


Für den Schornstein und die Scheinwerfer.




Kurz vorm Fazit noch ein paar Impressionen von der Yamato.






Von Vorne sieht sie fast aus wie die Echte. :D





Fazit:
Das Modell wurde teilweise als Spielzeug konzipiert. Die Teile sind robust gehalten, aber trotzdem fein gearbeitet. Sieht man gut an den Katapulten. Das Modell funktioniert als Steckmodell, sollte aber auf jeden Fall mit Klebstoff gesichert werden. Auch benötigen die Teile eine Anpassung, damit sie besser zusammenpassen.
Beim Zusammenbau der Yamato hatte ich viel Spaß und keinerlei Probleme.
Die Decals nicht als Wasserbilder sondern als Aufkleber zu konzipieren, spricht auch für Spielzeug und wird dem Modell und der Zeit nicht gerecht. Aber zum Glück kann man auf sie verzichten und alles normal lackieren.
Leider liegen keine Bordflugzeuge in Egg-style vor, aber für irgendwas müssen wir ja auch noch da sein. :)
Für die Fans von Egg-Modellen sind die Schiffe, jedenfalls eins davon, ein deutliches Muß. :D Für Schifflebauer sowieso.


Es gibt sogar etwas Zubehör zu diesem kleinen Schiffchen. :D

Wenn auch nicht offiziell… (edit Mod.: die Ätzteile sind von Tino selbst entwickelt worden)

Die beiden Katapulte als PE-Teile.


Das wird lustig beim Biegen. :D

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz