Seite 3 von 4
#41 RE: Baubericht T34/76 Mod 41 russisch? von panzerchen 11.08.2012 00:09

Dunkelgelb an einem 1941-er T 34 ?
Ich frage mich, ob das Profil möglicherweise gar nicht Dunkelgelb zeigen will, sondern eine Wintertarnung über dem ursprünglichen russischen Grün ! ( ??? )

Daß die Vorschattierung nach der Lackierung kaum noch bzw. gar nicht zu sehen ist passiert mir auch immer wieder.
Aus Bammel vor zu excessiver Wirkung neigt man gerne dazu die Vorschattierung über Gebühr überzutünchen.
Dabei war die Vorschattierung doch nach der dunkelgelben Basislackierung deutlich erkennbar ! Eigenartig......
Ich glaube, die meisten Modellbauer sind da zu zögerlich, zu bedächtig, ich auch.
Man sollte wohl beherzter an die Sache rangehen.

Nebenbei bemerkt finde ich die rotbraunen Waschungen für die Vertiefungen eher kontraproduktiv weil die Farben zu warm wirken.
Warme Farben suggerieren Nähe, also eher Erhebungen als Vertiefungen.
Für Vertiefungen sind kühle Farben geeigneter, denn die suggerieren Entfernung.
Also eher umbra als terra di siena gebrannt, noch besser gemischt mit einem kühlen Blauton wie Indigo, das ergibt ein schön kühles Buntgrau.

#42 RE: Baubericht T34/76 Mod 41 russisch? von Steffen 11.08.2012 11:25

avatar

@ panzerchen
Der T-34 ist ein Modell 1941, aber die Szenerie spielt im Juli 1943 während der Schlacht um Kursk.
Zu diesem Zeitpunkt waren die Fahrzeuge schon in dunkelgelb lackiert. Das Tarnmuster mit den grünen Flecken ist eigentlich auch typisch für viele Fahrzeuge bei Kursk.

#43 RE: Baubericht T34/76 Mod 41 russisch? von Rabatzpaket 12.08.2012 18:13

avatar

Weiter gehts....

@Chris: hast natürlich recht behalten wat ne Überaschung :P
@panzerchen: Steffen hat das notwendige schon richtig geschrieben. Wie am Anfang beschrieben hatte das SS-Panzerregiment 2 im 2.Bataillon eine komplette Kompanie von T-34 und sogar 3 KV-1 die ua. in Kursk zum Einsatz kamen. Wie beschrieben bin ich am Panze retwas am experimentieren daher stammt auch das orangelastige wash.

An den Rest gerichtetanke fürs kommentieren und vor allem fürs reinschauen!

Jetzt kamen etwas Kratzer hinzu mit anschließendem dunklen wash. Nächster Schritt wird die Behandlung mit Öl sein.

Hier kurz zwei Bildchen...



#44 RE: Baubericht T34/76 Mod 41 russisch? von Jan Wasner 12.08.2012 18:54

Wanne HAMMER, am Turm wirken mir die Abplatzer ein wenig "verwaschen" vlt auch ein bisschen zu viele...

#45 RE: Baubericht T34/76 Mod 41 russisch? von xxxSWORDFISHxxx 12.08.2012 19:23

avatar

Gefällt mit ausserordenlich gut .

#46 RE: Baubericht T34/76 Mod 41 russisch? von carbon 12.08.2012 19:25

avatar

Stark!!!!


Die Turmluke, läßt du die zu?

#47 RE: Baubericht T34/76 Mod 41 russisch? von Dynamo 12.08.2012 20:08

Hi Jan!

Sieht gut aus dein Russlanddeutscher.Aber Ich würde garnicht mehr so viel altern sonst wirkt es nachher zu übertrieben.Besonders die Rosteffekte.

Gruss Maik

#48 RE: Baubericht T34/76 Mod 41 russisch? von ratze45 12.08.2012 21:45

avatar

Sieht stark aus, der Russenhobel..

Mit dem Rost ist es so eine Sache......manchmal ist weniger mehr...

Wenn die T-34 frisch aus der Fabrik gekommen sind, dürften sie eigentlich noch nicht soooo vergammelt sein..

Aber ich Klugscheisser halte mal besser die Klappe, wäre froh, wenn ich das auch nur annähernd so darstellen könnte.

#49 RE: Baubericht T34/76 Mod 41 russisch? von FBT 13.08.2012 10:26

avatar

Schön zu sehen, wie Du ihn zum Leben erweckst.
Jede Stufe macht ihn lebendiger.

Weiter!

#50 RE: Baubericht T34/76 Mod 41 russisch? von Steffen 13.08.2012 12:25

avatar

Zitat von Dynamo im Beitrag #47
Sieht gut aus dein Russlanddeutscher.Aber Ich würde garnicht mehr so viel altern sonst wirkt es nachher zu übertrieben.Besonders die Rosteffekte.

#51 RE: Baubericht T34/76 Mod 41 russisch? von panzerchen 13.08.2012 22:51

Zitat
... frisch aus der Fabrik ...



Nee, der hier ist ja wie oben beschrieben bereits 2 Jahre im Einsatz !!!
Allerdings zugegeben: nicht in Dunkelgelb.

#52 RE: Baubericht T34/76 Mod 41 russisch? von Christian 14.08.2012 01:08

avatar

Vom Handwerklichen her gesehen wieder eine Top Qualitätsarbeit von unserem polnischen Kollegen aus Berlin.
Aber für meinen Geschmack hast du hier ein bischen übertrieben du Halunke- dich hat wohl der Quotenossi Basti angesteckt, was?

#53 RE: Baubericht T34/76 Mod 41 russisch? von Rabatzpaket 15.08.2012 12:49

avatar

Bedanke mich für die vielen Antworten!

Habe eine Menge Kratzer wieder entfernt und werde die restlichen noch überarbteiten. Von der Sache her müsste er nach dem ersten Einsatztag kaum noch Lack drauf haben wenn man bedenkt mit welcher Masse an Artillerie die Russen dort auf die angreifenden Einheiten feuerten. Allein Schrapnell und Splitterwirkung verursachen Kratzer und Schrammen...
Ich werde es trotzdem dezenter halten bzw. korrigieren. Dank unserem Tino konnte ich noch eine Laufrolle austauschen die er mir schickte. Danke nochmal dafür!!!

Hier mal mit Laufwerk und ein paar detailbemalungen wie Winkelspiegel etc.

gruß
Jan







#54 RE: Baubericht T34/76 Mod 41 russisch? von Sebastian 15.08.2012 20:12

avatar

Aaaalter..als ich damals an meiner StuH42 nur 1/3 der Menge an Lackabplatzer aufgebracht habe, wurde ich fast ausm Forum geschmissen..und hier gibts grad mal ein müdes

mir gefällts so abgranzt eigentlich ganz gut, man kann sich manchmal halt nur schwer bremsen beim chippen und dann hat man vielleicht ein paar mehr als man wollte, aber ich würd es vielleicht sogar so lassen, wenn da noch etwas Staub oder Schmutz in Form von Pigmenten drauf kommen schlucken die ja auch wieder ein paar, für mich persönlich ist das mit den Kratzern durch Schrapnelle und Splitter recht schlüssig..aber wenn ich das gesagt hätte, würde es von einigen Herren der Forumsleitung auch gleich wieder heissen ich rede die Sache schön ...

naja aber mach mal schön weiter, nicht das du noch zu mir in die Schublade gesteckt wirst

#55 RE: Baubericht T34/76 Mod 41 russisch? von Christian 15.08.2012 21:20

avatar

Basti, du musst das anders sehen. Bei dir konnte man ja noch was retten, du bist ja noch formbar. Aber bei Janowsky ist doch Hopfen und Malz verloren, der hat doch sogar in der Unterhose Abplatzer.

#56 RE: Baubericht T34/76 Mod 41 russisch? von carbon 15.08.2012 21:36

avatar

Zitat von Chris im Beitrag #55
...der hat doch sogar in der Unterhose Abplatzer.




#57 RE: Baubericht T34/76 Mod 41 russisch? von panzerchen 15.08.2012 23:15

Selbst nach längerem Hinsehen war ich überzeugt daß die Stahllaufrolle wahrnehmbar größer im Durchmesser ist als ihre bandagierten Genossinnen.
Ich habe aber auf dem Foto eine Gerade an die Laufrollen gezeichnet und mußte so feststellen daß die Laufrollen tatsächlich exakt gleich groß sind !
Wie das Auge sich doch täuschen läßt !

#58 RE: Baubericht T34/76 Mod 41 russisch? von ratze45 16.08.2012 00:11

avatar

Die andere Laufrolle gibt der Sache noch mehr Leben...

Sieht genial aus...


PS: Lieber Abplatzer als Aufplatzer in der Unterhose !

#59 RE: Baubericht T34/76 Mod 41 russisch? von Rabatzpaket 16.08.2012 10:02

avatar

Der unfeine würde meinen.. IHR SÄCKE!!! Aber ick sage lieber danke

@panzerchen: Ich hatte auch das Gefühl das die Stahllaufrolle größer ist und habe sie daher vermessen mit einer elektronischen Schiebelehre. Der Größenunterschied beträgt 0,1mm.

@Basti: Wie der Chef schon sagte.... Dich kann man noch formen zu etwas gutem und großen aber bei mir... Schweine würden auch gerne fliegen aber sie können es nicht.

@Chris: Ick glaub es wird wieder Zeit für deine Selbsthilfegruppe

Danke euch hab wieder gut gelacht!

#60 RE: Baubericht T34/76 Mod 41 russisch? von Rabatzpaket 19.08.2012 13:34

avatar

Die Ketten sind jetzt auch in Arbeit....

Friuls schwaqrz grundiert und dann mit 4 verschiedenen Farben gebrusht. Nächster Schritt werden dann Ölfarben sein danach Pigmente.

gruß
Jan



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz