#1 ,Die letzten Verteidiger Carentans, Normandie 1944 mit Stug.III Ausf.G von Wotan 29.04.2012 14:17

Hallo,Leute!
Ich will euchh meine nächste Dioramen Idee etwas näher bringen!
Also es handelt über eine kleine SS Truppe der Division ,Götz von Berlechingen, mit einem frühen Stug.III von Dragon!
So heute will ich euch mal die erste Figur zeigen!




Beachtet bitte die Figur hat noch keine Ausrüstung zB(Waffe,Fernglas.....etc.)
Denn mir gehts eingentlich um die Tarnung und die gesamte bemalung!
Danke,schon im vorraus!
lg armin

#2 RE: ,Die letzten Verteidiger Carentans, Normandie 1944 von Christian 30.04.2012 21:21

avatar

Ist das eine dieser "Gummifiguren"? Kommt mir so vor wenn ich den Grat ansehe der an der ganzen Figur langläuft.
Die Bemalung ist nicht mal schlecht wenn man davon absieht das die Farbtöne falsch sind. Aber ich denke das ist nicht schlimm, wichtig ist das du Übung bekommst. Bist also auf einem guten Weg.

#3 RE: ,Die letzten Verteidiger Carentans, Normandie 1944 von Wotan 30.04.2012 23:06

Hallo!
Nee,dass is keine Gummifigur es ist eine Figur des Dragon Figurensets ,German Combat Unite (Normandy 1944),
lg armin

#4 RE: ,Die letzten Verteidiger Carentans, Normandie 1944 von Sebastian 01.05.2012 19:28

avatar

Hallo Armin, also mit den Farbtönen geb ich Chris recht, die sehen nicht so ganz richtig aus, kann aber auch am Licht und dem Hintergrund liegen. Hats du das Heft schon erhalten und Dir auch schon ein paar der Vallejo Farben gegönnt oder ist das "frei Schnauze" ? Die Tarnung als solches ist schon ganz gut, und ne sehr gute Grundlage!!! das wird schon!!

Was aber gar nicht geht sind die Grate an der Figur, da müsstest du in Zukunft etwas sauberer arbeiten. Die Verbindungsstellen zwischen Armen und Oberkörper sind auch noch etwas "unschön"..da könntest du dich in naher Zukunft auch mal ans spachteln trauen oder auch nur erstmal diese Stelllen mit Schleifpapier etwas bearbeiten, aber das ist nicht so gravierend wie der Grat
denn bedenke eins, auch wenn die Figur bombastisch bemalt ist, ist sie nicht schön wenn sie unsauber verarbeitet wurde. Sauberes arbeiten ist sehr wichtig und solange ein Modell, Figur etc. ordentlich verarbeitet ist, wird dir auch so mancher kleiner Farbfehler verziehen..aber sooo

Naja aber ich denke das wird schon werden, nur weiter so!!!

#5 RE: ,Die letzten Verteidiger Carentans, Normandie 1944 von Wotan 03.05.2012 19:49

Hallo!
Es geht weiter,dass sind die Figuren für mein Dio!
@Basti...Ja,diese Figuren wurden mit hilfe des Heftes bemalen!





Hier die beiden zusammen!
hoffe es gefällt !
lg armin

#6 RE: ,Die letzten Verteidiger Carentans, Normandie 1944 von Wotan 07.05.2012 18:23

Hallo!
Heute will ich euch meine Fortschritte bei dem Stug.III zeigen!

Das ist der Bausatz!




lg armin

#7 RE: ,Die letzten Verteidiger Carentans, Normandie 1944 von Sebastian 07.05.2012 18:33

avatar

Hallo Armin, also erst noch mal schnell was zu den Figuren: ich denk mit den Tarnungen das wird schon, nur die nächsten einfach besser entgraten und wo du defintiv ne andere Farbe brauchst ist bei dem Brotbeutel, der war eher beige als so gelb. Aber ich denke auch das bekommst du hin.

Soo nun zum Stug, ist auf jeden Fall n toller BAusatz!!! schön auch das du dir wegen nem Fotohintergrund Gedanken gemacht hast, den nächsten dann einfach ne Nummer größer und dann ist das auch perfekt
bisher siehts ganz gut aus..Aaaaaaber ich glaub beim Heck haste irgendwas falsch gemacht, der Aupuff ist verkehrt herum..oder besser gesagt die ganze Platte. ich glaub der "Knubbel" ist unter den Auspufftöpfen..zumindest ist es bei meinem so, hab extra geschaut..hoffe du kannst das noch ändern falls es falsch sein sollte..guck nochmal genau in die Bauanleitung.

#8 RE: ,Die letzten Verteidiger Carentans, Normandie 1944 von Wotan 07.05.2012 18:53

Hallo!
Danke,Basti!
Hab das gleich geändert,peinlich!
lg armin

#9 RE: ,Die letzten Verteidiger Carentans, Normandie 1944 von Steffen 07.05.2012 19:30

avatar

Zitat von Sebastian
Aaaaaaber ich glaub beim Heck haste irgendwas falsch gemacht, der Aupuff ist verkehrt herum..oder besser gesagt die ganze Platte.

Wo du Recht hast, da hast du Recht. Die komplette Heckplatte mitsamt seinen Anbauten steht auf dem Kopf.
Armin, hattest du das nur Punkt-geklebt ? Ansonsten hätte man vermutlich sägen müssen um die Platte richtig herum zu drehen.
Auf deinem 3. Bild ist mir aufgefallen, das am linken Spannrad ein geätzter Radring lose ist. Da muß noch mal Sekundenkleber zum Einsatz kommen.
Die Triebräder hast du nur fürs Foto lose aufgesteckt, oder ? (Ansonsten hättest du dort die Seitenvorgelege vergessen.)

#10 RE: ,Die letzten Verteidiger Carentans, Normandie 1944 von Wotan 07.05.2012 19:43

Danke!
Ja, habe für das Foto die Räder einfach nur drauf gesteckt!
lg armin

#11 RE: ,Die letzten Verteidiger Carentans, Normandie 1944 von Wotan 03.06.2012 19:31

Hallo,Leute!
Nun gibts endlich wieder ein paar Fotos!
Auf diesen Fotos wird das Stug.III fertig gezeigt!
Wundert euch nicht über die Punkte und Striche auf der Seite,dort habe ich nur ein paar Farben ausprobiert!




mfg Armin

#12 RE: ,Die letzten Verteidiger Carentans, Normandie 1944 von Sebastian 06.06.2012 18:36

avatar

Hallo Armin, nu schaut doch schonmal ganz gut aus bis hierher..aber fertig ist das noch nicht oder?? willst du die Wewrkzeuge extra bemalen und danach ankleben?? wegen den ganzen Löchern...würd ich ehrlich gesagt nicht so machen, würde sie lieber anbringen und danach bemalen. Und irgendwie schaut es auch so noch etwas "unfertig" aus. Bei den Kettenblechen fehlt vorn an den Innenseiten irgendwie die Abdeckung zur Wanne hin glaub ich , Die Gitter aus Ätzteilen sehen ganz gut und auch sauber verklebt aus und auch die Ketten machen sich gut, aber ich glaub auch diese hast du verkehrt herum aufgezogen, aber ggut das kann passieren und ist nicht ganz soo tragisch, fürs nächste mal dann ich such mir immer n Originalbild zum "spicken", vergess auch immer wie rum diese nun gehören . Auf die Ersatzlaufrollen am Heck gehören noch ein paar dieser länglichen "Bolzen", das schaut immer ganz gut aus wenn du da noch ein paar anbringen würdest. Mehr fällt mir jetzt grad nicht auf, aber das reicht ja auch erstmal noch ein Tipp wegen der Farbe, wenn du die Farbe schon testen möchtest, dann mach das auf der Unterseite des Modells, da hatse viel Platz, denn wenn du jetzt drüber lackierst werden diese Stellen immer dunkler sein als der Rest!!!

auf jeden Fall weiterhin gutes gelingen..ich bleib dabei

#13 RE: ,Die letzten Verteidiger Carentans, Normandie 1944 von Wotan 24.07.2012 20:05

Hallo,Leute!
Es geht weiter!
Hier das fertige Sturmgeschütz!






Und hier das Schweinchen!

Mfg euer Armin

#14 RE: ,Die letzten Verteidiger Carentans, Normandie 1944 von Christian 24.07.2012 21:20

avatar

So wie es aussieht hast du dir Mühe gegeben. Was ich allerdings unbedingt nicht auf das Heck packen würde sind das Holzrad (wozu soll die Besatzung ein Holzrad brauchen?) und das Schwein (ist zwar eine nette Idee, aber Quatsch) Beim Faß hättest die Naht Verspachteln sollen und sauber Verschleifen. Den Tornister solltest auch anders platzieren, ausser die Besatzung braucht ihn nicht mehr, weil er so garantiert verloren geht.

#15 RE: ,Die letzten Verteidiger Carentans, Normandie 1944 von carbon 24.07.2012 21:26

avatar

Ok ok.....

Also zum einen hast dir mal Gedanken gemacht, das ist schon mal gut

Aber das ganze Gerödel ist doch bissl viel für meinen Geschmack....

Das Schwein passt irgendwie überhaupt nich, da es zudem auch noch "lebendig" aussieht...

Mach mal das Schwein, das Fass(da sieht man auch die Klebenaht) und dieses weiß-rote Teil (was is das?) mal wech...

Das Abschleppseil... schwarz machen büütte...

Ich denke mal dann sieht das doch wieder etwas besser aus

#16 RE: ,Die letzten Verteidiger Carentans, Normandie 1944 von Wotan 24.07.2012 21:29

Danke,euch beiden für die Kritik!
@Matze..Das ist ein Abwurfbehälter der Falschirmjäger.
Mfg Armin

#17 RE: ,Die letzten Verteidiger Carentans, Normandie 1944 von Steffen 24.07.2012 23:49

avatar

Och Leute, warum holt ihr euch denn nicht Rat beim Bau der Modelle ?! Zwischendurch ist doch immer mal Zeit, um Bilder vom Zwischenstand zu machen, die man dann hier zeigen kann. So fallen Fehler rechtzeitig auf und können korrigiert werden. Nun mache ich mich jetzt hier wieder unbeliebt und bin der böse Bube, indem ich zum Bau des Modelles Kritik übe :
1.
Irgenwie ist seit deinem Beitrag von 03.06. 2012 niemandem aufgefallen, dass die Ketten mit der Laufrichtung falsch herum aufgezogen sind.
2.
Über den beiden Auspufftöpfen fehlt das Ableitblech für die warme Abluft der Motorkühlung. Die seitlichen L-förmigen Bleche sind seltsamerweise vorhanden, aber das eigentliche Ableitblech fehlt halt.
3.
Die Enden der Auspuffrohre sind außen wie innen im Gelb der Wagenfarbe. Innen sollten sie schwarz sein, außen wäre Rostfarbe oder das Blau von ausgeglühtem Metall nicht falsch.
4.
Die Kettenbleche sind vorn zu weit oben angeklebt, dadurch bilden sich deutliche Spalten wo keine hin gehören und ein seltsames Erscheinungsbild der Wannenfront.
5.
Die aufgeschraubte Panzerplatte am Bug ist zu tief angeklebt. Sie sollte oben in der Höhe mit den Schleppösen links & rechts abschließen. Das trägt ebenfalls zum seltsamen Erscheinungsbild der Wannenfront bei.
6.
Eine ordentliche Kühlung ist für den Motor überlebenswichtig, ansonsten überhitzt er und ist hinüber. Keine Panzerbesatzung wäre daher so dämlich die Lüftergitter mit Gerödel voll zu packen. Das ganze Zeug sollte daher wieder von den seitlichen Lüftergittern runter.
Manche StuG -Besatzungen bauten sich große Kisten oder auch Gestelle auf das Motordeck oder an den hinteren Wannenüberhang, um dort zu transportieren was immer sie für nötig hielten.

edit : Tippfehler korrigiert

#18 RE: ,Die letzten Verteidiger Carentans, Normandie 1944 von Wotan 25.07.2012 00:36

Ach komm schon Steffen ich seh dich doch nicht alls böser Bube geschweige denn bisst du bei mir unbeliebt!
Deswegen stelle ich ja meine Modelle hier rein,dann machs ich halt nächstes mal besser ist doch kein Problem!
Binn doch froh wenn ich Kritik bekomme so kann ich mich immer ''weiterbilden''!
Nochmal ein Dankeschön an alle für die anregende Kritik!
Mfg Armin
ps:Ich finde wenn man in so einem Forum keine Kritik vertragen kann ist man falsch!

#19 RE: ,Die letzten Verteidiger Carentans, Normandie 1944 von Micha 25.07.2012 19:36

avatar

das mit der Kritik ist eine super Einstellung von dir
da du ja noch sehr jung bist sind dir auch viele Fehler zu verzeihen
allerdings solltest du von Anfang an versuchen deine Modelle sauber zu bauen
und dazu gehört es das man versucht irgendwelchen Grat immer so zu verschleifen das er nicht mehr zu sehen ist
ich spreche im einzelnen das Ölfass an
also da sind noch reserven vorhanden
und solltest du Fragen haben die die lackierung betreffen kannst du dich an jeden von uns hier wenden
es wird ich keiner abweisen
alles in allem ist das Modell noch ausbaufähig

...also zeige uns beim nächsten Modell auch wesentlich mehr Baufortschritte damit sogenannte Leichtsinnsfehler nicht wieder auftreten
Steffen hatte es ja schon angesprochen

ansonsten denk ich mal das du im grossen und ganzen auf den richtigen Weg bist

#20 RE: ,Die letzten Verteidiger Carentans, Normandie 1944 von Sebastian 26.07.2012 19:58

avatar

Hallo Armin, im Grunde wurde ja schon alles angesprochen. Die Idee mit dem Schwein finde ich eigentlich ganz nett , der Behälter von den Fallis passt auch ganz gut und bringt auch n bisschen Farbe rein, die Idee gefällt mir. Auch die Idee mit dem Grünzeugs an den Seiten ist gut, aber das Zeug was du dafür genommen hast gefällt mir gar nicht, das schaut nicht sehr natürlich aus, find ich. Da gibts ne schöne Methode RE: Gebüsch A`la Basti und ist auch kostengünstig und sehr schnell umzusetzen.
Soo das Thema Sauberkeit beim arbeiten wurde ja nun auch schon durchgekaut und du nimmst die Sache auch sportlich, das find ich gut!!!
Aber den nächsten BB solltest du auf jeden Fall etwas ausführlicher gestalten, da sind leider einige Fehler die so eben nicht passiert wären.
Und noch etwas zum handwerklichen, wenn du Sachen mit dem Pinsel bemalst ( Tornister, Falli Behälter etc. ) dann verdünne die Farbe noch mehr, das schaut dann auch gleich viel besser aus. Desweiteren der halbe MG Gurt auf dem Fass ist auch nicht so optimal platziert. Der Gedanke dahinter ist ok, aber wenn dann würde schon eher n ganzer rumliegen, die wurden eher selten zerschnitten Uund dann noch schnell was zur Figur, einzig was ich an deiner Stelle in Zukunft lassen würde, ist den Bart einfach so aufzumalen, das schaut meist nicht gut aus.

Ansonsten hast du dir auf jeden Fall n Kopp gemacht und das ist schonmal was und sicher ne gute Grundlage um darauf aufzubauen

Also weiter so und in Zukunft einfach etwas ausführlicher berichten!

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz