Seite 1 von 16
#1 RE: Wingnut Wings LVG C. VI. "PLYWOOD & CANVAS" von Uschi van der Rosten 25.11.2009 01:24


[size=150]Alles klar! Gehen wir es an![/size]



Bausatzvorstellung von Thomas B



Es fing damit an das ich mehrmals die Bauanleitung studierte. Das war sehr amüsant. Das Ding kann man sich wirklich greifen und bissi drin stöbern. Schön gemacht. Vor meinem geistigen Auge entstanden die ersten Ideen zur Umsetzung.

Holz in Lasurtechnik....hm...
Viele von Euch kennen das sicher aus allen möglichen Maßstäben.

Uschi musste erst mal testen...






Testanordnung mit verschiedenen Acryl- und Öltönen


Nach dem ich feststellte das man das verwenden konnte hab ich mal mit den ersten Teilen rumgespielt
Der Tank unter dem Sitz kommt in den Referenzen in einer Messingoptik daher. Normalerweise war er sicher auch nocj lackiert.
Ich entschied mich aber für Optik, abweichend vom original und verpasste dem Ding eine Alclad Behandlung.
Das ganze Programm.....






Zusammenbauen, surfacern, schleifen, grundieren, polieren, kontrollieren, nachspachteln, wieder polieren...





Als es dann so weit war, alclad black primer




So weit so gut.....




Rauf mit dem Zeug



"Grundiert" mit pale gold, aufgehellt mit pale burnt metal und noch mal bissi gold titanium drüber


So viel Aufwand für einen Tank der dann in den Tiefen des Rumpfes verschwindet? Kann man sich drüber
unterhalten ob das Sinn macht. Aber auch eine gute Möglichkeit zu versuchen sich zu vervollkommnen.
Alclad II wird im Bereich des Motors noch eine wichtige Rolle spielen.
Wenn Alclad bei künftigen Projekten mal eine dominantere Rolle spielt, sollte man wissen worauf man sich einlässt.
Dann nehem wir das doch gleich mit als Tester...




Kann sich ja schon mal sehen lassen....


Weiter geht es mit dem Sitz und einer Ölfarben-Orgie.

Bis dahin :-D

#2 RE: Wingnut Wings LVG C. VI. "PLYWOOD & CANVAS" von Henry 25.11.2009 07:29

avatar

Hallo Alex oder Uschi oder doch MoeLDERS, hmmm...

Das was Du Uns hier zeigst, is schon richtig weit Vorn am start mein Lieber.
Sauberer Bau und vor allem die Lackierung, lecker.

Trotzdem hab ich noch mal ne frage, erklärst Du das mit dem Holzmalen noch mal genauer,
weist schon "für sonen Dummi wie mich" Bitte :)

Gruß Henry

#3 RE: Wingnut Wings LVG C. VI. "PLYWOOD & CANVAS" von Ricci 25.11.2009 08:51

Hallo Uschi,
Astrein!

#4 RE: Wingnut Wings LVG C. VI. "PLYWOOD & CANVAS" von ThomasB 25.11.2009 23:01

avatar

Hallo Mölle,

der Tank sieht ja genial aus (das Holz nicht weniger). Echt schade, dass der im Rumpf verschwindet. Du setzt hier von Anfang an die Messlatte sehr hoch an.

#5 RE: Wingnut Wings LVG C. VI. "PLYWOOD & CANVAS" von Uschi van der Rosten 29.11.2009 01:07

@henry
dein Post hat mich auf eine Idee gebracht. Ich hab mal zwei Filmchen gemacht, die derzeit noch etwas zu groß und ungeschnitten sind. Der eine Film behandelt das aufmalen der maserung und der andere die Lasur.
Derzeit sind die movs bei Lupus in Bearbeitung. Ich hab das nicht wirklich hinbekommen. Die machen wir dann hier mit rein, ja?

@Ricci / Thomas B
merci :-D

Mal wieder bissi was uppen....

Das folgende Bild zeigt mal einige der Materialien. Das waren in dieser Stufe die beiden Ölfarben braun und ocker
sowie ein brauner Acrylton.
Mit dem Acryl und dem spitzen Pinsel wurde die Maserung aufgetragen. Der Pinselstrich gleich dem
einer Schraffur. Mit den beiden Flachpinseln wurde dann mit den Ölfarben lasiert


Materialen und vorbehandelte Einzelteile. Wie immer bei Uschi, Licht, Schatten, hell, dunkel.
It´s all about contrast. Hier noch in einer Vorstufe. Später wurden die äußeren Ecken und Enden
der Teile nochmals mit einem dunkleren Farbton betont. Dies geschah da diese Kanten später
im rechten Winkel zu anderen Teilen stehen und daher besser etwas dunkler gehalten werden sollten.





Auf dem folgenden Bild kann man gut erkennen dass auch mitten im Bau bei mir ständig verändert und verbessert wird,
verschiedene Versionen gefertigt werden und weiter überarbeitet wird.
Das ist das schöne wenn man sich Zeit lässt und gut überlegt. So lange bis man ein gutes Gefühl hat.
Man kann immer noch etwas verändern.
Es kann ja nichts passieren. The Power of krasses Backofenspray macht alles reversibel.


Ich habe mich für einen Lichtverlauf wie auf den linken drei Teilen entschieden. Das Teil rechts oben in der
Ecke der Unterlage wurde entsprechend verändert.





Lichtverlauf...ja ja ja...darum geht´s mit ehrlich gesagt am meisten wenn ich die AB benutze.
Neulich konnte ich für mich feststellen das man eigentlich bereits gewonnen hat, wenn man
nach Abschluss der Sprüharbeiten bereits zufrieden ist und erreichen konnte was einem vorschwebt.
Wenn dieses Grundgerüst sitzt, muss man eigentlich nur noch ausbauen und veredeln.
Ich habe mit heute mit einer Friseuse gesprochen. Die sagte mir die gehen da genau so vor. :-D






Hier die noch stärker abgedunkelten Kanten auf den Bauteilen die einmal die Bodenplatte darstellen werden.
Die Grundierung auf den Bodenplattenelementen ist verschiedenfarbig um später verschiedene Holfarben zu erhalten.
Man beachte auch den Lichtverlauf auf der rechten Seitenlehne des Sitzes. Unten fast schwarz und dann nach oben
immer heller werdend.







Auf der Bodenplatte die verschiedenen Holztöne. Der Sitz sieht mit den ganzen Kontrasten auch von dieser
Seite ganz passabel aus.






Der Tankdeckel hat bei der ganzen Fummelei auf der Oberseite etwas Glanz verloren.
Nichts was man nicht beheben könnte.
Man beachte wiederum den Lichtverlauf an der Rückseite des Sitzes. Ich versuchte neben oben und
unten auch die Kanten etwas aufzuhellen. An der "Naht" zwischen Lehne und Seitenteil sitzt ein kräftiger
Vorschatten der mit der AB platziert wurde und sich hier ganz gut macht.







Ich liebe Alclad2! Ein schönes Zusammenspiel der Metalleffekte und der Lasur. Obwohl sich die Farben von
Leder und Holz im Modell eigentlich recht ähnlich sind, scheint es doch gelungen zu sein, durch äusserst
unterschiedliche Techniken hier eine klare Trennline zu setzen und Ähnlichkeiten weitestgehend zu eliminieren.






Den Bereich Bodenplatte, Tank, Sitz und Steuerelemente kann man nun wohl als abgeschlossen betrachten.
Die Griffe am Steuerknüppel sind ebenfalls lasiert. Wenn schon, denn schon. :-D













Ok. Ich hoffe Euch gefällts so weit. Bis zum nächsten mal!



Eure

#6 RE: Wingnut Wings LVG C. VI. "PLYWOOD & CANVAS" von Stefan 29.11.2009 03:24

avatar

Überragender Baubericht :!: :!: :!: :!: :!: von der Arbeit an sich eh unantastbar und die Erklärungen sehr anschaulich


Los Uschi weiter :!: :!: Zeig uns alles von dir :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

#7 RE: Wingnut Wings LVG C. VI. "PLYWOOD & CANVAS" von Angel 29.11.2009 12:02

avatar

Zitat von Zitadelle
Überragender Baubericht :!: :!: :!: :!: :!: von der Arbeit an sich eh unantastbar und die Erklärungen sehr anschaulich



Da gibt es nix mehr zusagen.

Das mit den zwei Filmchen ist ne klasse Idee. Bin schon voll darauf gespannt.

#8 RE: Wingnut Wings LVG C. VI. "PLYWOOD & CANVAS" von Manne 29.11.2009 12:05

avatar

Hallo Alex,

willst uns gleich den Schneid abkaufen :roll: :-D :-D .
Frauen kommen langsam aber gewaltig, oder wie war das :?: :-D

ist schon mal ein top Einstieg von dir, freu mich auf den Film.


Gruß Manne

#9 RE: Wingnut Wings LVG C. VI. "PLYWOOD & CANVAS" von Henry 29.11.2009 13:06

avatar

Geile sache Alex, legst ein Hammer Niveau hier hin. Absollut TOP bis hier.
Und das mit dem Filmchen, tolle sache . Da freue ich mich schon sehr!

Ach ja und:

Ps.: War vorhin bei Andreas und da hab ich wieder gesagt, wie gut ihr es doch habt. Das ihr alle so nahe beieinander seit,
das ihr immer so schöne kleine Treffen machen könnt.
Da beneide ich Euch wirklich drum, kommt auch immer was gutes bei raus, wie mann ja unschwehr an den Fotos
dann immer sieht.

Neidvoll euer Henry

#10 RE: Wingnut Wings LVG C. VI. "PLYWOOD & CANVAS" von ThomasB 30.11.2009 23:27

avatar

Mann oh Mann,

Frauen an die macht oder an`s Modell. Unsere Uschi geht ganz schön ran an Material.

Ohne Schmarrn: Erklärungen super, Ergebnis noch besser. Ich setz mich in den Keller und pack die Junkers gaaaaanz weit weg :mrgreen: .

#11 RE: Wingnut Wings LVG C. VI. "PLYWOOD & CANVAS" von Manne 30.11.2009 23:46

avatar

Zitat von ThomasB
Mann oh Mann,

Frauen an die macht oder an`s Modell. Unsere Uschi geht ganz schön ran an Material.

Ohne Schmarrn: Erklärungen super, Ergebnis noch besser. Ich setz mich in den Keller und pack die Junkers gaaaaanz weit weg :mrgreen: .





Hallo ThomasB,

genau das will er ja (nicht) erreichen, dass wir schon vorher
so eingeschüchtert werden, das wir heulend :typo_088: im Modellbaukeller sitzen.
Siehste ja hat für jeden der mitmacht ja ein Kopfgeldprämie ausgeschrieben.
Ach ja und ich halte mich an meinen Wahlspruch :

[color=orange]Man wächst an seinen Aufgaben und wer seine Ziele zu schnell erreicht hat, hat sie zu niedrig angesetzt ![/color]

In diesem Sinne ein dreifaches Hipp;Hipp Hurra auf unseren Mölle
und wie sang Hans Albers und Heinz Rühmann schon :
Flieger grüß mir die Sonne, grüß mir die Sterne und grüß mir den Mond was kann es schöneres geben...



Gruß Manne

#12 RE: Wingnut Wings LVG C. VI. "PLYWOOD & CANVAS" von Markus 01.12.2009 02:07

avatar

@MoeLDERS ;),

wenn du so weiter machst weis ich gar nicht mehr wie ich meinen BB. von der SE5 machen soll.

Ich schließe mich den anderen an, bis jetzt ein sehr eindrucksvoller und lehrreicher Baubericht.
Auch wie man Holz an Plastikteilen zeigen kann incl. der ALCLAD II sache ist sehr gut geworden.

Da freue ich mich darauf wie es weiter geht :).

cu
Markus

#13 RE: Wingnut Wings LVG C. VI. "PLYWOOD & CANVAS" von Christian 01.12.2009 18:54

avatar

Ein Baubericht vom Feinsten , meinen aller größten :green_137: Uschi .

#14 RE: Wingnut Wings LVG C. VI. "PLYWOOD & CANVAS" von Uschi van der Rosten 01.12.2009 21:57

Hi Ihr lieben! :-D
Danke euch für die vielen netten Feedbacks! :oops:

Ich hoffe das es mir gelingt auch im weiteren Verlauf zu halten was der Auftakt versprochen zu haben scheint. :-D

Vielen lieben Dank an jeden einzelnen!
Gentleman, ich verbeuge mich. :typo_045:

Das heutige up besteht aus zwei Teilen. Momentan bin ich in den Feinheiten des Cockpits gefangen. Speziell das Instrumentenbrett ist schwer zu maskieren. Fast wie bei einem 700er Schiff. :-D
Aber ich habe eine Lochzange und einen Weg gefunden...


Auf dem folgenden Bild kann man erkennen wo bei diesem Kit eine kleine Kniffligkeit liegt. Es handelt sich um die angegossene Metalleinfassung für ein Instrument im Cockpit an einem Seitenpanel links neben dem Pilotensitz.
Der Durchmesser ist 1,5mm. Blöd wenn man nur eine Lochschablone in vollen mm hat. :shocked:
Aber ich wollte diese kleine Maske nicht freihand schneiden müssen weil das bei mir immer unsauber wird.

Wie also diesen kleinen Ring in Silber lackieren ohne auch nur einmal daneben zu patzen?
Das is nix mit Korrektur lackieren, denn da ist eine Lasur drunter.


"Na trockenmalen, du Depp!" wird der eine oder andere sagen. Das ist mir auch eingefallen. In Acryl? In Öl hätt ich das gemacht, aberr ich hab noch kein silbernes Öl gesehen. Und eine Lasur zu korrigieren wenn da silbernes Acryl draufgesaut ist, das wollte ich mir nicht antun.
Ich beschloss den 1000 % sicheren Weg zu wählen und kam auf eines meiner kleinen Weathering Sets von Tamiya zurück.

Silberne Pigmente.

Die sind, anders als Acryl, halbwegs reversibel. Patzt man da, kriegt man es vielleicht wieder hin





Die Maske wurde mit der (unpassenden) Lochschablone geschnitten. Wie beim trockenmalen werden
nun silberne Pigmente auf die Instrumentenfassung gestrichen. Der Pinsel gleitet auf dem Tape über den
kleinen "Graben" und prallt direkt gegen die Erhebung der Fassung.
Glücklicherweise sammelten sich im "Graben keine losen Pigmente.





Ok. Wir haben eine saubere Fassung für die Skala und das Abdeckglas.




Die Hebel haben auch gleich einen kleinen Hauch Pigment bekommen der ihnen ganz gut steht.




Das Panel an seinem Platz im Modell




An dieser Stelle möchte ich mich herzlich bei Henry76 bedanken. In seinem BB zum Flugzeugwettbewerb hat er Vallejo Still Water als "Glas" auf die Instrumente im Cockpit gebracht.
Ein excellenter Einfall der so ein Detail 100% "macro proof" macht.

Danke für die Inspiration, Henry!



Das war der erste Teil des heutigen BB Updates, der zweite folgt in wenigen Minuten.
Bis dahin!

Eure

#15 RE: Wingnut Wings LVG C. VI. "PLYWOOD & CANVAS" von Uschi van der Rosten 01.12.2009 22:44

Sodele gleich munter weiter...



Weite Teile wurden in Lasur erstellt. Im linken Bildvordergrund die Halterungen für den Motor.
Sie werden später innen in die Rumpfhälften montiert und dienen dem Benz als Halt.







Im Vordergrund übrigens der, wie weiter oben angekündigt, im Licht korrigierte
einzelne Querrahmen.







In den unten abgedunkelten Bereichen der Querrahmen tritt die Maserung in einem
anderen Kontrast als im oberen Bereich hervor. Eine Folge der Aufhellungen.






Im folgenden, ohne viel Kommentar, die Bilder vom aktuellen Stand.
Leider fehlt noch das eigentliche Instrumentenpanel. Das Maskier ich gerade, nachdem ich mich nun
in die Lage versetzt habe mit der Lochzange passende Löcher ins Tape zu schneiden.
Jetzt kann ich da auch mit Alclad ran. Das wird dann wohl erst beim nächsten up passieren.














Die meisten Panele der Bodenplatte sind bereits an den Rändern abgedunkelt.







Das silberne Magazin für das vordere MG wurde, dem gesamten Licht folgend,
unten in dunklerem Alclad gehalten als im oberen Teil.
Wir sprechen hier über pale burnt Metal und polished Aluminium.







Hochkant angelehnt, im rechten Bildbreich, die hintere Sitzbank.

























Ok. Damit sind wir für heute durch. Ich hoff euch hats gefallen.
Bis zum nächsten mal! :-D


Eure

#16 RE: Wingnut Wings LVG C. VI. "PLYWOOD & CANVAS" von Manne 01.12.2009 23:37

avatar

Nabend,
eh du machst mir Angst Mä :green_059: del.
Echt starke Fortsetzung, ich halts bald nimmer aus, die LVG
ist schon mal von meinem internen Lager Richtung Fliegerhalle.
Nächste Woche werde ich Resturlaub abbauen und vllt. LVG anfangen zu Bauen.
So ein Vorbau(Pfui, wer schlimmes dabei denkt) hat schon Vorteile.

Ich wußte das wir nicht enttäuscht werden, einfach nur RESCHPÄÄKT.



Gruß Manne von Richthofen

#17 RE: Wingnut Wings LVG C. VI. "PLYWOOD & CANVAS" von Henry 02.12.2009 07:37

avatar

Erst mal danke für die lobenden Worte bezüglich dem "Glastrick", freut mich
sehr wenn andere Modeller auch mal auf Tips von Mir zurrückgreifen :-D

Und zu deinem BB hier... Ich fall bald um, Du glaubst garnich wie sehr Mir das Teil
bis her gefällt. Is echt der Hammer, wowwwwwwww!

Freue mich schon auf mehr. Ich warte noch auf die grundierung für die ALCLAD farben,
dann gehts dann auch bei Mir ein wenig vorwärts.

Dicker gruß, Henry

#18 RE: Wingnut Wings LVG C. VI. "PLYWOOD & CANVAS" von Ricci 02.12.2009 10:36

Hi Mölle,
einfach gigantisch!

#19 RE: Wingnut Wings LVG C. VI. "PLYWOOD & CANVAS" von ThomasB 02.12.2009 22:29

avatar

Hi Alex,

die Idee von Henry mit den Gläsern aus Still Water hab ich auch gelesen und werde das beim nächsten Modell auch ausprobieren. Sieht total originalgetreu aus.

Noch ne Frage am Rande: Was für Farben hast du für den Sitz benutzt. Die Farben laufen ja super ineinander, ohne irgendwelche Spritzkanten zu sehen.

Übrigens es gibt silberne Ölfarbe. Nennt sich Wischsilber (hat man mir zumindest gesagt). Meine hat leider etwas grobe Pigmente. Es soll aber auch fein pigmentierte geben. Hab ich bei mir am Ort aber leider nicht anders bekommen.

#20 RE: Wingnut Wings LVG C. VI. "PLYWOOD & CANVAS" von Uschi van der Rosten 03.12.2009 23:02

@inst
lass dir zeit...no hurry...
sobald Du Tank und Sitz zusammengebaut hast, zieht sie dich in ihren Bann.... :-D


@Henry76
man muss den black primer nicht bei allen Farben benutzen. Viel wichtiger ist polieren.
Wenn man denkt ´jetzt passt es aber´gleich noch mal.
Da hab ich etwas Potenzial verschenkt.
Der Alclad Surfacer lässt sich auch gegen TAM oder GUNZE Primer austauschen. Hauptsache
es lässt sich gut polieren.

@ricci
merci! :-D


@Thomas B
Beim Sitz ist zum grössten Teil TAM XF 10 flat brown und TAM XF-68 nato brown im Spiel.
Abgestimmt mit weiss und schwarz, untereinander gemischt usw....
Bissi Öl ist auch dabei, als Filter usw...
In den Farben ist auch immer etwas clear. Das hab ich mal von Zitadelle gelernt.
Ich glaub deswegen blendet das auch so gut ineinander. Ansonsten sind die Highlights
in "rare mix" gehalten. 50/50 und knapp drunter. Pressure high, color/air ratio auch "rare".
Also alles schön dünn....
Silberne Ölfarbe gibt es? Interessant! Das ist was für Uschi. Mal checken....



Der fehlende Querrahmen mit den Instrumenten ist jetzt auch fertig.
Wieder mit dem "Henry-Trick", also Vallejo Still water als "Glas".



Ich bin echt überrascht wie gut sich der Kontrast mit Alclad und Lasur macht. Die großen Instrumente
sind maskiert und mit Alclad chrome gesprüht. Die beiden kleinen in der rechten oberen Ecke, in
Ermangelung einer guten Schablone, wieder mit Pigment gepinselt.
Im Hintergrund die Rumpfhälften. Hier noch ohne Gliederung für die einzelnen Panele. Schatten auch
noch nicht ganz komplett.





All right Gentleman! :-D Sorry wieder mal wegen dem ganzen denglish, aber teilweise fang ich schon an mehrsprachig
zu denken. Hier stehe ich und kann nicht anders.
Aber ich versuche auch meine Muttersprache immer zu pflegen und zu erweitern.


Bis zum nächsten mal! :-D


Eure

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz