#1 guter Handbohrer mit Spannfutter bis 3,2mm gesucht von Steffen 14.03.2022 11:09

avatar

Hallo Miteinander.

Der Titel sagt es schon. Ich suche einen guten Handbohrer, welcher Schaftbohrer mit 3,175mm Schaft aufnehmen kann.
Dabei sollte der Handbohrer nicht zu klobig, möglichst leicht sein und gut in der Hand liegen. Für präzises Arbeiten sollte der Bohrer gut und gerade gefasst werden, also kein "Eiern" beim Bohren.
Gibt es Empfehlungen ?

#2 RE: guter Handbohrer mit Spannfutter bis 3,2mm gesucht von Panzerwart 15.03.2022 00:09

avatar

hab den von Trumpeter und bin damit sehr zufrieden
Gruss
Jörg

#3 RE: guter Handbohrer mit Spannfutter bis 3,2mm gesucht von Benno Wawerek 15.03.2022 07:35

avatar

Ich benutze den Tamiya 74050 und auch den von Academy ACD 15011. Mit den vorhandenen Spannbuchsen sind sie für alle Größen in unserem Bereich m Mg nach gut geeignet. Die Schaftbohrer nutze ich ja auch.

Tamiya hat ja noch einen im Angebot, aber der ist viel zu klobig und das Bohrfutter mit dem 1/4" Antrieb wird wahrscheinlich keinen Präzisen Rundlauf für einen 0,5mm Bohrer erlauben.

Revell liegt eigentlich sehr gut in der Hand, hab ich selber aber nicht. Ich finde ihn auch etwas schwerer

Die beiden von mir benutzten liegen fest durch den freidrehenden Sechskant in der Hand und die Kraftübertragung ist durch die Rändelung gegeben.

Wobei ich MG Rohre usw immer per Hand aufbohre. Ich habe mir eine sehr scharfe Reißnadel zum Markieren besorgt. Das erlaubt auch an nicht ganz glatten Flächen ein präzises Markieren

Benno

#4 RE: guter Handbohrer mit Spannfutter bis 3,2mm gesucht von ziu82 15.03.2022 20:31

avatar

Hallo Steffen,

ich habe auch lange den Tamiya 74050 (0,1 - 3,2 mm) benutzt und war recht zufrieden. Mittlerweile hält dieser aber auch 0,3 mm-Bohrer nicht mehr zuverlässig und fest.

Habe mir zuletzt den AK9006 von AK Interaktive (0,2 - 3,4 mm) zugelegt und bin doch positiv überrascht: Er hält feine Bohrer (bis jetzt) besser als der Tamiya und macht einen relativ hochwertigen Eindruck für den Preis.

#5 RE: guter Handbohrer mit Spannfutter bis 3,2mm gesucht von Rusty65 30.03.2022 15:54

avatar

Ich habe diesen Handbohrer und bin sehr zufrieden damit.

Beste grüße Günni

#6 RE: guter Handbohrer mit Spannfutter bis 3,2mm gesucht von Thomas 08.04.2022 20:01

avatar

@Steffen



Jahrelang hatte ich den Tamiya Handbohrer im Einsatz. Nach fast 10 Jahren hält der aber noch nichtmal mehr 0,6 mm Bohrer. Und das Bohrfutter frisst sich fest und lässt sich nur noch mit einer Zange lösen. Da der durch seinen geringen Durchmesser aber auch für schwierige Stellen bestens geeignet war, werde ich mir den wieder bestellen.

Den AK Handbohrer (0,2 bis 3,4 mm) habe ich mir erst jetzt zugelegt. Liegt sehr gut in der Hand und hält auch 0,3 mm Bohrer sehr gut. Allerdings hat das Bohrfutter einen Durchmesser von knapp 16 mm und ist daher für viele Anwendungsfälle nicht einsetzbar.

Der Bohrer von DSPIAE liegt spitzenmässig in der Hand und funktioniert auch richtig gut. Vom sportlichen Erscheinungsbild mal ganz zu schweigen... Da die Bohrer nur von einer Madenschraube gehalten werden, ist er aber nur für Bohr er mit einem Schaftdurchmesser von ca. 3,17 mm mm geeignet. Ca., weil ich nicht im Besitz einer Hochpräzisonsschiebelehre bin.;)

#7 RE: guter Handbohrer mit Spannfutter bis 3,2mm gesucht von Leopard 2A4 08.04.2022 21:40

avatar

Die Auswahl an Handbohrern ist recht groß.
Ich habe mir mal auf einer Ausstellung einen der Marke Donau mitgenommen.
Der wird aber als Werkzeughalter beschrieben. Die auswechselbaren Futter reichen von 0,1 - 3,2 mm.
Bin damit ganz zufrieden und er war sehr günstig.


#8 RE: guter Handbohrer mit Spannfutter bis 3,2mm gesucht von Steffen 09.04.2022 14:34

avatar

Danke euch für eure Antworten.

Um vielleicht Missverständnissen entgegen zu kommen. Mir geht es um Handbohrer wo 3,175mm Schäfte rein passen. Meine Bohrer & Fräser haben allesamt 3,175mm Schäfte, egal in welchen Durchmesser sie Löcher bohren können.
Ob ein Handbohrer also runter bis 0,1mm fassen kann, ist für mich belanglos. Ich brauche das andere Ende der Skala.. Nicht klein zählt, sondern groß.

Mir schwebt genau das vor, was ihr hier gezeigt habt. Also schlanker Handbohrer, schmales Futter und Riffelung für guten Halt. Der 3,175mm Schaft muss rein passen und der Bohrer muss präzise gefasst werden, darf nicht "eiern".
Die Modelle von AK und DSPIAE sind mir schon wieder zu klobig.


@Thomas & @ziu82
Habt ihr den TAMIYA Handbohrer gelegentlich gewartet ? Also hin & wieder mal zerlegt, gereinigt und einen Tropfen harzfreies Feinmechaniker-Öl auf die beweglichen Teile gegeben ? Da sollten die eigentlich ewig halten.

@Leopard 2A4
Donau MWH20 müsste deiner sein. Habe ich mit google schon für 7,89€ bei voelkner.de gefunden. Denke, den werde ich testen. Ansonsten greife ich tiefer in die Tasche und besorge mit den ACADEMY Bohrer, welchen @Rusty65 verlinkt hat.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz