#1 Startaufstellung V2 1944-45_Part 1 - Intro von ronthecat 11.01.2020 13:07

avatar

Hallo DMMB´ler,

nach meinen beiden „old school models“ Ar 234 und Me 163, möchte ich Euch ab heute von einem Projekt berichten,
das schon in 2013 seinen Anfang fand und mich noch einige Zeit beschäftigen wird: Diorama 1/48 „V2 operationelle Startaufstellung 1944-45“ mit den wichtigsten Fahrzeugen.

Viele von Euch haben schon die Berichte von Bert (> rocketman) zum Meiller- & Vidalwagen, Hanomag SS100, SdKfz7-Feuerleit, Opel Blitz B- & T-Stoff Tankwagen und Strabokran verfolgt.
Falls nicht, hier die links:
.
Fz101 - The Feuerleitwagen for the V2 rocket.
Fz102 - TAKOM 2030 V-2/A-4 Rocket, Meillerwagen & Hanomag SS-100 Building review
Fz403 - the Opel Blitz B-stoff tanker Fz.Pos.No 403
Fz405 - the Opel Blitz T-stoff tanker Fz.Pos.No 405
Fz601 - TAKOM 2110. The VIDAL-transporter for the A-4/V-2 rocket
Strabokran - TAKOM 2123 and 2124 Stratenwerth Strabo kran fur der V2

In seinem Bericht zum SdKfz7-Feuerleit gab er einen Überblick, den ich hier sicherlich mit seinem Einverständnis noch einmal aufzeigen darf:
Zitat: #4 RE: The Feuerleitwagen for the V2 rocket.
A Schießzug (launch unit) had:
Fz.Pos.No.101 Feuerleitwagen
Fz.Pos.No.102 Meillerwagen
Fz.Pos.No.103 table on its 1-axle trailer
Fz.Pos.No.105 Spannungsversorgungswagen
These four were the heart of the launch operation. These vehicles were part of the 100#group. In total there were six vehicle groups 100/200/300/400/500/600 within a battery, all with special tasks.
The grand total of vehicles of a battery is more than 150 different vehicles, trailers and motorcycles. As you can see not a small operation.

Im Prinzip verfolgen wir das gleiche Ziel:
- Bert schon seit Jahrzehnten in schier endloser Recherche und Modellbau 1/35
- ich vorrangig im Modellbau 1/48.
Mit größtem Respekt vor Bert´s modellbauerischen Fähigkeiten – so kann er auf Bausätze und Umbausets zurückgreifen. Mein favorisierter Maßstab 1/48 erfordert allerdings zum größten Anteil
das Scratchen – mittlerweile meine Leidenschaft - Konstruktion und Detaillierung so nah wie möglich am Original.
Grundlage hierfür sind seit ca. 5 Jahren Informationen zum Original - großzügig von Bert und Volker Ruff zur Verfügung gestellt.
An dieser Stelle meinen herzlichsten „Modellbauer-Dank-Diener“ an die Beiden!!!
Volker´s Buch „Peenemünde – Spezialfahrzeuge“ soll Anfang II. Quartal 2020 erscheinen.


https://www.strabokran.de

Ich werde mich vorrangig auf Bauberichte beschränken und möchte hiermit einleitend einen kurzen Überblick geben, was seit 2013 – eigentlich schon 2002 auf meinem Modellbautisch passierte.
2002 – erste Idee zum Diorama „V2 Startaufstellung“ damals basierend auf dem viel bekannten Foto, aus „Operation Backfire“



https://www.iwm.org.uk/collections/item/object/205434847

Seit Kriegsende hatten Briten und Amerikaner in aller Eile versucht, so viel „Mensch und Material“ wie möglich zu sammeln, um sich von der praktischen Anwendung
der deutschen Raketenentwicklung ein Bild zu verschaffen.
Bislang mir bekannte Dioramen in 1:35 basieren auf der britischen „Operation Backfire“; der Startaufstellung einer V2-Rakete während der im Herbst 1945
mit Kriegsgefangenen nachgestellten Starts von drei V2-Raketen bei Cuxhaven; z.B.:



https://www.panzer-bau.de/dioramen-1-35/...eenemünde/

Ungefähr in 2002 diente mir als Vorlage zum Bau des Meillerwagens eine Zeichnung von C.deVries, ModellFan 10/84, die aus heutiger Sicht für die damalige Zeit, immer noch als gut zu bewerten ist.



Mit freundlicher Genehmigung des Geramond-Verlages







Unvollendet blieb das Projekt dann liegen, bis ich 2013, mit eher dürftigen Informationen mit Fz101 Sd.Kfz 7-Feuerleit die Idee neu aufgriff.



Inspiriert wurde ich durch folgendes Foto



Die Umsetzung machte dann den Nachbau eines „befüllten“ Motorraumes erforderlich.
NUR – so kaputte Fahrzeuge gab es „operationell“ eher nicht.



Leider scheiterte die Vollendung dann an fehlender Info zur Innenausstattung – insbesondere zum vorderen Teil des gepanzerten Aufbaus, der „Funkstube“.









Aber irgendwie war Weitermachen angesagt und so boten sich „anscheinend“ wieder gute Fotos zum Bau des Fz402 Flüssigsauerstoff-Anhänger (> aus 400er Fz-Gruppe) fort.





Ende 2014, erfuhr ich dann zufällig - endlich doch noch rechtzeitig, bevor ich alles nur anfangen – aber nichts fertigstellen konnte -
dass Volker RUFF zu den Spezialfahrzeugen „operationeller Abschuss der V2“ ein bzw. 3 Bücher in Arbeit habe.
Für Interessierte:
https://www.strabokran.de/index.php?seite=peenemuende

Ich bekam Kontakt zu ihm und meine Unterlagen zum Fz402 waren wieder einmal nicht ausreichend zufriedenstellend.
Ich habe dann nach seinen Originalunterlagen das Chassis des Anhängers noch korrigiert aber dann auch Fz402 wieder liegengelassen.
Der „Flüssigsauerstoff-Behälter“ mit allem Drum und Dran war mir dann doch ein zu großes Risiko, ohne gute Grundlagen.

Der Band „Der Strabokran“ war gerade erschienen und es konnte die 4-jährigen Scratch-Orgie „Strabokran - späte Variante 44/45“ beginnen.
Die mir selbst gestellte Herausforderung war - der Kran sollte wenigstens während der Bauphase „klappbar“ sein. Abgeschlossen und ausgestellt in Lingen 2019.



Das war auch der Beginn einer sehr konstruktiven Zusammenarbeit mit Volker. Seine Zeichnungen sind exzellent.
Aber ich muss zum Bauen wissen wie etwas funktioniert. Hier war Volker immer meine unerschöpfliche Quelle zum Schließen meiner Wissenslücken.



http://www.v2rocket.com











Einen detaillierten Bericht hierzu möchte später einstellen.

Seit April 2019 arbeite ich an Fz105 Steyr „Stromversorger“ und das auf Grundlage der BESTEN Informationen die ich haben kann – YEAH !!!



Hier ein paar erste Schmankerl bevor der eigentliche Bericht folgt.







Abschließend muss ich zugeben, dass es wohl meine „Modellbau-Restlebensaufgabe“ werden könnte. Damit kann ich gut leben, da es genug Abwechslung geben wird. Hier ein paar Beispiele:



Ich habe irgendwann als Liebhaber von Flugzeugmodellen festgestellt, dass es schon zu viele von fast jedem Typen und allen Varianten gibt – und da wollte ich nicht mehr mitmachen.
Irgendwas „für mich“ besonderes ausgefallenes musste her.
Wie schon erwähnt, existieren gute Dioramen in 1/35 und auch ein sehr feines in 1/72 habe ich gesehen.
Aber alle basieren auf „Operation Backfire“ – also nicht die „Wehrmachts-Ausführung“ und meist nur die allgemein bekannten Fahrzeuge zu denen Bausätze verfügbare sind.

Da ich mittlerweile gemerkt habe, dass ich mit Eurem Forum das Richtige für mich gefunden habe, würde es mich freuen,
wenn einige mich auf meinem Trip begleiten und mich vielleicht auch mal zum Weitermachen motivieren müssen.

Hier sei einmal ganz persönlich erwähnt, dass mir Eure Diskussion bzgl. Kritik „gefallen“ hat. Und ich mich vielem und vor allem dem Resümee anschließen kann „mir muss es gefallen“.
Meine Einstellung zu anderen Modellbauern ist,
„dass jeder so gut baut, wie er kann, sonst würde er es besser machen ! und vernünftig angebrachte Kritik kann jeden nur weiterbringen“.
Allerdings ist es ohne den Blick in das Gesicht des gegenüber immer etwas schwieriger – habe ich selbst schon feststellen dürfen!

Vielen Dank, dass Ihr bis hierher durchgehalten habt!
RON

#2 RE: Startaufstellung V2 1944-45_Part 1 - Intro von Panzerwart 11.01.2020 18:24

avatar

Wie sagte mal eine Baumarktkette: Du wächst mit deinem Projekt
Bin gespannt, wie es weitergeht.... Hau rein
Gruss
Jörg

#3 RE: Startaufstellung V2 1944-45_Part 1 - Intro von Winterson 14.01.2020 14:09

avatar

Kinnlade...offen....bis zum Boden...durch den Boden...in den Keller...
Wirklich der Wahnsinn was du hier zeigst. Soviel Scratch und dann ist der Kran auch noch beweglich!
Das Projekt ist lange in der Mache und du zeigst dass die Geduld sich lohnt.
Mein ganz großer Respekt!

#4 RE: Startaufstellung V2 1944-45_Part 1 - Intro von Halbkette 16.01.2020 17:16

avatar

ALLLLTER gehts noch... is das eine geile Arbeit
einmal gelesen...nochmal zurück... 1:48 !!!! Stabokran scrääätsch... da hauts Dich nieder...
mehr Bilder.... !!!!

#5 RE: Startaufstellung V2 1944-45_Part 1 - Intro von ronthecat 26.01.2020 11:29

avatar

Hallo DMMB´ler,

BESTEN DANK für Eure positiven Feedbacks :o)))))

@ Panzerwart – 1.83m reichte mir eigentlich immer, aber mit über 60 wird man glaub´ ich ja schon wieder kleiner ?!
Weiter geht es, Du hast ja meinen Steyr-Bericht schon angelesen.

@ Winterson – vor allen Dingen, habe ich seit ein paar Jahren zwei unerschöpfliche Quellen, die unglaublich motivieren. Wenn ich nicht so tolle Zeichnungen hätte, ging das ALLES gar nicht.

@ Halbkette – Du wolltest mehr Bilder - hier ein paar Lekkerlis vom Strabo.
Hierzu habe ca. 1200 Bilder, die ich noch für Euch zusammenstellen muss.







Viel Spaß :o))))

#6 RE: Startaufstellung V2 1944-45_Part 1 - Intro von Ebse68 26.01.2020 17:34

Einfach Sprachlos! !!!!

#7 RE: Startaufstellung V2 1944-45_Part 1 - Intro von ratze45 29.01.2020 21:41

avatar

Wirklich der Hammer...

Ich habe früher öfter Resin-Modelle in 1:72 gebaut, deren Qualität nicht immer optimal war.
Da war "selber schnitzen" ab und an auch gefragt...

Aber gegen deine V2-Kolonne "ganz aus dem vollen Holz geschnitzt" war das nur Kleckerkram.

Der Strabo-Kran ist beeindruckend....ich habe die Fotos jetzt schon drei Mal durchgeschaut und staune immer noch...

Alle Achtung !!!!

#8 RE: Startaufstellung V2 1944-45_Part 1 - Intro von Reinhart 31.01.2020 17:20

avatar

Kann ich nicht, staune ich nur wortlos. Grandios.

#9 RE: Startaufstellung V2 1944-45_Part 1 - Intro von Hugo 11.04.2020 09:07

avatar

Guten Tag ronthecat und alle anderen Forenmitglieder

Seit ca 1 1/2 Studen lese und betrachte ich hier die Bilder des Bauberichtes, nicht nur jener des Strabokranes. Sensationell!

Hugo

#10 RE: Startaufstellung V2 1944-45_Part 1 - Intro von ronthecat 11.04.2020 15:05

avatar

Moin Hugo und selbstverständlich auch an ALLE anderen die meinem Bericht folgen.


VIELEN DANK FÜR EUER INTERESSE weiterhin !!!

Ich konnte ja nicht wissen, wie mein Projekt „Startaufstellung V2“ im Forum ankommt, aber dass ich so viel positives Feedback erhalte
bzw. jemand, wie Hugo, sich so viel Zeit nimmt, war nicht zu erwarten. Meine Art der Kommunikation ist vielleicht etwas eigen – manchmal viel zu lesen ?!
Wem es zu viel „Gequatsche“ ist, dem hoffe ich mit meinen zahlreichen Bildern gerecht zu werden.
Ehrlich gesagt, macht mir das Aufbereiten der Bilder bzw. der Bildkombinationen zudem sehr viel Spaß.

Demnächst mehr zum Part 2 - Steyr1500 !
RON

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz