Seite 2 von 3
#21 RE: Frankenstein : Panzer IV Ausf.G von Steffen 02.09.2020 19:45

avatar

Zarte Gemüter müssen jetzt ganz tapfer sein - dem Modell wurde ein Akt roher brachialer Gewalt angetan. Die Kettenbleche sind wieder ab !



Es musste sein. Wie im Beitrag zuvor geschrieben, waren die VOYAGER Kettenbleche um 2mm zu kurz, so dass es mit den hinteren Kotflügeln nicht passte.
Die Problemlösung sah so aus, dass die hinteren Riffelbleche vom Trägerrahmen abgelöst wurden. Anschließend wurde der Rahmen mit EVERGREEN Streifen und Stücken der Ätzplatine um die fehlenden 2mm verlängert. Silbernes Riffelblech von ROYAL MODEL mit exakt identischem Riffelmuster wurde passend geschnitten und aufgeklebt.





So weit so gut. Dieses Problem war damit vom Tisch. Allerdings sind mir vorn die seitlichen Bleche zu undetailliert und VOYAGER sah hier auch nichts weiter vor. Zudem stellte sich zwischenzeitlich auch heraus, dass die Kettenbleche nicht nur zu kurz waren. Sie sind auch noch zu breit. Und weil das natürlich noch nicht genug ist ... da war ja immer noch das Problem mit den hinteren Kotflügeln.

Ok ... ich bin weder Karosseriebauer noch Blechklemptner. Also Plan B :

Mit Plastik kann ich arbeiten, das kann ich in Form bringen. Die ITALERI Bausatz-Kettenbleche wurden bearbeitet. Das 'eh nicht so tolle Riffelmuster wurde abgeschliffen. Vorn wurden die angegossenen Seitenteile & Kotflügel abgesägt und durch fein detaillierte DRAGON Teile ersetzt. Etwas anpassen, noch etwas feilen und alles fügte sich stimmig zusammen.






Schaut euch die geätzten Kettenbleche noch ein letztes Mal an, denn schon sehr bald gibt es sie nicht mehr. Ein weiterer Akt von Zerstörung folgt !
Die Riffelbleche werden kannibalisiert, angepasst und auf die ITALERI Kettenbleche geklebt. Bei den hinteren Kotflügeln werden später die ITALERI Teile verwendet, welche allerdings noch etwas überarbeitet werden. Und damit sollte das leidige Kapitel der Kettenbleche dann endlich vom Tisch sein. Das dann aber im nächsten Baufortschritt.

#22 RE: Frankenstein : Panzer IV Ausf.G von Thomas 06.09.2020 10:53

avatar

Hut ab vor deinem Durchhaltewillen. Macht echt was her, dein Frankenstein.

Das Modell sollte definitiv keine Farbe bekommen um die ganze Arbeit sichtbar zu lassen.

#23 RE: Frankenstein : Panzer IV Ausf.G von Steffen 12.01.2021 21:20

avatar

Mehr ein kurzes Lebenszeichen von der Werkbank als ein wirklicher Baufortschritt. Aber es ist ein wenig geschehen ; die Italeri Kettenbleche haben ihre maßgeschneiderten Ätzbleche erhalten und wurden ans Modell geklebt. Die hinteren Kotflügel sind im Groben auch fertig, sie müssen nur noch feingeschliffen und angebaut werden.









Damit ist der "Angstgegner" bezwungen. Fehlen nur noch Laufwerk und der ganze Feinkram.

#24 RE: Frankenstein : Panzer IV Ausf.G von jerrymaus 14.01.2021 12:14

avatar

Alter Verwalter Wenn ich sowas seh..........nein,dann lieber 10.Jahre zu Weihnachten nix
Kann mich da aber auch nur anschließen,wenn da Farbe drauf kommt,sieht man nix mehr von der ganzen Arbeit,die Du da reingesteckt hast
Thomas

#25 RE: Frankenstein : Panzer IV Ausf.G von Steffen 25.03.2021 21:27

avatar

@jerrymaus
Auf so was muss man Bock haben. Einen neuen Bausatz von DRAGON, Border Model oder Rye Field kaufen kann ja Jeder.

@ all

Frankenstein lebt noch. Unter Einbeziehung okkulter Praktiken ist es mir gelungen, die hinteren Kotflügel fertig zu stellen und endlich ans Modell zu bringen. Endlich ! Dass sie dabei die Plastik-Farbe von gelb nach grau gewechselt haben, hat absolut und rein gar nichts damit zu tun, dass ich noch entsprechende DRAGON Bauteile gefunden habe. Purer Zufall.







Die Scharniere müssen noch ergänzt werden, dafür klebe ich simpel Stücken von 1mm Rundprofil ein. Die Federn an den Seiten der hinteren Kotflügel werden wieder aus Kupferlitze gewickelt.
Mann, was bin ich froh das leidige Thema Kettenbleche endlich gelöst zu haben. Jetzt fehlen wirklich nur noch Bordwerkzeuge und Laufwerk.

#26 RE: Frankenstein : Panzer IV Ausf.G von Steffen 16.04.2021 21:13

avatar

Es lohnt noch nicht wirklich, aber ein Baubericht will halt regelmäßig mit Bildern gefüttert werden.

Ich hatte von DRAGON auch die Federn für die Kotflügel vorn und hinten in der Krambox. Aber da DRAGON es geschafft hat, die Angüsse mitten im sichtbaren Bereich der Federn zu platzieren, sind diese Plastikbauteile praktisch unbrauchbar. Also Stücken von 0,5mm EVERGREEN Rundprofil einkleben, 0,1mm Kupferlitze um 0,2mm Federstahldraht wickeln, ablängen und mit Sekundenkleber anbringen.



Das gleiche Spiel mit den Federn der hinteren Kotflügel. Die Krambox half hier mit der passenden Variante Rohrwischerstangen vom Werk Nibelungen in Form eines DRAGON Bauteiles. Hier nur die Stangen auf der linken Seite mit einem 0,3mm Bohrer aufbohren und Bauteil ankleben.



An der rechten Fahrzeugseite kamen noch die Holzrinne für die abklappbare 2m Antenne und der Spaten an ihren Platz.
Vorn auf dem Wannendach wurden die angegossenen Scharniere vorsichtig abgetrennt und jeweils um einen knappen Millimeter versetzt, um die weitaus besser detaillierten DRAGON Fahrer- & Funker- Luken anbringen zu können.



Das noch fehlende Bordwerkzeug ist zusammen gesucht und sollte noch an diesem Wochenende verbaut werden. Hoffe ich jedenfalls ... falls nicht wieder Irgendetwas dazwischen kommt. Wie auch immer. Sobald der Rohbau fertig ist, gibt es mehr als nur ein paar spontane Schnappschüsse.

#27 RE: Frankenstein : Panzer IV Ausf.G von GI Joe 16.04.2021 22:43

avatar

Sehr schön! Wie hast Du denn die Schweißnähte gemacht?

#28 RE: Frankenstein : Panzer IV Ausf.G von Steffen 17.04.2021 17:22

avatar

@GI Joe
Eins vorweg ich habe hier ZVEZDA Gußast genommen. Der ist nicht so geeignet und daher bin ich mit den Schweißnähten auch nicht wirklich glücklich. Man könnte neu machen, ist mir aber deutlich zu viel Aufwand.

Das sind Schweißnähte mit DRAGON Gußast : BILD 1 und BILD 2

Gut. Im Grunde ganz einfach :

(1)
Gussast heiß ziehen. Am besten eignet sich DRAGON & TAMIYA Gußast ... sowohl beim Heißziehen als auch fürs Erstellen der Schweißnaht. Dünne EVERGREEN Rundprofile eignen sich nicht.
Man sollte per Augenmaß auf ca. 0,3mm dünn heißziehen. Nicht dicker, da der heißgezogene Gußast später unter Klebereinfluss noch etwas aufquillt.

(2)
Mit einem Graviergerät oder einer großen Nähnadel eine kleine Fuge gravieren. Diese dient als Führung für den heißgezogenen Gußast und hält den Kleber an Ort & Stelle.
Die Fuge ist wichtig. Ohne sie verzieht sich der Gußast später und die Schweißnaht wird schief und krumm.

(3)
Den heißgezogenen Gußast dünn mit REVELL Contacta Liquid einpinseln. Anderer Kleber mit dieser Konsistenz sollte auch gehen, ich benutze dafür immer schon den von REVELL.

(4)
TAMIYA extra thin in die Fuge einfließen lassen und dann den heißgezogenen Gußast einlegen. Noch mal dünn TAMIYA extra thin drüber pinseln und ca. 10 Minuten ruhen lassen. Der REVELL Kleber weicht den Gußast jetzt an. Der TAMIYA extra thin soll lediglich eine satte Verbindung zwischen Modell und Gußast bewirken.

(5)
Nach den 10 Minuten mit einem geeigneten Werkzeug die Konsistenz des Gußastes prüfen. Dazu nehme ich eine Pinzette oder einen Zahnstocher. Der Gußast sollte weich sein, in Etwa wie Kaugummi. Falls nicht ; mit TAMIYA extra thin einpinseln und etwas warten. Passt die Konsistenz, kann man jetzt Stück für Stück die Struktur eindrücken. Über Nacht aushärten lassen und fertig.

Ich empfehle für eigene Erfahrungen etwas zu üben. Nicht, dass man sich gleich mit dem ersten Versuch ein Modell versaut.

#29 RE: Frankenstein : Panzer IV Ausf.G von GI Joe 18.04.2021 15:21

avatar

Herzlichen Dank Steffen, ich finde es immer Klasse, wenn Modellbauer ihre Techniken weitergeben und nicht hinterm Berg halten. So kann man aus einem großen Blumenstrauß herausfinden, was einem am besten liegt. Werde ich auch mal So ausprobieren. Die Schweißnähte an dem Sherman sind echt super.

Vielleicht kann man Ja unter "wie mache ich das" einen Thread eröffnen. So kommt ggf eine kleine Sammlung zusammen?

ich hab mal angefangen:

Schweißnähte - offener Thread - hier kann und darf jeder seine Techniken beschreiben....

#30 RE: Frankenstein : Panzer IV Ausf.G von Steffen 22.04.2021 21:39

avatar

Jawoll ! Soeben die letzte Schraube geklebt. Rohbau ist fertig ! Bis zuletzt hat er gezickt. Half ihm aber alles nix ; jetzt isser lackierfertig.
Gut. Bilder gibt es dann morgen mit Tageslicht.

#31 RE: Frankenstein : Panzer IV Ausf.G von Steffen 23.04.2021 13:45

avatar

Hier nun die Bilder vom lackierfertigen Rohbau.

So steht er da.



Gehen wir mal auf einen Rundgang und ins Detail. Bugansicht.
Die fotogeätzten Halter der 7 Ersatzkettenglieder auf dem Bug spendierte der DRAGON 6300 "Pz.Kpfw.IV Ausf.H" Bausatz.



Die 10 Ersatzkettenglieder vorn am Bug werden von einer Stange gesichert, ein typisches Nibelungen Charakteristikum dieser Zeit. Krupp und Vomag verwendeten statt dessen zur Sicherung metallene T-Stücken, welche am Träger der Ersatzkettenglieder angebracht waren.



Zwei Bosch Scheinwerfer, passend zum Produktionszeitraum. Die Position der Bosch Scheinwerfer ist jedoch spezifisch für Nibelungen ; ganz vorn in den Ecken der Riffelbleche. Ebenso Nibelungen-typisch ; die sich hierdurch schräg nach hinten ergebende Kabelführung der Scheinwerfer.



Feine Messingkettchen auf 1cm abgelängt und mittels gebogener Ringe aus 0,1mm Kupferlitze befestigt. Die Ringe sind natürlich voll beweglich in die zuvor angebohrten Schleppbolzen eingesetzt. So viel Detail-Fetischismus muss schon sein.



Unten an den Innenseiten der Seitenvorgelege wurden fehlende Schrauben ergänzt : aus dem Set MENG SPS-007 "Nuts & Bolts Set B small" die 0,8mm Schraubenköpfe.



Linke Seite vorn.
Die Herausforderung war hier die Art und Anordnung der Bordwerkzeuge passend zum Herstellerwerk Nibelungen und zum Produktionszeitraum zu recherchieren. Man finde erst einmal entsprechende Originalfotos in guter Bildqualität, um darauf genug Details zu erkennen.



Der Halter für die Ersatzlaufrollen entstand komplett im Eigenbau aus 0,2mm Plastik Karte nach Vorbild des Bauteiles im DRAGON 6594 "Pz.Kpfw.IV Ausf.G" Bausatz. Das ITALERI Bauteil war in allen Dimensionen viel zu groß und bis auf 6 Nieten auch undetailliert. Die lackierten DRAGON Laufrollen fanden sich schon so in der Krambox, sie fanden irgendwann den Weg zu mir.



Besonderheit bei Nibelungen gegegenüber Krupp & Vomag ; der Kettenspannschlüssel ist bei Nibelungen seitenvertauscht links und die Brechstange rechts. Damit es für Nibelungen passt, musste am DRAGON Bauteil oben die Verschlüsse der beiden Werkzeughalter abgetrennt und um 180° gedreht wieder angeklebt werden.
Zweite Besonderheit links hinten ist das zylindrische Kolonnenfahrgerät (Rücklicht), welches bei Nibelungen vorübergehend nur für kurze Zeit schon so früh verbaut wurde. Standard wurde es erst viel später.
Auf dem Kotflügel unten rechts im Bild erkennt man das Katzenauge (Rückstrahler), ein Ätzteil aus dem DRAGON 6300 "Pz.Kpfw.IV Ausf.H" Bausatz.




Andere Seite.
Hier ist nun seitenvertauscht und Nibelungen-typisch die Brechstange.
Die drei Ersatzkettenglieder kommen aus dem RYE FIELD 5046 "Panzer IV Ausf.H" Bausatz. Dort liegen sie doppelt bei, somit konnte ein Satz geplündert werden. Auch wenn man es auf dem Foto kaum erkennt, aber ich habe Bohrungen für die Kettenbolzen allesamt mit einem 0,45mm Bohrer aufgebohrt.



Oben im nachfolgenden Bild ist an der Walzenblende jetzt der Antennenabweiser um das koaxiale Turm-MG zu sehen. Der liegt im DRAGON 6594 "Pz.Kpfw.IV Ausf.G" Bausatz doppelt bei. Für Nibelungen muss er modifiziert werden ; die Versteifung vorn im Bogen musste weg und ebenso die Nieten obenauf (Nieten sind auf dem Foto noch dran, habe ich vergessen zu entfernen).
Weitere Nibelungen Besonderheit am Antennenabweiser ; er ist horizontal angebracht. Bei Krupp & Vomag fällt er schräg nach hinten ab um an der unteren Ecke der Walzenblende angeschweißt zu sein.



Die 20ton Stahlwinde (Wagenheber) ist ein Zubehör von ROYAL MODEL. Ein Bausatz für sich, aber Klasse. Mir ist beim Versäubern der Resinteile natürlich prompt der Kurbelgriff ins Nirvana entflogen. Daher entstand dieser aus EVERGREEN 1mm Rundprofil neu. Dem Set liegen zwei verschiedene Wagenheber-Füsse bei, ich wählte den zu jener Zeit für Nibelungen typischen.
Die Halter der 20ton Stahlwinde kommen aus dem TAMIYA 35185 "Panzerkampfwagen IV On-Vehicle Equipment Set", lediglich die daran fehlenden Unterteile wurden mittels Plastik Karte ergänzt..



Und zum Abschluss noch ein paar Totalaufnahmen :









Eigene Vorgabe erfüllt. Nur Zeug verwendet, was schon da war. Nix extra dazu gekauft.

#32 RE: Frankenstein : Panzer IV Ausf.G von Benno Wawerek 25.04.2021 08:45

avatar

Hallo Steffen
Ich muß mal versuchen meinen Mund wieder schließen zu können.
So eine Modellbaukunst kann ich nur bewundern. Wie sagt man so schön? Das ist zu schade um unter Farbe zu verschwinden.
Aber ein fertiges Model ganz frisch lackiert auf dem Weg vom Waffenprüfamt zur Verladung , ohne Schmutz hat auch was.

Benno

#33 RE: Frankenstein : Panzer IV Ausf.G von Speedy 25.04.2021 09:01

avatar

Braver Junge und so top talentiert...Mutti kann stolz auf ihn sein .

Nun muss er dem Frankenstein nur noch Socken & Schuhe anziehen..gelle...

#34 RE: Frankenstein : Panzer IV Ausf.G von Steffen 25.04.2021 12:16

avatar

Scheint ja doch ein paar Leuten zu gefallen, der alte ITALERI Bausatz ... auch wenn nicht sehr viel davon übrig blieb.

@Benno Wawerek
Genau so wird er ; fabrikneu. Ich bin nicht so der Fan von "Schmuddelkindern".

@Speedy
Die Besohlung kommt nach der Farbdusche. Macht sich so besser.

#35 RE: Frankenstein : Panzer IV Ausf.G von FBT 26.04.2021 08:01

avatar

Sehr schick und auch von mir Applaus zu Deinem Werk. Alles sehr toll recherchiert.

Die Nabendeckel der Ersatzlaufrollen wurden erst mit der Ausführung H eingeführt. Solltest Du noch mal tauschen.

#36 RE: Frankenstein : Panzer IV Ausf.G von Steffen 26.04.2021 11:28

avatar

Stimmt. Sind die gepressten Nabendeckel. Hatte ich gar nicht drauf geachtet. Brauchte Laufrollen mit Nabendeckel zum Maß nehmen. Da kamen mir diese aus der Krambox gerade recht.
Wird noch geändert.

#37 RE: Frankenstein : Panzer IV Ausf.G von PegAsus 14.07.2021 21:57

avatar

Hallo Steffen,

leider war ich durch einen Umzug eine Weile verhindert und kann erst jetzt reagieren: Sehr schön was Du da gebaut hast, Hut ab!

#38 RE: Frankenstein : Panzer IV Ausf.G von Rusty65 17.07.2021 19:09

avatar

Servus Steffen,

was soll man da noch viel sagen.

Deine Bauten sind eh immer Hammer.

Beste Grüße......

#39 RE: Frankenstein : Panzer IV Ausf.G von GI Joe 20.07.2021 17:59

avatar

Sehr schöne Arbeit; aber (nicht falsch verstehen) ....... was mich irritiert, ist die Tatsache, dass Du dir mit den Kettchen, den Nieten an der Rommelkiste, dem Aufbohren der Kettenglieder, dem Wagenheber, etc so viel auf Details achtest, dann aber die "groben" Werkzeughalterungen von Dragon/Tamiya benutzt. Wenigstens die Bügel solltest Du aus PE ersetzen - das macht es aus meiner Sicht dann etwas homogener.

VG
Frank

#40 RE: Frankenstein : Panzer IV Ausf.G von Steffen 20.07.2021 20:57

avatar

Hallo Frank.

Danke dir für deine Worte.
Mit kleinen fuzzeligen Ätzteilen stehe ich auf Kriegsfuß, dass 'tu ich mir nach einschlägigen Erfahrungen mit Werkzeughaltern von ABER, EDUARD und LIONROAR nicht mehr freiwillig an. 3D gedruckte Werkzeughalter hatte ich nicht da und so schlimm finde ich die angegossenen Werkzeughalter nicht, sofern man die Bügel etwas dünner schabt. Damit kann ich gut leben.
Zudem war hier meine eigene Vorgabe, nur zu verwenden, was 'eh auf Lager war. Habe für dieses Modell nichts extra dazu gekauft.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz