Seite 3 von 4
#41 RE: T-34-T Modell 1944 von Stefan 23.10.2019 18:48

avatar

Sehr gut gemacht. Einzig den Kleberfleck hinter den Eisgreifen kann man noch etwas schleifen vielleicht.

#42 RE: T-34-T Modell 1944 von Panzerroland 23.10.2019 20:15

avatar

Hallo @Stefan,

das ist Tamiya Extra Thin Cement, die Stelle glänzt nur und ist später nicht mehr zu sehen.

Gruß
Roland

#43 RE: T-34-T Modell 1944 von Panzerroland 10.11.2019 09:13

avatar

Guten Morgen liebe Gemeinde!

Weiter ging es auf der rechten Seite mit noch mehr Eisgreifern, Riemen, Ersatzkettengliedern, Antennensockel und einer Staukiste. Die vorderen Schutzbleche habe ich noch mehr verbogen.

Zum Schluß kamen noch Abschleppseile von Eureka XXL dazu. Einer der Riemen für die Abschleppseile ist mir leider kaputt gegangen, und pro Set sind bei North Star Models leider nur zwei Stück dabei. Deshalb dient ein Stück Elektrodraht als Bindedraht.








Gruß
Roland

#44 RE: T-34-T Modell 1944 von Stefan 10.11.2019 14:10

avatar

Ganz gut Roland, das passt super so. Jetzt eine schöne Lackierung

#45 RE: T-34-T Modell 1944 von Steffen 10.11.2019 14:43

avatar

Schaut super aus, dein Bergeschlepper. Gefällt mir bestens.

Zitat von Panzerroland im Beitrag #43
Einer der Riemen für die Abschleppseile ist mir leider kaputt gegangen (...) Deshalb dient ein Stück Elektrodraht als Bindedraht.
Gute Problemlösung.
Ansonsten kann ich nur das allseits beliebte Teelicht-Alu empfehlen. Damit kann man leicht Gurte und Riemen darstellen, die Schnellen entstehen dabei aus Kufperlitze. Wenn es nix aushalten muss, kann man für das Teelicht-Alu ersatzweise auch Papier nehmen.

#46 RE: T-34-T Modell 1944 von Speedy 10.11.2019 16:44

avatar

Gute Ausführung bis jetzt, alles stimmig Roland 😊👍👌.

Papier..in dem Fall 3M Band in diversen Größen mein Favorit.
Lässt sich gut zuschneiden und hat den Vorteil durch Haftung leicht zu positionieren.

Schnallen ebenfalls Kupfer oder Ätzteilreste, dann den Riemen mit SK überziehen.
Danach ist der für jede "Farbschweinerei" zu haben. Formstabil.

#47 RE: T-34-T Modell 1944 von Panzerroland 10.11.2019 16:45

avatar

Hallo @Steffen ,

"Gurte selber machen", du machst mir Spaß. Das Problem ist, das ich trotz Lupenbrille das kleine Zeug nicht richtig sehe (Verletzungsbedingt) und das war auch der Grund warum es kaputt gegangen ist.

Man wird halt nicht jünger!

Gruß
Roland

Nachtrag:

Gilt auch für Speedy.

#48 RE: T-34-T Modell 1944 von smoke 10.11.2019 17:00

avatar

Roland, Roland

Du warst eben zu ehrlich. Du hättest schreiben müssen "der schlampige Iwan hat einen Gurt verdaddelt, aber dank der berühmten russischen Improvisationskunst die Befestigung mit Draht ersetzt".
Hätte Dir jeder abgekauft.

#49 RE: T-34-T Modell 1944 von Panzerroland 10.11.2019 17:04

avatar

Und ihr habt das gute Tamiya Abdeckband vergessen! Bindedraht wurde damals sehr oft verwendet. Und zu meiner Zeit gehörte bei der Bundeswehr zu jeder Kfz.- Ausstattung eine Rolle Bindedraht .

#50 RE: T-34-T Modell 1944 von Steffen 10.11.2019 20:46

avatar

Zu meiner Zeit war Panzerband das Allheilmittel für alle Probleme. Damit wurden im Notfall sogar Rotorblätter am Hubschrauber vorübergehend geflickt.

#51 RE: T-34-T Modell 1944 von smoke 10.11.2019 21:26

avatar

War auch sehr beliebt um Gefangenen die Augen zu verbinden (Grenada, Panama usw.).
Das Dumme war nur das beim Abziehen die Augenbrauen mehr Affinität zum Tape als zu ihrem Ursprung, der Haut, entwickelten.

#52 RE: T-34-T Modell 1944 von Panzerroland 14.11.2019 18:20

avatar

Also,

wenn ich am Modell Bindedraht darstelle, dann ist es doch auch logisch, das ich als Beispiel auf den zur BW - Fahrzeugausstattung gehörenden Bindedraht verweise, Ein Hinweis auf "Panzerband" , das es tatsächlich auch zu meiner Zeit schon gab, wäre ja unpassend.

Also zum Beispiel:

Zitat von Panzerroland im Beitrag #43
Deshalb dient ein Stück Elektrodraht als Bindedraht.
, denn bei der Bundeswehr gab es ja "Panzerband" (oder Kaltgetränk, den "Nato - Knochen" oder "Elefanten im Rohr".

#53 RE: T-34-T Modell 1944 von Panzerroland 15.11.2019 11:04

avatar

Oberer Beitrag ist natürlich mein "Gummistiefel - Humor" und nicht böse gemeint.

@smoke

Wenn man das Panzerband in rosa herstellt, dann könnte man es doch als "Enthaarungsband" den holden Frauen verkaufen. Natürlich bräuchte man noch einen pseudoenglischen Namen und "veggie" muss es natürlich auch sein.

Gruß
Roland

#54 RE: T-34-T Modell 1944 von Panzerroland 07.07.2020 22:50

avatar

Hallo,

öööööhhh, habe ich keine weiteren Bilder vom Modell in seinen Grundfarben eingestellt? Tja, bin mittlerweile beim Altern und Verschmutzen. Aber ich kann euch ein Bild vom vorgesehenen Sockel zeigen, den ich selbst gemacht habe.



Gruß
Roland

#55 RE: T-34-T Modell 1944 von Speedy 08.07.2020 06:10

avatar

Zitat- " bin mittlerweile beim Altern und Verschmutzen "

Ja..ja...das alte gute Schnitzelklopfbrett nach Benutzung in einen Panzerruheplatz umgewandelt.
Das nenn ich Nachhaltigkeit und Kücheninventar nutzend
.

So jetzt aber schnell weg...bevor ich geteert und gefedert werde..schnell schnell weg

Wie ich gestern beim Durchblättern beim König gesehen habe, gibt es deine T 34 Version jetzt auch als " echten " Bausatz von Miniart.
Glaube da auch 2 Varianten gesehen zu haben.

Siehste du warst viiiieeel zu schnell- aber bei dir ist ja wohl der Weg das Ziel. Eben selber machen und man staunt selber wenn man das denn zufriedenstellend hinbekommt 😊.

#56 RE: T-34-T Modell 1944 von Panzerroland 08.07.2020 10:59

avatar

Zitat von Speedy im Beitrag #55
gibt es deine T 34 Version jetzt auch als " echten " Bausatz von Miniart.
Glaube da auch 2 Varianten gesehen zu haben.


Ja? Ich kenn nur die von ICM. Alte Modellbauregel: Wenn du willst das etwas als Bausatz erscheint, dann musst du es zuerst selber scratch bauen.

Freu mich schon auf folgendes: "Ah, du hast den Tyagach von ICM gebaut...."

"Nö. Panzertraktor, Eigenbau."


Und es ist immer wieder schön, wenn das Ergebnis der eigenen Anstrengungen wenigstens als Witzvorlage dienen kann.

Gruß
Roland

#57 RE: T-34-T Modell 1944 von Speedy 08.07.2020 11:32

avatar

@Panzerroland
Roland...ei verbibbsch könnte auch ICM gewesen.
Weil unter der Sparte Allierte gesehen.
Ich kann ICM und Miniart manchmal nicht auseinderhalten, weil deren Cover fast gleich aussehen.

Apropo Witz...das schmälert aber keinstenfalls deine Leistung. Nee nee gute Umsetzung 😊👍.

#58 RE: T-34-T Modell 1944 von Steffen 08.07.2020 13:29

avatar

Holz ist immer gut, wirkt edel ohne dem Modell die Schau zu nehmen. Allenfalls noch Schiefer - wirkt auch so.
Hast du da nur Lasur drauf oder direkt Farbe ?

Und das Modell hat schon Farbe drauf ? Nee, da hast du definitiv noch nix gezeigt.

Und selber bauen ist immer besser. Da weiß man wenigstens, dass es stimmt.
Bislang gibt es nämlich keinen einzigen T-34 Bausatz auf dem Markt der keine Fehler im Detail oder Probleme in der Passung hat. Bei den "Günstigen" von ICM & Co. rechne ich damit und störe mich nicht weiter an nötiger Nacharbeit und evtl. korrigierendem Zubehör. Aber bei den "Teuren" wie Dragon & Co. da ärgern mich solche Fallstricke gewaltig.
Bei Eigenbauten ist das was ganz Anderes, da dängele ich selbst zusammen und weiß was ich habe. Insofern wäre mir das völlig schnurz, wenn ein Bausatzhersteller den Berge- T-34 heraus gebracht hat. Erstens warst du schneller und zweitens weißt du, dass deiner stimmig ist. Und ... ganz wichtig ; du hattest deinen Spaß beim Bauen.

#59 RE: T-34-T Modell 1944 von Panzerroland 08.07.2020 13:44

avatar

Hallo Steffen,

das Holz ist gebeizt, aber nicht mit echter Beize, und dann ein paar Schichten seidenmatter Klarlack aus der Spraydose darüber. Das mein Modell stimmig ist würde ich nicht behaupten, aber es hat Spaß gemacht.

Gruß
Roland

#60 RE: T-34-T Modell 1944 von Steffen 08.07.2020 13:57

avatar

Das wäre meine nächste Frage gewesen. Aber du hast schon mit Klarlack versiegelt.
Lasur / Beize allein ist auf Dauer zu wenig ... das Holz raut auf, bleicht aus, "vergraut". Kurzum ; es altert dennoch. Mit Klarlack passiert das in der Regel nicht.

Und ich würde schon sagen, dass dein T-34T stimmig ist. Du hast ihn aus der Restekiste zusammen gedängelt. Also schon mal keine Probleme mit nicht passenden Bausatzteilen - ist ja 'eh alles aneinander angepasst.
Und die Originale im WW II waren allesamt Feldmodifikationen. Von daher passt es mit den Merkmale auch.


@Speedy
Damit geht es auch : https://www.dersockelshop.de/def.modeldm...academy-----135 Umbau Set von Def Model.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz