Seite 1 von 3
#1 12,8 Flakzwilling 40 auf Bär, Flak-Pz. "Fliegenklatsche" [fertig] von Alex DeLarge 06.07.2019 15:27

avatar

Nicht, daß meine anderen Flakpanzer-Kreativbauten in Punkto Feuerkraft nicht die Wurst vom Teller ziehen könnten, aber jede Torte braucht bekanntlich ein Sahnehäubchen: Auch die richtig dicken, hartnäckigen Brummer am Himmel, B-17 und solches Zeug, wollen schließlich erledigt werden.

Deshalb hier das Projekt "Fliegenklatsche": Ein Waffenträger für den 12,8cm Flakzwilling 40. Hier habe ich das fertige Modell von Takom auf Halde. Als Sekundärbewaffnung soll dazu noch eine 30mm MK108 dran, und - na ja, ein paar MGs sowieso... Tiefflieger, verirrte Infanterie, man weiß ja nie. Zuerst kam mir als Fahrgestell die Maus in den Sinn: ergo das Projekt "Fledermaus". Das Fahrgestell könnte die Kanone wohl aufnehmen. Eine Entwurf-Stellprobe mit vorhandenem Maus-Fahrgestell offenbart jedoch die Makel:



1. Ludwig Landser hat mal Probe gestanden. Direkt neben ihm geht es 3 m abwärts. Kein Spaß für die Richtschützen, die ohne Sicherung über dem Abgrund hängen.
2. Es ist fraglich, wie die Munition auf das extrem hohe Fahrzeug gelangt - vom Kletterspaß für die Besatzung mal abgesehen.
3. Der Maus-Innenraum ist - eigentlich prädestiniert als Munitionslager - komplett verschwendet, da nicht mehr zugänglich. Das Fahrerabteil ist schließlich durch den Motorraum abgetrennt.
4. Das Fahrerperiskop ist mittig, ebenso die für Fahrer / Funker. Ein Einbau der 30mm, so daß sie von der Luke aus bedient werden könnte, wäre somit nicht möglich, da sie die Sicht nach vorne verdeckt.

... suma sumarum: Sieht chic aus, ist aber unpraktikabel. Ich lasse mir keinen Bären aufbinden - oder gerade doch: Bär-Fahrgestell. Kasemattenaufbau mit Mörser abtrennen, stattdessen die Flak drauf. Das Fahrgestell sollte die Kanone ebenfalls westecken. Dabei ist es wesentlich niedriger als die Maus bei selber Breite; hinten gibt es eine große Klappe, so daß sich der Innenraum gut als Munitionslager nutzen läßt; und letztlich existieren vorbe zwei Luken für Fahrer und Funker, so daß die 30mm problemlos vor die Funkerluke verlegt werden kann. Letztlich läßt sich die Kasematte mit Mörser bestimmt später als "Sturm-Maus" verwursten, für Amis und Russen, die sich in den gaaaaaanz tiefen Löchern versteckt. Aber das ist eine andere Geschichte. Günstig, sprichwörtlich, ist außerdem, daß der Bock schlappe 27 € beim Könisch gekostet hat. Für soviel Plastik ein fairer Preis. Da ich nicht ausreichend masochistisch bin, die 880-Teile-Kette zusammen zu bauen, muß die passende Friul noch dazu.



Wenn der Flak-IS3 fertig ist, geht es hier weiter...

#2 RE: 12,8 Flakzwilling 40 auf Bär, Flak-Pz. "Fliegenklatsche" von Steffen 06.07.2019 15:50

avatar

Interessant. Hat der "Bär" hinten einen Erdsporn ?
Das Gewicht zu tragen, sollte das kleinere Problem sein. Aber wenn der Zwilling ballert, macht der "Bär" Purzelbaum nach hinten, ebenso die "Maus".

Ich würde 'nem Bergepanther den Erdsporn und seine bugmontierte 2cm klauen und an den "Bär" schweißen. Dann klappt es auch mit dem Zwilling.
Dafür würde sogar der olle ITALERI Bergepanther als Teilspender reichen. Oder den neuen TAKOM bzw. Meng Bergepanther plündern ... das Original gab es da ja auch ohne Winde und Sporn. Und die 2cm war sowieso nur am Bergepanther Prototypen dran.

Und den 30,5cm Mörser würde ich nur zu gern auf der Maus sehen !

#3 RE: 12,8 Flakzwilling 40 auf Bär, Flak-Pz. "Fliegenklatsche" von Alex DeLarge 06.07.2019 16:56

avatar

Der Bär hat hinten eine absenkbare Bodenplatte. Paßt.
Da ich den Erdsporn des geschlachteten Meng-Bergepanthers noch habe - kann dann am Sturm-Maus montiert werden.

#4 RE: 12,8 Flakzwilling 40 auf Bär, Flak-Pz. "Fliegenklatsche" von Speedy 06.07.2019 17:35

avatar

Mann..Mann..Mann...und da haben wir freiwillig kapituliert ..... 🙄😢😭😭😭😭

Hätte...hätte...Bärenkette 🤣😂🤣😂😄

#5 RE: 12,8 Flakzwilling 40 auf Bär, Flak-Pz. "Fliegenklatsche" von Thomas 06.07.2019 18:33

avatar

Mann, mann Alex... Was kommt als nächstes? Eine Ratte mit vier Zwillingsflaks?

Geiles Projekt. Ich schau mal gespannt zu.

#6 RE: 12,8 Flakzwilling 40 auf Bär, Flak-Pz. "Fliegenklatsche" von Alex DeLarge 06.07.2019 19:37

avatar

Ha ha, also nicht daß die Ratte in 1:35 nicht reizvoll wäre... aber ich glaube, nach dem Flakpanzern muß ich mich erst mal um die Partisanen kümmern. Feiern ungestört Party im Hinterland, während die Panzerspitze vorrückt. Das geht mal gar nicht!

#7 RE: 12,8 Flakzwilling 40 auf Bär, Flak-Pz. "Fliegenklatsche" von Alex DeLarge 09.07.2019 20:00

avatar

Der Takom-Zwilling nochmal im Einzelnen, bevor Farbe draufkommt. Unmenge Teile, dazu ist aufwendige Versäuberung notwendig und es gibt massig Paßungenauigkeit. Daß das Endprodukt symmetrisch sein muß, macht es extra schwer. Vor dem Bausatz muß ich ausdrücklich warnen: Insgesamt ein hochkomplexes Teil, nichts für Anfänger. Ich habe noch die Aber-Rohre verbaut, die perfekt passen und die Kiste enorm aufwerten.









Ich habe ihn mit Games Workshop Primer behandelt. Die engültige Farbe wird freilich eine andere sein (Grau oder Grün, noch unschlüssig), gewählt habe ich sie, um großen Kontrast zu erzeugen, damit man die Deckung gut sieht. Direkt aus der Dose ist der Ton Zandri Dust auf jeden Fall eine gute Basis für 43er Dunkelgelb.



Die Bärenkette, 110 Glieder und 47 cm (!!!) lang.



Einen guten Eindruck über das Maß der Kette gibt ein Vergleich. Das schnuckelige Miniteil - gerade mal halb so breit wie Bär - ist eine Panther-Kette, die Mittelgroße jene vom Tiger III.

#8 RE: 12,8 Flakzwilling 40 auf Bär, Flak-Pz. "Fliegenklatsche" von Speedy 09.07.2019 20:13

avatar

Obwohl das Gelb ansich hier schon famous passt.
Aber das ist trotzdem noch verdammt breit.
Ist da der Bär wirklich größer ?

Gut Länge hat er , aber wie liegt denn da später dein Doppelrohr drauf 🤔.
Gespannt wie'n Flitzebogen.

Der Rückstoß muss das Ding ja wie ein Maulwurf in die Erde treiben- trotz Erdsporn.

Und dem Fahrer (wenn er drin bleibt ) die Halswirbel malträtieren.Oder der kann hinterher im 360° Modus kucken. 😢😭

#9 RE: 12,8 Flakzwilling 40 auf Bär, Flak-Pz. "Fliegenklatsche" von Alex DeLarge 09.07.2019 21:58

avatar

Hmm, ein 100t Fahrgestell mit einer solchen Monsterkette und absenkbarer Bodenplatte hinten - ich denke, das steckt die Kanone schon weg. Um eine dieser Kanonen auf einem 4er Fahrgestell, was es tatsächlich gab ("Sturer Emil" ), sollte man sich mehr Sorgen machen.

Mir kam noch ein Begleitfahrzeug mit mobilem Radar FuMG 39 in den Sinn, das die Feuerleitung übernimmt. Gibt es von Amusing Hobby. Da könnte man ein PIV-Fahrgestell der Anschlußverwendung zuführen, das Anno '46 an Kampfwert eh nichts mehr reißt.


Picclick

#10 RE: 12,8 Flakzwilling 40 auf Bär, Flak-Pz. "Fliegenklatsche" von Thomas 09.07.2019 22:30

avatar

Bär und Zwilling passt schon... Schließlich sind wir hier ja kein Ingenieursdebattierclub...

#11 RE: 12,8 Flakzwilling 40 auf Bär, Flak-Pz. "Fliegenklatsche" von Speedy 09.07.2019 22:32

avatar

Is ja wie'n Hefeteig..wenn er erstmal auf geht .

Dafür wirst du aber nicht den guten Border filetieren 😂😢😦?

Hab nur mal von den 12.8er Zwillingen auf Berliner Flaktürmen gelesen. Die waren wohl im Paar versetzt oben drauf.

Beim Feuern sollen die Erschütterungen durch die immerhin massiv gepanzerte Decke die Etagen darunter erreicht haben.
Das ging runter bis ins Lazarett (Not Op ) und die Luftschutzräume.

Keine Ahnung ob die Sockel irgendeine Art Federung hatten, um die Schwingungen abzufangen und die Statik zu entlasten.

Bei der Kaliberlänge ächzt da jede Schweißnaht im Bär, alleine die Laufrollenlager bzw. Federung....Benzin & Hydraulikleitung täten mir leid.
Ob die das lange überlebt hätten ....tja leider war kein PR Kompanie Hansel live dabei. Farbfilmmaterial mangels Materialdefizite gestrichen.

Und die UFA lag auch schon in Scherben- nix näheres weiß man also.
Nur nach mündlicher Überlieferung von Stabsfeldwebel Kasulke erfolgt wohl dein jetziger Baubestand.😆😂😁

#12 RE: 12,8 Flakzwilling 40 auf Bär, Flak-Pz. "Fliegenklatsche" von Alex DeLarge 09.07.2019 22:54

avatar

Zitat von Speedy im Beitrag #11
Bei der Kaliberlänge ächzt da jede Schweißnaht im Bär, alleine die Laufrollenlager bzw. Federung....Benzin & Hydraulikleitung täten mir leid.
Ob die das lange überlebt hätten ....
Ach was. Eine in Relation fragile Blechbüchse à la Sturer Emil hat die Kanone auch weggesteckt. Und das nicht unerfolgreich. Der Bär ist viermal so schwer, hat viermal so breite Ketten und hat Standsicherung.

Zitat von Speedy im Beitrag #11
Dafür wirst du aber nicht den guten Border filetieren 😂😢😦?
Ein G ist bissel früh. Denke da ist 45 nicht mehr viel da. Den Dragon 6575 IV J Late werde ich jedenfalls aber auch nicht opfern. Ich glaube, ein H-Fahrgestell wäre gut - das Radar manuell ausschwenken erscheint mir mühselig. Der H hat noch den Motor für die Turmdrehung.

#13 RE: 12,8 Flakzwilling 40 auf Bär, Flak-Pz. "Fliegenklatsche" von Steffen 10.07.2019 14:52

avatar

Zitat von Alex DeLarge im Beitrag #7
Ich habe ihn mit Games Workshop Primer behandelt.
Zandri Dust ist aber kein primer, das sit Deckfarbe. Nur Chaos Black und Corax White sind die Primer bei den CITADEL Farben.
Macht aber nix, so lang die Farbe gut hält ist alles super.


Zitat von Alex DeLarge im Beitrag #9
Um eine dieser Kanonen auf einem 4er Fahrgestell, was es tatsächlich gab ("Sturer Emil" ), sollte man sich mehr Sorgen machen.
Der "Sture Emil" basierte auf dem verlängerten VK 30.01 (H) Fahrgestell, also kein Panzer IV.



Zitat von Alex DeLarge im Beitrag #9
Mir kam noch ein Begleitfahrzeug mit mobilem Radar FuMG 39 in den Sinn, (...) Da könnte man ein PIV-Fahrgestell der Anschlußverwendung zuführen (...)
Gute Idee. In der Bucht kann man gelegentlich den TAMIYA Panzer IV H early oder den TAMIYA IV J fischen, die würde hier völlig reichen.

#14 RE: 12,8 Flakzwilling 40 auf Bär, Flak-Pz. "Fliegenklatsche" von Alex DeLarge 10.07.2019 17:30

avatar

Zitat von Steffen im Beitrag #13
Zitat von Alex DeLarge im Beitrag #7
Ich habe ihn mit Games Workshop Primer behandelt.
Zandri Dust ist aber kein primer, das sit Deckfarbe. Nur Chaos Black und Corax White sind die Primer bei den CITADEL Farben.
Macht aber nix, so lang die Farbe gut hält ist alles super.

Es steht in jedem Fall explizit "Undercoat" auf der Dose, was nun nicht für Deckfarbe spricht. Die Dose ist identisch zu Chaos Black, das ich ebenfalls auf Lager habe. Das Schwarz nehme ich eher für Figuren. Das Zeug haftet und deckt so oder so perfekt. Ich kenne nichtes besseres.

Zitat von Steffen im Beitrag #13
Zitat von Alex DeLarge im Beitrag #9
Um eine dieser Kanonen auf einem 4er Fahrgestell, was es tatsächlich gab ("Sturer Emil" ), sollte man sich mehr Sorgen machen.
Der "Sture Emil" basierte auf dem verlängerten VK 30.01 (H) Fahrgestell, also kein Panzer IV.
War doch mal als Folgemodell für den PIV projektiert? Selbe Gewichtsklasse 25-30t. Gegen den Bär eine fragile Blechdose.

Zitat von Steffen im Beitrag #13
Zitat von Alex DeLarge im Beitrag #9
Mir kam noch ein Begleitfahrzeug mit mobilem Radar FuMG 39 in den Sinn, (...) Da könnte man ein PIV-Fahrgestell der Anschlußverwendung zuführen (...)
Gute Idee. In der Bucht kann man gelegentlich den TAMIYA Panzer IV H early oder den TAMIYA IV J fischen, die würde hier völlig reichen.
Der kam mir auch sofort in den Sinn. Geht ja quasi von alleine zusammen. Problem sind die Ketten, sowie eventuell die Schürzen. Rechnet man das drauf, kann man auch einen Border nehmen, der perfekt aus der Kiste geht. Meine Favoriten wären Dragon 6526 oder 6560. Aber mehr als 40 würde ich dafür nicht zahlen.

#15 RE: 12,8 Flakzwilling 40 auf Bär, Flak-Pz. "Fliegenklatsche" von Steffen 10.07.2019 22:27

avatar

@Alex DeLarge
Sicher mit dem Zandri Dust ? Habe auch eine Dose hier, da steht das nicht drauf. Hatte irgendwann mal auf deren Homepage geschaut. Und da war nur bei Corax White und Chaos Black die Rede von Primer.
Ist aber auch egal. Das sind super Farben.

Mit dem TAMIYA IV-er würde ich keinen großen Zauber machen. Die FlaK-Panzer IV haben allesamt keine Schürzen. Warum sollte es bei einem Fla-Scheinwerfer-Träger anders sein ? Zudem waren die FlaK-Panzer zum Großteil 'eh auf überarbeiteten älteren Fahrgestellen aufgebaut... also weg mit den nutzlosen Schürzen und ihren Trägern.
Ich würde also nur neue Ketten besorgen. Und da findet sich oft genug etwas bei ebay. Da fischen @jerrymaus und meine Wenigkeit auch nach 'magic tracks'.

#16 RE: 12,8 Flakzwilling 40 auf Bär, Flak-Pz. "Fliegenklatsche" von Alex DeLarge 12.07.2019 16:48

avatar

Nach einigem hin und her kalkulieren: Das Feuerleitfahrzeug wird ein Pz IV Ausf. H (Zvezda 3620). Der geht bequem aus der Kiste, braucht keine zusätzlichen Ketten und unterbietet die Konkurrenz auch noch preislich. Obendrauf das FuMG 39 D von Amusing. Die 12,8 Flak aus demselben Kit werde ich nicht brauchen - falls wer Interesse hat.

Dem Bär ging es mittlerweile mit der Skalpellklinge an den Kragen: Die Kasematte sauber abseziert, so daß sie noch im Maus recyclet werden kann. Stattdessen eine Polystrolplatte, die die Bettung für den Flakzwilling aufnehmen wird.



Ergänzt habe ich noch dezente Schweißnähte an den Seiten und die Platte mit grobem 240er Schmirgel maltretiert, damit sie nicht glatt wie Babyarsch ist. Im Restbestand habe ich noch eine Heizung als Lüfteraufsatz gefunden, die auch noch draufgepackt wurde. Ein weiteres Problem hat sich mit den Auspüffen aufgetan, denn nach Vorstellung von Amusing hat die Kiste überhaupt keine - ergo: Innenraumvergasung. Hinten hin passen sie auf keinen Fall, weil dort die hintere Tür zum Kampfraum ist. Zudem wäre die Führung durch das Kampfabteil seeeehr lang. Ich werde sie wohl mittig auf der Seite montieren wie beim Maus, der ebenfalls Mittelmotor hat.



Absenkbare Bodenplatte, wenn es beim Batterieschießen ordentlich scheppert. Das Teil ist von Amusing sogar beweglich konzipiert. Technisch ganz interessant sind die Blattfedern an den hintersten vier Laufradpositionen anstelle der Drehstäbe auf den vorderen sechs. Hier hat - ungleich zum Auspuff - tatsächlich mal jemand mitgedacht: Wegen der Bodenplatte passen dort keine Drehstäbe hin.

#17 RE: 12,8 Flakzwilling 40 auf Bär, Flak-Pz. "Fliegenklatsche" von Alex DeLarge 16.07.2019 01:14

avatar

Ohne Schutz gegen Tiefflieger darf der Bär nicht an die Front. Deshalb zum dritten Mal hintereinander für den Flakpanzer ein Resingeschütz von Customscale: Hier 3 cm MK103 auf Standsockel - Sekundärbewaffnung gegen Tiefflieger. Die Anleitung ist ein Rätselbuch, Klebeflächen nicht vorhanden - ein wahrlich garstiges Exemplar. Mitunter habe ich das Teil mit 2-Komponenten-Kleber zusammengekleistert, weil der Sekundenkleber wegen der fehlenden Klebeflächen nicht hält.

Die Kanone mit ordentlich Bums paßt gut auf das vordere Deck. Nur der Lüfter am Fahrerabteil mußte verlegt werden. Keine Luke behindert. Dazu ca 270° Feuerwinkel und unterhöhbar ist die Kanone auch - ideal, um Hank Redneck zu splattern, falls er übereifrig auf die saudumme Idee kommt, dem Bär mit seiner ekelhaften Sprengsocke auf den Leib zu rücken.



#18 RE: 12,8 Flakzwilling 40 auf Bär, Flak-Pz. "Fliegenklatsche" von Speedy 16.07.2019 10:40

avatar







Die Auspüffe sind auch da 🤗.

Baaahhh....das sieht aus wie ...wie...nach Krieg der Welten..Orson lässt grüßen.
Rein theoretisch müssten da noch parallel 2 Ketten ran- links & rechts.

Das Monstrum flügt ja sonst die Kartoffeln aus den Delfter Äckern. Daher nennen die uns wohl Moffen. 😄😃.

Apropo Overkilled ......die Flinten Uschi tritt zurück.
Irgend jemand muss ihr wohl deine "geheimen Unterlagen zugespielt haben " .

Man wechselt also ins Verteidigungsministerium 🤔

#19 RE: 12,8 Flakzwilling 40 auf Bär, Flak-Pz. "Fliegenklatsche" von Steffen 16.07.2019 11:51

avatar

@Alex DeLarge
Netter dicker Brummer.
Aber die FlaK will mir dort an dieser Position irgendwie nicht gefallen. Ich hätte wohl den Sockel angeschrägt und sie auf die Bugschräge gesetzt.
Zum ZVEZDA Panzer IV H ...

Zitat von Steffen im Beitrag Aktuell, frisch auf´m Tisch, oder was tut sich so bei Euch - 2.0
Vorsicht vor dem ZVEZDA Panzer IV H. Der ist nur auf den ersten Blick gut.
Craig Ellis (einer der Panzer IV Experten überhaupt) hat eine Reihe Fehler an dem Bausatz aufgezeigt. Hauptsächlich Fehler in den Maßen und Proportionen.
Hier noch Anmerkungen zum Academy (und weiter unten auf Seite 2) zum ZVEZDA Panzer IV H von ihm.
https://www.tapatalk.com/groups/missingl...iew-t58254.html




Zitat von Speedy im Beitrag #18
...die Flinten Uschi tritt zurück.
Party im Offizierskasino ...

#20 RE: 12,8 Flakzwilling 40 auf Bär, Flak-Pz. "Fliegenklatsche" von Alex DeLarge 16.07.2019 12:29

avatar

Zitat von Steffen im Beitrag #19
Aber die FlaK will mir dort an dieser Position irgendwie nicht gefallen. Ich hätte wohl den Sockel angeschrägt und sie auf die Bugschräge gesetzt.
Hör' mir auf. Hank Redneck mit seiner Haftmine lacht sich ins Fäustchen!
Zunächst war das ja auch mein Plan. In der Linienführung würde es besser passen. Dagegen entschieden habe ich mich aber aufgrund der Funktionalität: Vorne montiert hat man wegen der beschränkten Standposition des Schützen nur 120° Schußfeld nach vorne; Seitschwenk nicht möglich. Da schleicht sich Hank Redneck ungestraft von der Seite an. Montiert man eine Plattform, um das zu beheben, ist die Sicht nach vorne durch die Periskope / bei geöffneter Luke behindert: erheblicher Sichtblindbereich nach unten.

Zitat von Steffen im Beitrag #19
Vorsicht vor dem ZVEZDA Panzer IV H. Der ist nur auf den ersten Blick gut.
Craig Ellis (einer der Panzer IV Experten überhaupt) hat eine Reihe Fehler an dem Bausatz aufgezeigt. Hauptsächlich Fehler in den Maßen und Proportionen.
Hmpf, mit unpassenden Nieten und solchem Kleinzeugs hätte ich leben können, aber fehlende Maßhaltigkeit muß doch nicht sein. Ich werde wohl erstmal das Radar bauen, am vorhandenen Tamiya Probe passen und dann entscheiden.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz