Seite 1 von 2
#1 Sd.Kfz. 222 (Hobbyboss) von Alex DeLarge 24.02.2019 13:24

avatar

Das ist hier ist eigentlich überhaupt nicht mein Beuteschema: Sd.Kfz. 222 von Hobbyboss. Übrig geblieben ist er als Abfallprodukt, weil ich die Flak für den Jagdtiger daraus extrahiert habe. Zum Wegschmeißen ist aber wiederum auch zu schade, zumal Panzerart einen hübschen Resinturm mit Planenverkleidung anbietet, der die fehlende Flak völlig ausblendet.

Der Bau ist etwas für Mikrofetischisten und/oder technisch Interessierte: Fahrwerk aus hunderten Einzelteilen, die meisten davon sub-0,5 cm. Hobbyboss scheint es mit Slide Mold nicht zu haben - jede Konstruktion wird aus Einzelteilen aufgebaut. Das sorgt für große Detailfülle, ist aber ungemein zeitraubend und frustrierend obendrein: Man sieht später vom ganzen Aufwand nichts - weder vom Fahrwerk mit Getriebe, noch vom kompletten Innenraum mit Motor. Im Grunde aber trotzdem ein guter Bausatz, da die Paßgenauigkeit ausgezeichnet ist und man viele Teile für wenig Geld erhält. Must-have an Aftermarket-Ausrüstung finde ich die hervorragenden Resinräder von Def und das Flakrohr (was hier ja entfällt). Sonst lässt er sich mit großer Detailfülle aus der Kiste bauen.

Die Lackierung wird etwas dauern, werde ich irgendwann zwischenschieben. Es soll ein Afrikaner werden, RAL8020 Sandgelb mit Tarnflecken aus RAL7027. Mal was Neues: Einen Afrikaner habe ich noch nie lackiert.













#2 RE: Sd.Kfz. 222 (Hobbyboss) von Simon1991 24.02.2019 13:52

avatar

Gefällt mir.

Ich kann deine Aussage gut nachvollziehen, die HobbyBoss Modelle nagen des öfteren an den Nerven. Seit ewigkeiten habe ich einen angefangenen White 666 hier liegen.. Bevor der Fertig wird, beginnt das Plastik sich zu zersetzen.

Gruss
Simon

#3 RE: Sd.Kfz. 222 (Hobbyboss) von Darkwarrior 24.02.2019 14:48

avatar

Hobby Boss hat in der Tat schöne Modelle in den letzten Jahren rausgebracht, nur verlieren sie sich, wie du shcon sagtest, in der Teilefülle. Da sollte sie ma nach rüsten, es geht besser. Dein Modell sieht wie immer sehr sauber gebaut aus, aber warum keine Stuka zu Fuß noch dran machen nach dem Motto DAK 2.0. Kenn dich nich als "einfach" Modellbauer, sondern als ich pimpe und baue um bis der Arzt kommt

#4 RE: Sd.Kfz. 222 (Hobbyboss) von Alex DeLarge 24.02.2019 14:58

avatar

Zitat von Darkwarrior im Beitrag #3
Hobby Boss hat in der Tat schöne Modelle in den letzten Jahren rausgebracht, nur verlieren sie sich, wie du shcon sagtest, in der Teilefülle. Da sollte sie ma nach rüsten, es geht besser. Dein Modell sieht wie immer sehr sauber gebaut aus, aber warum keine Stuka zu Fuß noch dran machen nach dem Motto DAK 2.0. Kenn dich nich als "einfach" Modellbauer, sondern als ich pimpe und baue um bis der Arzt kommt

Stuka zu Fuß muß ich wahlweise ein 251er oder ein H.39 ausschlachten, den ich dann auch wieder an der Backe habe. Lieber einmal sauber den Rest beseitigt.
Zumal: Wenn schon, denn schon. Für DAK 46 vielleicht ein Kätzchen mit Wurfrahmen und 3 cm-Flak und noch ein paar 42er Kleinvieh.

#5 RE: Sd.Kfz. 222 (Hobbyboss) von Speedy 24.02.2019 15:08

avatar

Ach du lieber Harry...jetzt setzte ihm aber Flausen in den Kopf. Ich ahne schlimmes....Vorstoß Anfang 43 nach Mossul via Kairo...Damaskus.
Der Flugzeugträger Zeppelin macht am Suezkanal Quartier

Der Verdeck Turm ist schon was feines.
Hatte den immer für den Tamiya 222er im Hinterkopf.
Da damit der Einblick mangels Fahrerinterior erspart bleibt.

Hmmm....Afrikaner...hätte diese Abdeckung eher dem Europäischen zugerechnet.

Gut als Staubschutz beim Transport oder Neuzugang in der Cyreneika, macht Sinn.
Da du die Fahrertür aufhast , wäre als Sichtmöglichkeit nicht eine hochgeklappte Panzerblende vorne besser gewesen ?

Damit hat er beim Fahren & rangieren bedeutend mehr Sichtfeld als durch den Schlitz.
Aber die sind nun bestimmt schon endgültig fest oder ?

#6 RE: Sd.Kfz. 222 (Hobbyboss) von Alex DeLarge 24.02.2019 15:21

avatar

Zitat von Speedy im Beitrag #5
Hmmm....Afrikaner...hätte diese Abdeckung eher dem Europäischen zugerechnet.

Der vermaledeite Sand kriecht in jede Ritze. So verkehrt kann die Plane nicht sein. Es geht mir aber vor allem um die Lackierung. Habe noch nie einen Afrikaner bemalt.

Zitat von Speedy im Beitrag #5
Da du die Fahrertür aufhast , wäre als Sichtmöglichkeit nicht eine hochgeklappte Panzerblende vorne besser gewesen ?
Auf jeden Fall! Habe ich auch dran gedacht. ist aber schlecht gelöst durch Hobbyboss: Die Aufhängung für die klappbare Blende ist so unmöglich angelegt, daß sie sich kaum nach vorne durchbiegen läßt für geöffnete Klappe. Klarsichtteile gibts auch keine. Insofern bleibt die Klappe notgedrungen zu.

#7 RE: Sd.Kfz. 222 (Hobbyboss) von Speedy 24.02.2019 15:30

avatar

Da ich den noch nicht gebaut habe, aber BBs gesehen hatte.
Und Dank der 1001 Teile Machweise bin ich ähnlich Dragon von klappbaren und mit Gläsern versehenen Sichtbereichen ausgegangen.

#8 RE: Sd.Kfz. 222 (Hobbyboss) von Steffen 24.02.2019 19:50

avatar

Sehr gelungener Rohbau - gefällt mir !
Aus der Not eine Tugend gemacht ... bzw. ; sehr gelungene Resteverwertung. Mit dem abgeplanten Turm wirkt das Modell gleich ganz anders. Habe ich so auch noch nie im Modell gesehen. Die DEF Räder sind auf jeden Fall ein Gewinn. Ist zwar das frühe Reifenprofil, spiel t aber hier kaum eine Rolle. Optisch ein Leckerli !

Abgeplant. So wurden die Fahrzeuge in Tunis aus dem Schiff geladen. Die waren praktisch werksneu. Also sollte man sich mit der Alterung stark zurück halten.

Bildquelle : histomil.com

#9 RE: Sd.Kfz. 222 (Hobbyboss) von Alex DeLarge 09.03.2019 10:42

avatar

Primer im Schneckentempo. Wer immer unsicher ist, welchen Primer er nehmen soll, diesen von Citadel kann ich uneingeschränkt empfehlen. Sehr hohe Deckkraft, schnelle Trocknung, äußerst robust (nach kompletter Trocknung ist er selbst durch Alkoholbad nicht mehr entfernbar).



Ein bissel Gerödel für den Afrikaner.

#10 RE: Sd.Kfz. 222 (Hobbyboss) von Steffen 10.03.2019 01:04

avatar

Zitat von Alex DeLarge im Beitrag #9
Primer (...) diesen von Citadel kann ich uneingeschränkt empfehlen.
Ja, die Sprühdosen-Farben von CITADEL sind super. Habe Corax White, Chaos Black und Zandri Dust von denen. Wobei das Zandri Dust verdächtig wie Dunkelgelb der Wehrmacht wirkt.
Die Farben gibt es übrigens auch im 12ml Pott . Davon hat CITADEL mehrere Farbreihen im Angebot:
Base Farbreihe ist zum Pinseln.
Air Farbreihe für die Airbrush
Shade zum Altern.
Layer sind lasierende Farben für Effekte
Dry zum trockenmalen
Texture sind dickflüsig und erzeugen Oberfläckeneffekte

Allesamt geiles Zeug. Aber teuer, ca. 3,60€ kosten die kleinen 12ml Becher.

Bildquelle : fantasy-in.de

#11 RE: Sd.Kfz. 222 (Hobbyboss) von Alex DeLarge 16.03.2019 11:24

avatar

Afrikafarben RAL 8020 + RAL 7027 drauf und runter gechippt. Bei großen Applatzerarrealen habe ich Verläufe mit Washable-RAL8020 darüber gelegt, um etwas zu verblenden. Den Innenraum habe ich durchweg Cremeweiß lackiert. Da wird auch nichts mehr gealtert. Man sieht eh nichts davon.
Wirklich aufällig ist der minimale Kontrast zwischen RAL 8020 + RAL 7027. Das Fahrzeug wirkt im Grunde nur dreckiger.

#12 RE: Sd.Kfz. 222 (Hobbyboss) von Speedy 16.03.2019 14:59

avatar

So minimal ist der garnicht.
Hätte nicht gedacht, das der Unterschied sich so bemerkbar macht.
Und gerade so als Abstufung doch sehr anschaulich.

#13 RE: Sd.Kfz. 222 (Hobbyboss) von Alex DeLarge 21.03.2019 02:27

avatar

Orange-Filter drüber und Pinwash angebracht.



#14 RE: Sd.Kfz. 222 (Hobbyboss) von Alex DeLarge 24.03.2019 13:26

avatar

Streaking Effekte





Strukturdreck ans Fahrwerk



Als nächstes Verschmutzung der Räder und Staub. Viel Staub.

#15 RE: Sd.Kfz. 222 (Hobbyboss) von Speedy 24.03.2019 13:42

avatar

@Alex DeLarge
Gute Fortschritte.
Kann man das AK Dust mit dem Tamiya Dust & Sand Textur vergleichen ?
Herangehensweise diesselbe.

Gibst du das direkt aus der Dose auf oder wird es teilverdünnt ?
Damit es sich förmlich anlegt.🤔

#16 RE: Sd.Kfz. 222 (Hobbyboss) von Alex DeLarge 25.03.2019 00:25

avatar

Es ist von der Konsistenz her ähnlich, aber dünner als Tamiya. Pur aufgetragen entstehen klar umrissene Placken. Das finde ich eher unvorteilhaft, da ich Semitransparenz mehr mag als alles-oder-nichts-Schmutz. Mit Wasser verdünnen geht problemlos. Das ergibt dann einen Dreckschleier, jedoch ohne wirkliche Struktur. Für Strukturdreck (dafür schätze ich das Zeug) kann man gut leicht Eingedicktes vom Deckel nehmen und getupft auftragen. Dann erhält man eine hübsch körnige Oberfläche. Auf Küchenkrepp abstreichen und 5 Minuten anziehen lassen, bis es eindickt, geht ebenso gut.

#17 RE: Sd.Kfz. 222 (Hobbyboss) von Alex DeLarge 26.03.2019 23:33

avatar

Kanister-Halter an die Front. Fast zu schade zum Befüllen eigentlich, angesichts der Holzstruktur. Dazu ein Seil.



Reifen verdreckt, Staubansammlungen auf horizontale Flächen und Staubläufer an die Schrägen.



Hinten auch noch ein Kanister, lackiert in "alter" Afrikafarbe RAL8000. Man sieht ganz gut den Unterschied zum späteren RAL8020, das heller und gelblicher ist. Die Nummernschilder habe ich nach Anbringung der Decals mit Chrystal Clear übermalt. Damit wirken sie plastischer und sehen eher nach Emaille aus.

#18 RE: Sd.Kfz. 222 (Hobbyboss) von Jenso 27.03.2019 18:13

avatar

100% überzeugende und Stimmige Alterung! Dickes Lob auch an die Gestaltung des Bauberichts, schön das man die einzelnen Schritte so gut nachvollziehen kann!

#19 RE: Sd.Kfz. 222 (Hobbyboss) von Henry 28.03.2019 10:25

avatar

Bemalung, Alterung, Verschmutzung ohne frage alles 1+ aber zum Modell
selbst, ne kleine Frage. Kann es sein das der Krümmer vom Auspuff nicht ganz
bis dran geht an die Blende? Sieht irgendwie komisch aus an der stelle und ne
Naht is am Topf auch zu sehen oder muss das so...

#20 RE: Sd.Kfz. 222 (Hobbyboss) von trex.10 28.03.2019 13:39

Wertes Forum,

Nach längere Abstinenz vom Hobby und in Folge daher auch von diesem Forum, und nachdem ich erst vor Kurzem ebenfalls ein Sd.Kfz 222 von HobbyBoss als DAK Fz fertiggestellt habe, erlaube ich mir einige Anmerkungen.
Vorweg: Tolles Modell, interessante Lackierung, aber da ich weiß daß im DMMB auch einige Nietenzähler beheimatet sind, Folgendes:


Zitat
Wirklich aufällig ist der minimale Kontrast zwischen RAL 8020 + RAL 7027


Das liegt daran, daß die (meisten) Farben von Ammo of Mig wenig und im Fall von RAL8020/7027 absolut nichts mit den Original Farbtönen zu tun haben.
Ich habs ausprobiert, mit meinen RAL8020 Original verglichen und dann die Farben entsorgt um zumindet die Fläschen wieder (bzw. weiter) verwenden zu können.

Tatsächlich sieht RAL 8020/7027 so aus

Quelle: wwww. historycolors.de

Da sieht man ganz klar das es zwischen RAL8020/7027 im Gegenteil sogar einen erheblichen Kontrast gibt und daß die Ammo of Mig Farben, genauso wie übrigens die AK und AK true colors nichts mit den Originalen zu tun haben.
Übrigens Ähnliches gilt für RAL7021 und 7028 usw. dieser Hersteller
Auch die Farbe des mit in "alter Afrikafarbe RAL8000" lackierten Benzinkanisters hat nicht smit RAL8000 zu tun.
Deshalb bin ich auch seit gut 3 Monaten dabei meine eigenen Modelbaufarben-Mischungen nach Orignalfabmustern zu mixen, aber das ist eine andere Geschichte.

Das Sd.Kfz 222 3rd Series (Hobby Boss 83816) ist wie soviele HB-Modelle von der Idee her gut gemacht, im Fall der Sd.Kfz 222 Versionen aber voll von dimensionalen und (historisch) techn. Fehlern.
Das Haupt-Problem, die "jüngeren" HB-Modelle 83815 und 83816, also Sd.Kfz 222 1st + 3rd Series (also 1 und 3. Baulos auf Horch Fgst. Ausf. "A" ), bauen auf dem ursprünglichen Sd.Kfz 222, HB-Kit Nr. 82442 auf, haben also das falsche 2 cm Geschütz + Lafette für Versionen Ausf "A", und einen zu schmalen Aufbau und zu schmalen Turm. das sind mal so zwischen 3- 3,5 mm an fehlender Breite am Modell, was zu ganz erheblichen optischen "Veränderungen" im Bereich des Fahrer Sichtlukenbereiches führt.
Am Ende sieht es aber zumindest wie ein Sd.Kfz 222 aus.

Das angewandte Chipping sieht künstlerisch sicherlich interessant aus, praktisch habe ich in meinen diversen Saharadurchquerungen zwischen 1988-2007 keinen Sandsturm erlebt, der einen derartigen abrasiven Effekt auf der Farbe meiner diversen Reisefahrzeuge hinterlassen hätte.

Vom historisch zeitlichen Kontext: Ein Sd.Kfz 222 "3rd Series" wäre (da bis Mitte 1941 produziert) ab Werk in RAL7021 ausgeliefert worden. Je nachdem in welcher Einheit des DAK es eingesetzt worden wäre hätte man es nach Ausladung in Lybien ( für die 5.lei.) in Afrikafarbe umlackiert, bzw. wäre es vor Ankunft in Afrika (15.PD, 21.PD) von RAL7021 in RAL8000/7008 (um)lackiert worden oder man hätte es, sofern genügend Zeit verbleiben wäre ab Mitte 1942 von RAL8000/7008 in RAL8020/7027 umlackiert. Somit wäre neben dem RAL7021 auch noch RAL8000 als Basisfarbe vor dem chipping von 8020 interessant gewesen.
Tatsächlich gibt es übrigens nur eine Einheit des DAK (164.lei), die so spät in Lybien erschienen ist, daß deren zugeteilten Sd.Kfz 222 Fahrzeuge Versionen des letzten (ab März 1942 gebauten) Bauloses waren, die somit in RAL8020/7027 ab Werk lackiert worden sind, bzw. hätten lackiert sein können.

mfg,
Erich

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz