Seite 3 von 4
#41 RE: Jagdtiger mit 10,5 cm L/68 von Speedy 12.08.2018 18:59

avatar

@Alex DeLarge
Siggi Schmidt...Hank Redneck.......F..k...your crazy Sourkraut..😂😃😆😅😄😁😀😆😂😂😁😂...damned..😆😃😄😂...

#42 RE: Jagdtiger mit 10,5 cm L/68 von Alex DeLarge 16.08.2018 17:25

avatar

Hier und da fehlen noch einige Kleinigkeiten, aber das grobe Gesamtbild ist schon gut erkennbar.






Das Standard-MG34 am Bug wurde für zu mickrig befunden: Dort kommt noch ein hübsches 15 mm-MG 151 aus einem Flugzeug dran.

#43 RE: Jagdtiger mit 10,5 cm L/68 von Speedy 17.08.2018 09:26

avatar

Alex DeLarge
Jetzt weiß man auch warum die Weihnachtsoffensive 1946 via Antwerpen ..London so fatal und erfolgreich endete.Overkill Effekt......
Aber die Antenne degradiert sich zur Zimmer UHF Lilliput Version.

#44 RE: Jagdtiger mit 10,5 cm L/68 von Panzerroland 17.08.2018 11:22

avatar

Hallo @Alex DeLarge ,

sieht ja schon alles hammermäßig aus, aber am Fass ist eine böse Klebenaht zu sehen.

Gruß
Roland

#45 RE: Jagdtiger mit 10,5 cm L/68 von Alex DeLarge 17.08.2018 16:30

avatar

Zitat von Speedy im Beitrag #43
Alex DeLarge
Jetzt weiß man auch warum die Weihnachtsoffensive 1946 via Antwerpen ..London so fatal und erfolgreich endete.Overkill Effekt.....
Der hier stammt doch schon von der vorausgehenden Frühjahrsoffensive '46 "Rheingold". Die Amis sind über Frankfurt am Main das Fuldatal hoch in Richtung Thüringen und Mainaufwärts in Richtung Würzburg/Schweinfurt vorgerückt. Dann kam die gute alte "Schlagen-aus-der-Nachhand"-Taktik: eine kleine, aber feine Gegenoffensive durch den Taunus führte zur Rückeroberung Wiesbadens samt Zerstörung der Rheinbrücken. Die rechtsrheinische 3. US-Armee, mit völlig überspannten Versorgungswegen, war infolge ohne Nachschub, wurde völlig dezimiert und Patton gefangennommen. Das Fahrzeug ist eines jener, die als Speerspitze beim Angriff auf Wiesbaden dabei waren und auf mehrere Kilometer die Rheinbrücken zerstörten. Ja, genau so war das!

Zitat von Panzerroland im Beitrag #44
sieht ja schon alles hammermäßig aus, aber am Fass ist eine böse Klebenaht zu sehen.
Die Naht wäre nach unten gekommen. Das ist weniger problematisch als die Position des Fasses an sich: 200 l Benzin über dem heißen Auspuff ist dann doch doch eher eine Vollidioten-Idee. Das wird ab bleiben.

#46 RE: Jagdtiger mit 10,5 cm L/68 von Speedy 17.08.2018 17:18

avatar

Sach ich mir doch....mir dünkte schon immer Geschichtsverklitterung in der Schule.
In Ost und West..........

Apropo Fass und ausreichende Benzinversorgung- wie wärs mit einer gezogenen Panzer IV Wanne mit Eigenantrieb ?
Quasi als gepanzertes Betriebsstoffdepot.

Der Motor und Lenkbewegungen werden über Schußsicheres Schleppkabel gesteuert.
Turmlos...nur Wanne mit PIV internen Tank und drüber gelagerten Fässern.
Panzerung/Splitterschutz oberhalb der Wanne durch klappbare Stahlplatten.
Wegen der besseren Überwindung von Unebenheiten oder Gräben standardisiert mit Winterketten.

4er gabs genug...minderer Kampfwert und daher alternative Wannennutzung ab September/Oktober 1945.

#47 RE: Jagdtiger mit 10,5 cm L/68 von Alex DeLarge 17.08.2018 17:41

avatar

Vierer-Fahrgestell - Verschwendung. Die verbliebenen werden alle auf Schmalturm hochgerüstet! Antriebslos und unbewaffnet kommt auch nicht so gut. Dann lieber mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen: Turmloser Beute-Sherman (gab es 46 eh massig), den Kampfraum als Tank und oben verschlossen mit Panzerung. Darauf dann gleich noch ein ordentliches Flakgeschütz gepackt: Doppelläufiges 3cm-Zerstörer45 oder sowas = Kraftstoffversorgungspanzer M4 748 (a).

#48 RE: Jagdtiger mit 10,5 cm L/68 von Speedy 17.08.2018 18:20

avatar

Ach du lieber Harry.
Das ist kontraproduktiv.
Nen Ronsonlighter als rollendes Benzinfass.😨😱
Kamikaze auf teutonisch.
Da kannste die Fässer auch gleich in selbstmörderischer Absicht a la T 34 links und rechts drapieren.
Mit schöner weißer Bauchbinde.

Damit auch mal ein Honey einen Treffer landen konnte.
Die 3cm ist mir vorhin schon eingefallen, in die Blende als Parallel Waffe und Zielgeber eingebaut.
Durchgepasst hätte das Rohr.

Erst rein mit der 105er....bis es glüht und der Rest wird mit der 3cm wie auf der Hasenjagd erlegt. Schützenpanzer....Scoutcars...Willys.....Studebaker...GMC....

#49 RE: Jagdtiger mit 10,5 cm L/68 von Alex DeLarge 17.08.2018 18:50

avatar

Die Shermans brennen doch nur wegen der Muni im Turm - und auch nur jene ohne Wet Storage. Deshalb: Turm ab und Deckel drauf. Schnell und zuverlässig sind sie.

Ich denke, für die Hasenjagd ist der JT bestens gerüstet: 1 * 20 mm L/65, 1 * 15 mm MG 151, 1 * 42er, 1 * 38er + Räumschild, um den abgeschossenen Dreck wegzuschieben. Wenn die alliierte Kolonne kommt, gehts zu wie beim Fuchs im Hühnerstall.

#50 RE: Jagdtiger mit 10,5 cm L/68 von Steffen 17.08.2018 18:57

avatar

Zitat von Speedy im Beitrag #46
Apropo Fass und ausreichende Benzinversorgung- wie wärs mit einer gezogenen Panzer IV Wanne mit Eigenantrieb ?
Quasi als gepanzertes Betriebsstoffdepot.
So etwas gab es tatsächlich während des II. Weltkrieges. Die Briten haben Universal Carrier innen leer geräumt (auch Motor & Getriebe raus), sie hinter Churchill Panzer gehängt und so als gepanzerte Anhänger für Munition und Treibstoff genutzt.

#51 RE: Jagdtiger mit 10,5 cm L/68 von Speedy 17.08.2018 19:52

avatar

Na siehste Steffen ein wahres Wort. ....nun da wir Teutonen ja immer ein wenig größer denken ( dachten ) .....kommt nun doch wieder der 4er ins Spiel.
Eventuell dem noch eine Schildkrötenpanzerung als Abstandshalter verpassen.

Ähnlich den heutigen T 72ern in Syrien.
Und schwupps sieht man schon wieder mal....rein deutsche Technologie.
Ob Düsenjäger...Kalaschnikow....alles nur kopiert

#52 RE: Jagdtiger mit 10,5 cm L/68 von Alex DeLarge 17.08.2018 20:03

avatar

Ja ja ja, ist gut, ihr habt mich überzeugt... Wenn ich den 15 cm SK C/28 Schlachtschiffturm auf Maus-Fahrgestell baue, bekommt er dann einen entsprechenden Anhänger. Nicht, daß er bei den 16 45 kg-Granaten, die der Schlachtschiffturm in der Minute rausrotzt, leerläuft.

#53 RE: Jagdtiger mit 10,5 cm L/68 von Steffen 17.08.2018 20:46

avatar

Aber kein III-er oder IV-er, die kann man doch noch alle als StuG verwerten, Billig und effektiv.
Nee, da bieten sich II-er oder 38(t) an. Oder noch besser ; Beutepanzer ! Die standen überall gratis in der Landschaft herum. Ein formschnittiger T-34 oder eine SU als Mun-Anhänger, da passt was rein.

#54 RE: Jagdtiger mit 10,5 cm L/68 von Alex DeLarge 19.08.2018 17:29

avatar

Viel Klein-Klein:

Neue Knarre für den Funker mit ordentlich Pfeffer. Den Rohrhalter habe ich aus Kupfblech neu gebogen und auf die 10,5er angepaßt. Jener für die 12,8er ist kleiner. Falls ein Nietenzähler die Fahrgestellnummer moniert: unter Januarproduktion 1946 nachschauen!



Hier sollte nun klar werden, wie die 20 mm bedient wird. Schütze steht in Deckung hinter der Kasematte. Von rechts nach links: Ausrichtung, Winkelokkular, Abzug. Das ist alles umgebaut bzw. nach unten verlegt.



Motordeck im Used-Look.



Spritz-Dreck an den Seiten. Ziemlich zeitraubende Angelegenheit, weil der Dreck aus vier gesprenkelten Farbschichten besteht und nur eingeschränkte Kontrolle über das Sprenklerresultat herrscht. Fehler sind hier unverzeihlich, da nicht korrigierbar. Ganz gut im Makro sieht man auch die Struktur der Metalloberfläche, die Mikro-Lackschäden und den lohnenden Einsatz der Ätzis für die Lüfterabdeckungen wegen der Materialdicke.

#55 RE: Jagdtiger mit 10,5 cm L/68 von Darkwarrior 19.08.2018 18:15

avatar

Handwerklich gibt es nix zu meckern, da is alles wieder ma Top. Jedoch stört mich persönlich die Flak und das neue Funker MG, wie wird die Waffenstation nachgeladen, denke die 20mm Kanone is recht schnell leer mit einem Magazin und das neue Funker MG is ja bissi größer und hat gößeres Kaliber, also weniger Munition und mehr Rückstoß, nee das gefällt mir nich so.

Aber es is ja dein Modell und wenn es dir gefällt is es genau richtig, wollte es nur ma angesprochen haben

#56 RE: Jagdtiger mit 10,5 cm L/68 von Alex DeLarge 19.08.2018 18:55

avatar

Zitat von Darkwarrior im Beitrag #55
Handwerklich gibt es nix zu meckern, da is alles wieder ma Top. Jedoch stört mich persönlich die Flak und das neue Funker MG, wie wird die Waffenstation nachgeladen, denke die 20mm Kanone is recht schnell leer

Ich glaube, das hast du zwar nicht gemeint — aber ich verstehe dich so, daß hinten noch ein .50 Browning oder eine Duschka aus Beutebestand drauf muß, damit nicht für jede Sperrholz-Mosquito 20 mm Granaten verschwendet werden müssen. Kein Problem - läßt sich einrichten.

Zitat von Darkwarrior im Beitrag #55
Funker MG is ja bissi größer und hat gößeres Kaliber, also weniger Munition und mehr Rückstoß
Deshalb erhielt es eine Mündungsbremse. Hat es normal nicht. Weniger Munition ist relativ: Das Teil kann Minengranaten mit 18 g Sprengstoff verschießen, eine 7,92x57 hat 3 g. Ansonsten muß halt Schmalhans Küchenmeister sein, was die Leibesfülle des Funkers betrifft, damit genug Platz ist.

#57 RE: Jagdtiger mit 10,5 cm L/68 von Alex DeLarge 22.08.2018 01:31

avatar

Zitat von Alex DeLarge im Beitrag #56
daß hinten noch ein .50 Browning oder eine Duschka aus Beutebestand drauf muß, damit nicht für jede Sperrholz-Mosquito 20 mm Granaten verschwendet werden müssen.
... gesagt - getan: Luftabwehrbewaffnung, die im Umfang einem Schnellboot gut zu Gesicht steht.



Mit der 6-Mann-Besatzung paßt es genau: Bei Luftalarm wird ausgebootet: Richtschütze und ein Ladeschütze an die 20 mm, der andere Ladeschütze ans .50er. Der Kommandant bedient das 42er auf dem Kasemattendach.

#58 RE: Jagdtiger mit 10,5 cm L/68 von Speedy 22.08.2018 01:54

avatar

@Alex DeLarge
[.....da soll man nun schlafen können.
Jetzt träum ich von Panzerraids und qualmenden /berstenden Kolonnen links und rechts der Straße.
Der eine oder andere Ausbrennende Donnerbolzen bzw Gabelschwanz in 20m seitlich der Marschroute.
Überall nur Trümmer.....😨😨😭😭😭.....Alex....Alex.....dich hätten sie früher als Rüstmeister im OKW gebraucht.
Nur unfàhiges Personal damals.....denen fehlte die Weitsicht.

#59 RE: Jagdtiger mit 10,5 cm L/68 von Darkwarrior 22.08.2018 02:31

avatar

Zitat von Alex DeLarge im Beitrag #56
Ich glaube, das hast du zwar nicht gemeint — aber ich verstehe dich so, daß hinten noch ein .50 Browning oder eine Duschka aus Beutebestand drauf muß, damit nicht für jede Sperrholz-Mosquito 20 mm Granaten verschwendet werden müssen. Kein Problem - läßt sich einrichten.




Kannst du die 20mm nochma unter reißen und dafür nen Zwilling aus cal.50 und einer Duschka drauf setzen?? sozusagen 2 Eiigezwillinge^^, da wäre dann schon wieder cool auf dem Bock.

#60 RE: Jagdtiger mit 10,5 cm L/68 von Alex DeLarge 22.08.2018 07:56

avatar

Zitat von Speedy im Beitrag #58
Jetzt träum ich von Panzerraids und qualmenden /berstenden Kolonnen links und rechts der Straße.
Hehe, ich habe noch eine alte Bauleiche von Willys Jeep, ein schändliches Frühwerk. Der lässt sich neu lackiert und etwas aufbereitet bestimmt verwursten. Gefangene GIs kommen auch hin. Man fand heraus, daß im Nordsektor der Angriffsachse die All-Africa-Aufklärungseinheit aus Harlem am Werk war. Sie bereiteten gerade ein Jazz-Konzert vor, als das Grauen über sie reinbrach. Alle gefangengenommen.

Zitat von Darkwarrior im Beitrag #59
Kannst du die 20mm nochma unter reißen und dafür nen Zwilling aus cal.50 und einer Duschka drauf setzen?? sozusagen 2 Eiigezwillinge^^, da wäre dann schon wieder cool auf dem Bock.
Äh.... nein!!! Ich schlachte nicht extra einen 222er-Bausatz aus, baue das Gerät in ca. einwöchiger Arbeit scratch um, lackiere es fertig, pimpe es mit Metallrohren, verstifte es beweglich am Turmdach und wechsele es dann gegen eine Konstruktion aus, die nichtmal funktionieren würde, da man unterschiedliche Rohrwaffen nicht synchronisieren kann.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz