#1 Sherman M4 105mm built by Chrysler in 1st quarter 1944 von Steffen 13.07.2018 23:09

avatar

Auch hier nix Neues. Es wird mir nur im ehemaligen Sherman Geschwister Baubericht mit drei Modellen zu unübersichtlich, also trenne ich per copy und paste in drei eigene Bauberichte auf. Neben dem M4A3 75(W) von Fisher Body bekommt nun auch der M4 105mm seinen eigenen Bericht.

Der Letzte in dieser Runde ist der M4 105mm aus dem Werk von Chrysler.
Alle 105mm Sherman, also M4 105mm und auch M4A3 105mm, wurden bei Chrysler gebaut. Begonnen wurde im Februar 1944 mit den M4 105mm (bis März 1945 gebaut), ab Mai 1944 bis Juni 1945 wurde parallel auch der M4A3 105mm fabriziert. Beide Typen wurden zunächst mit VVSS Laufwerk, später mit dem HVSS Laufwerk hergestellt.
Mein Ziel ist hier einen sehr frühen M4 105 zu bauen, wie sie im Juni 1944 in der Normandie eingesetzt wurden.

Die Oberwanne ist TAMIYA. Sie war Bestandteil einer irgendwann mal bei ebay gekauften Restekiste. Leider waren an den Seiten fälschlich Zusatzplatten angeklebt, welche entfernt und versäubert werden mussten. Entsprechend dem Original wurde der Turmfugenschutz an den Seiten nach hinten verlängert. Motordeck und Unterwannen-Heck stammen vom ganz oben beschriebenen Tamiya M4 Bausatz, dort werden sie ja nicht benötigt. Aus der gleichen Quelle kommen die Triebräder, es ist der bei Chrysler verbaute Typ. Die Laufrollenwagen lagen dem alten Dragon "M4A4 with rockets" Bausatz bei, wobei die Laufrollen selbst und die Spannrollen ein Set von ResiCast darstellen. Die hatte ich noch auf Lager. Von LionMarc sind wieder die 'track skids' verwendet worden.







Chrysler Zahnkranz an den Triebrädern.

Bildquelle : the.shadock.free.fr

#2 RE: Sherman M4 105mm built by Chrysler in 1st quarter 1944 von Steffen 13.07.2018 23:13

avatar

Stand 27.11.2012 15:49

Der M4 hat seinen 105mm Turm erhalten. (An dieser Stelle Dank dafür nach Österreich an Franz.) Am Turm wurde die Grundierung entlackt, die späte Kommandanten-Kuppel kam ab (ich verbaue statt dessen die frühe) und das mitgelieferte Alu-Rohr wurde eingesetzt.
Vorn auf der Oberwanne sitzt zwischen den Luken von Fahrer & Funker ein Lüfter. Bei der TAMIYA Oberwanne hatte dieser Lüfter eine Abdeckung, welche am Original im August 1944 eingeführt wurde. Für meinen frühen M4 105mm mußte die Abdeckung weg und der im Original darunter liegende U-förmige Durchbruch selbst ins Plastik geschnitten werden. Dazu fixierte ich vorübergehend den Richtschützen-Sitz aus dem TAMIYA M4 Bausatz (passt zufällig von den Maßen her) mit einem Tröpfen Sekundenkleber als Schablone und fräste mit einem Gravierwerkzeug für den PROXXON das U.
Am Heck kamen an der Unterwanne noch die Luftfilter und die Anhängekupplung hinzu. An der Heckplatte der Oberwanne wurde unten die Aussparung mit Plastik Sheet verschlossen. Denn an den M4 105mm war sie nicht mehr vorhanden.
Zuletzt wurden noch die fehlenden Schweißnähte ergänzt.





#3 RE: Sherman M4 105mm built by Chrysler in 1st quarter 1944 von Steffen 13.07.2018 23:18

avatar

Stand 23.12.2012 14:14

Auf den Bildern mag kaum ein Unterschied zu den Vorherigen zu sehen sein, aber dennoch steckt da zum vorigen Update wieder ein gutes Stück Arbeit drin.
So stecken allein in den beweglichen BRONCO Einzelgliederketten vom Typ T54E2 'steel chevron, cuff type' eine Woche Arbeit, verteilt auf 6 Abende. Wobei man dazu sagen muß, wenn man den Dreh erst einmal heraus hat, genügen ein-einhalb Abende je Kette. Fahrzeugseite wurden 82 Kettenglieder verbaut um eine straff sitzende Kette zu bekommen. Das heißt mit den finalen verbindenen Kettengliedern sind es dann jeweils 83 Kettenglieder. Nach dem Original sollten es nur 79 Kettenglieder pro Seite sein, aber Schwamm drüber und Augen zu drücken.

Beim Zusammenbau der BRONCO Ketten sollte man sich nach Terry Ashley auf PMM richten, nicht nach der Bauanleitung. In seinen Reviews zu den BRONCO Sherman Ketten zeigt er wie man es besser macht. Also zuerst die Endverbinder anbauen und danach die Kettenglieder zusammensetzen, Terry zeigt BRONCO's und seine Methode in Wort & Bild. In jedem Fall sollte man sehr sparsam mit dem Kleber arbeiten, um die Ketten beweglich zu erhalten.

Von diesen beiden Spritzlingen sind jeweils acht Stück im Karton der BRONCO Einzelgliederketten.



Auf den großen Spritzlingen sind die Endverbinder und die "Achsen" der Kettenglieder. Zudem sind hier noch die oberen Hälften von T48 Kettengliedern auf dem Gußast, welche für die T54E2 'cuff type' nicht benötigt werden.





Und hier der kleinere Spritzlinge mit den oberen & unteren Hälften der T54E2 Kette.





Und schließlich sieht es dann nach geduldiger Fummelarbeit mit den aufgezogenen Ketten ganz gut aus.
Die TAMIYA Triebräder muß man nicht einmal anpassen, die BRONCO Ketten sitzen sehr gut darauf.





In der schrägen Draufsicht der Front sieht man noch einmal das "U" des Lüfters zwischen Fahrer & Funker.
Ein in Messing gedrehtes .30cal MG kam hinzu und auf den Luken habe ich zum ersten Mal die 'periscope guards' vom deutschen Kleinserien-Hersteller Schumo Kits getestet. Die Dinger sind aus Weißmetall gegossen und machen einen recht guten Eindruck. Sie sind deutlich robuster und auch wesentlich leichter zu beschaffen als die entsprechenden Resin-Teile von Formations. In einem Set sind fünf 'periscope guars' enthalten, genug um einen Sherman damit auszurüsten. Für späte Sherman benötigt man nur zwei 'periscope guards', da würde ein Set sogar für zwei Modelle herhalten. Dieses preiswerte Zubehör habe ich ganz sicher nicht zum letzten Mal benutzt.





Der Turm wurde noch einmal gründlich überarbeitet - geschliffen, verspachtelt, noch einmal geschliffen und schließlich mit dünnflüssigem TAMIYA 'extra thin' behandelt. An den beiden gepanzerten Lüftern auf dem Turmdach wurden die angegossenen Gußnähte entfernt und durch feinere ersetzt. Und auch ein Winkelspiegel wurde schon ins Turmdach eingesetzt. Vorn links auf dem Turmdach wurde die nicht sonderlich gelungene Öffnung für die Nebelwerferpistole schräg aufgebohrt. Dort hinein wurde im entsprechenden Winkel ein Stück Gußast verklebt, in welches eine vernünftige Bohrung für die Nebelwerferpistole kam. Die Ladeschützen-Luke ist schon einmal für deren Feindetaillierung vorbereitet. Auf der Rohrblende habe ich die Halterung für die Wetterschutzplane ergänzt (an der Turmfront fehlt sie noch).







Diese umlaufende Stufe unten am Turm gehört dort hin. Terry Ashley hatte dies in einer vergleichenden Review zu 105mm Sherman Bausätzen auf PMM als Fehler angekreidet. Tatsächlich unterschieden sich die 105m Türme aber von den 75mm Türmen. Das Turmheck war kürzer und vorn hatten sie nicht die Einkerbung in der Turmbasis unter der Rohrwiege. Dafür war dann aber diese Stufe in der Turmbasis vorhanden.
TAMIYA's 105mm Turm ist korrekt, der von ACADEMY ist soweit auch korrekt, lediglich an der rechten Turmseite unter der Kommandanten-Kuppel gehört ein seltsamer Wulst entfernt. Der 105mm Turm von DRAGON ist falsch, denn das ist lediglich ein 75mm Turm mit Rohr & Rohrblende vom 105mm Turm.

#4 RE: Sherman M4 105mm built by Chrysler in 1st quarter 1944 von Steffen 14.07.2018 20:58

avatar

Es geht weiter.
Wem es auffällt, die T54E2 'cuff design' Ketten sind wieder runter. Dafür sind jetzt T48 'rubber chevron' Ketten aufgezogen.
Interessantes Detail ; waren die T54E2 damals noch in gelbem Plastik gespritzt, so hat BRONCO zwischenzeitlich auf braunes Plastik umgestellt.



Nachdem ich schon das Zubehör für die Schutzbügel der Winkelspiegel an diesem Modell testete, wurden hier auch gleich 3D-gedrucktes von Mike Canady ausprobiert. Dieses Zubehör wird in den Niederlanden gedruckt und nach Bestellung in ca. 1,5 Wochen geliefert. Super Zeug das, aber leider bescheiden zu fotografieren. Hier am Bug wurden vier verschiedene Sets verwendet ; Scheinwerfer, Hupe, Schutzbügel und Hebeösen. Man kann es auf Fotos wirklich nicht ausmachen, aber alles an Details ist vorhanden ; Schweißnähte, Nieten, Gußnummern usw. - einfach herrlich.
Vorsicht ist beim Set mit den Hupen geboten. Sie haben eine hauchdünne Verbindung zu ihrem Sockel, welcher verdammt leicht abgebrochen ist.





Die Lufthutzen einstammen einem weiteren Set von Mike Canady via Shapeways. Rücklichter und deren Schutzbügel sowie die hinteren Hebeösen sind von den oben erwähnten Sets.





Die asymmetrische Abdeckung des hinteren Kampfraumlüfters ist von TGCmodels, einem weiteren Shapeways-Shop. Siehe : https://www.shapeways.com/shops/tgcmodels



Der gepanzerte Deckel und sein Panzerkragen auf dem Motordeck stammen aus dem DRAGON 6511 "M4 Sherman" und wird dort nicht benötigt.



Und noch mal in der Totalen.



#5 RE: Sherman M4 105mm built by Chrysler in 1st quarter 1944 von Steffen 15.09.2018 23:54

avatar

Ein wenig ist auch an diesem Sherman geschehen.
Der Winkelspiegel des Ladeschützen hat seine Abdeckung erhalten. Und der Federmechanismus der Ladeschützen-Luke wurde mit 0,3mm Kupferdraht (grün lackiert) und 0,3mm Messingdraht aufgebaut. Den Kupferdraht gab es übrigens schon lackiert bei ebay spottbillig als Meterware zu kaufen. Keine Ahnung, warum man ihn dort nur in allen möglichen Farben lackiert bekommt.
Die Antennen-Basis ist wieder ein schönes Drehteil von LionRoar.



Die Ersatzkettenglied-Halter stammen von ITALERI. Sehr schön daran sind die schon angegossenen Flügelschrauben. Absolut herrlich ! Vom TAMIYA Sherman M4 early kamen die T48 Ersatzkettenglieder.
Interessanterweise haben die Teile von ITALERI und vom TAMIYA M4 exakt die gleiche Plastik-Farbe.

#6 RE: Sherman M4 105mm built by Chrysler in 1st quarter 1944 von Panzerroland 16.09.2018 13:16

avatar

Hallo Steffen,

es freut mich das du trotz der Nerven - und Zeitraubenden Tatigkeit als Chefmoderator noch Zeit fürs Hobby findest. Und wenn jemand sein Wissen am Modell umsetzen kann, dann ist das eine wahre Freude!

Gruß
Roland

#7 RE: Sherman M4 105mm built by Chrysler in 1st quarter 1944 von ziu82 16.09.2018 16:16

avatar

Klasse Detailierung!

#8 RE: Sherman M4 105mm built by Chrysler in 1st quarter 1944 von Darkwarrior 16.09.2018 18:08

avatar

Der Meister der Kampfknubbel baut wieder

fehlt aber noch das wichtigste Detail von allen und zwar die Farbe

#9 RE: Sherman M4 105mm built by Chrysler in 1st quarter 1944 von Reinhart 16.09.2018 18:45

avatar

und das zweitwichtigste Detail: das Einschussloch

#10 RE: Sherman M4 105mm built by Chrysler in 1st quarter 1944 von Army66 25.09.2018 23:58

avatar

Moin
Abgesehen vom Einschußloch Fehlt auf der hinteren Linken Seite das Rohrreinigungs Gestänge für die 105mm.

#11 RE: Sherman M4 105mm built by Chrysler in 1st quarter 1944 von Steffen 26.09.2018 12:04

avatar

Immer diese Ungeduld ... .
Richtig, Farbe ist noch keine drauf. Und natürlich fehlen die 'rammer fittings' mitsamt 'M5 rammer' noch, ebenso wie 'blanket roll rack' mitsamt Rohrwischerstangen, Anlasser-Kurbel, Vorschlaghammer, Kettenspannschlüssel, 'exhaust deflector' und diverser anderer Kleinkram. Das Modell ist doch noch lange nicht fertig, da kommt noch Einiges dran !

#12 RE: Sherman M4 105mm built by Chrysler in 1st quarter 1944 von Army66 26.09.2018 23:17

avatar

Die Hebeösen hab ich auch mal geordert.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz