#1 Asuka 35-034 U.S. Medium Tank M4 Composite Sherman "China Clipper" von daleil 13.08.2017 14:14

avatar



Modellvorstellung: U.S. Medium Tank M4 Composite Sherman "China Clipper"


Hallo zusammen,

ich möchte euch gerne den letzten Fang von mir vorstellen. Es handelt sich um Asukas M4 Composite Sherman, Artikelnr. 35-034.
Aufgeteilt auf 21 Spritzlinge findet man alles was zum Bau nötig ist, inkl. einiger Teile für die Grabbelbox! Sehr schön ist, das Asuka zusammen mit Value Gear eine kleine Kooperation hat und in der Schachtel ein kleines Tütchen mit allerlei Gepäckstücken in sauber und blasenfrei gegossenem grauen Resin enthalten ist.


Ein Blick auf die Spritzlinge:


Alle Teile von der Unterwanne inkl. frühem "Exhaust Deflector"!




Zweimal Spritzling "J", Asuka geht aber in der Bauanleitung darauf ein und weißt darauf hin, das man auf die Form der abgebildeten Teile achten soll!






Dreimal vorhanden, ganz rechts sind die korrekten "Bogies" dabei, nämlich die mit dem leicht erhöhten Rücklaufrad.


Jeweils zweimal im Karton. Links die Leit- und Triebräder, das für Chrysler (dem Haupt-Hersteller der M4 Composites) typische ist auch vorhanden, die Teile 5 und 6.




Nur stellenweise vorhandene Gussstruktur ...


Tiefe Furche, vermutlich Verpackungsfehler?




Die sehr schöne Gussstruktur der Oberwanne, keine Nachbearbeitung notwendig! Allerdings sollte man die doch recht prominenten Schweißnähte nachbilden an der Nahtstelle von gegossener zu geschweißter Wanne.


Polycabs, der klare Spritzling ist doppelt vorhanden, die Gummimatte für die beweglich zu gestaltenden Bogies, daneben die Plastikteile die man stattdessen einkleben kann, und die beiden Spritzlinge fürs cal. 50.


Die Gummikette, die Decals und die Ätzteile.



Die sauber gegossenen Resin Gepäckstücke. Value Gear hatte ich bisher immer ignoriert nachdem ich vor einigen Jahren bei einer Modellbauausstellung recht enttäuscht von den Produkten war und ich an Plus Model Gepäck erinnert wurde. Ein Fehler wie ich finde, die Sachen sehen wirklich hervorragend aus!





Wie ich finde ein sehr schöner Bausatz, mit der Dreingabe von dem Value Gear Zubehör lässt sich direkt aus der Box ein voll gepackter Sherman bauen!
Nachteilig ist die Gussstruktur am Turm, da nicht durchgängig sowie der Form- oder Verpackungsfehler, welcher aber mit Spachtelmasse zu beheben ist.
Leider ist nur ein Fahrzeug baubar, der namensgebende "China Clipper", was sehr schade ist, dabei wäre im PTO (Pacific Theatre of Operations) so mancher M4 Composite als Vorlage zu nutzen (siehe der Dragon-Bausatz). Die Decals sind dafür von guter Qualität!



Ich werde daraus ein Fahrzeug im Pazifik bauen, die Decals von Star Decals sind schon geordert. Ob es wieder einen so ausführlichen Baubericht wie beim M4A1 gibt kann ich noch nicht versprechen, aber Baufortschritte werden auf jeden Fall gezeigt!




Gruß
Maik

#2 RE: Asuka 35-034 U.S. Medium Tank M4 Composite Sherman "China Clipper" von Dave 13.08.2017 15:23

avatar

Danke für die Besprechung!

Asuka/Tasca ist klasse, daher habe ich mir diesen Bausatz auch schon gegönnt. Auch bei mir wird es sehr wahrscheinlich im Pazifik enden. Hauptsächlich weil ich ein Hang zur Thematik habe, aber auch weil viele „Weltkriegsexperten“ immer noch einen Wissensstand von „Iwo Jima, Zero, Träger, Kamikaze - das war doch alles über den Pazifikkrieg, oder?“ besitzen. Mich interessiert zwar auch nicht immer alles, aber der Pazifik ist wirklich immer noch sehr fern. Dabei spielt aber auch die Tatsache, dass aus Japan kaum fremdsprachige Fachliteratur kommt, eine wichtige Rolle.
Auf der anderen Seite müsste ich mit meiner Mentalität einen Komposit in Europa bauen, denn diese sind ja doch eher für den Pazifik bekannt. Naja, die Entscheidung fälle ich ein andermal.
Dass ich ein Wälzer zu US Army Panzern im Pazifik erwarte, ist allerdings hilfreich.

Über einen BB würde ich mich wieder sehr freuen, wenn es dir möglich ist.

#3 RE: Asuka 35-034 U.S. Medium Tank M4 Composite Sherman "China Clipper" von Darkwarrior 13.08.2017 15:39

avatar

DAnke fürs zeigen, der Sherman macht nen echt guten ein Eindruck, über einen BB würde ich mich auch freuen und sehr begrüßen

#4 RE: Asuka 35-034 U.S. Medium Tank M4 Composite Sherman "China Clipper" von Steffen 13.08.2017 19:08

avatar

Danke dir für die Vorstellung, Maik.
So ganz fehlerfei scheint mir Asuka aber auch nicht zu sein. Die beiden für M4 Composite Hull typischen "Gnubbel" auf dem Bug fehlen.
In den "Gnubbeln" waren Bohrungen mit Gewinde. Man vermutet, dass hier während der Montage Haken eingeschraubt wurden, über welcher der Bug an Ketten hing und zum anschweißen an die Oberwanne in Position gebracht wurde.
Man findet diese "Gnubbel" auch nur an M4 Composite Hull, egal ob von ALCO oder von Chrysler.

Siehe Bild, der untere "Gnubbel" an der Sternmarkierung, der obere "Gnubbel" oberhalb der Arretierung der Rohrstütze.

Bildquelle : the.shadock.free.fr

Zitat von Dave im Beitrag #2
(...) Komposit (...), denn diese sind ja doch eher für den Pazifik bekannt.
Böse Fehleinschätzung. Die fuhren gleichermaßen häufig, wenn nicht noch mehr, mit den Amis und den Briten in Europa.
Typisch für den PTO ist bei den Amis eher der M4A2, weil das USMC Diesel-angetriebene Sherman bevorzugte.

#5 RE: Asuka 35-034 U.S. Medium Tank M4 Composite Sherman "China Clipper" von Dave 13.08.2017 20:35

avatar

Zitat von Steffen im Beitrag #4
Die fuhren gleichermaßen häufig, wenn nicht noch mehr, mit den Amis und den Briten in Europa.

Da hast du nicht genau gelesen/verstanden was ich meinte. Ich kenne das Verhältnis zwischen den nach Asien bzw. nach Europa gelieferten Komposit-Sherman nicht, aber von insgesamt ca. 2000 produzierten, gab es sie rein nach Fotoquellen im Pazifik deutlich öfter. Ich weiß, es gibt auch Fotos aus Europa (China Clipper selbst z.B.), aber sie sind seltener und gehen in der Masse der Sherman unter. Am häufigsten sieht man sie dort meiner Meinung nach als Firefly, aber dann sind es auch keine M4 Composite im eigentlichen Sinne.

Zitat von Steffen im Beitrag #4
Typisch für den PTO ist bei den Amis eher der M4A2, weil das USMC Diesel-angetriebene Sherman bevorzugte.

hier verweise ich mal auf mich selbst:
Zitat von Dave im Beitrag #2

„Iwo Jima, Zero, Träger, Kamikaze - das war doch alles über den Pazifikkrieg, oder?“


Ja, den M4A2 sieht man häufig. Ja, er war die Hauptstütze des USMC. Aber das USMC ist (sehr öffentlichkeitswirksam) auf ein paar Inseln gelandet. Das alleine war nicht der Pazifikkrieg. Obwohl ein Atoll, ist auf Kwajalein die US Army gerollt, in Neu-Guinea die Army, auf „den“ Schauplätzen für US Panzer im Pazifik, Okinawa (mit USMC) und den Philippinen, war es auch die Army. Und die hatte eben M4, M4 Composite, M4A1 und M4A3, aber von den mittleren Beiden vergleichsweise viele.
Insgesamt gab es deutlich mehr US Army Panzerbataillone als solche vom USMC im Pazifik. Verglichen zu Europa aber natürlich immer noch wenige. Und so ergibt es sich, dass man den M4 Composite, meiner Meinung nach, qualitativ eher dem PTO zuordnet.

#6 RE: Asuka 35-034 U.S. Medium Tank M4 Composite Sherman "China Clipper" von daleil 14.08.2017 17:30

avatar

Hallo zusammen!

@Dave
Das Thema Pazifik hat mich eigentlich bis vor ein paar Monaten nicht sonderlich interessiert. Erst als ich meine M3 Halbkette anfing und schöne Bilder aus dem PTO von schwer bewaffneten SPMs (Self-Propelled Mount) entdeckte fing so langsam das Interesse an.
Ich bin seit ein paar Tagen stolzer Besitzer von "Sherman in the Pacific War" von Raymond Giuliani, ein schönes Buch wenn einen der Kriegsschauplatz Pazifik und der Sherman interessiert. Welchen Wälzer hast du denn? Und gibts noch was anderes was man haben können/sollte/müsste?


@Steffen
Bis auf die von dir angesprochenen Gnubbel und der prominenten Schweißnaht scheint der Rest aber sehr stimmig zu sein. Und die Gnubbel stellen eigentlich kein großer Problem dar. Selbst für mich als unbegabten Scratcher :)


Im PTO findet man eigentlich alles an Shermans mit Ausnahme der M4A4 und der 76mm-Varianten. Sowohl frühe M4A2 als auch späte mit großen Luken, M4A1 sowohl im USMC als auch bei der US Army, M4A3 und Composite, alles kurvte da rum.
Also eigentlich sehr interessant, da auch die Markierungen von spärlichen Ziffern am Turm bis zu Pin-Ups und großformatigen taktisches Zeichen alles dabei war.



Gruß
Maik

#7 RE: Asuka 35-034 U.S. Medium Tank M4 Composite Sherman "China Clipper" von Dave 14.08.2017 23:48

avatar

Mich interessiert der Pazifikraum schon länger, auch weil ich mich viel mit der dortigen Luftfahrt(geschichte) auseinandersetze. Dein neues Buch ist mir auch schon das ein oder andere Mal über den Weg gelaufen, aber das Verhältnis Preis/Seiten und die Bewertungen auf verschiedenen Plattformen haben mich bisher immer davon abgehalten. Wobei schöne Bilder darin zu finden sein sollen. Mein Neuerwerb ist „Rolling Thunder Against the Rising Sun: The Combat History of U.S. Army Tank Battalions in the Pacific in World War II“ von Gene Eric Salecker. Inwiefern die Lobreden auf missing-lynx und in den Amazon reviews zutreffen, kann ich noch nicht beurteilen, aber es wirkt sehr nach dem, was ich gesucht habe.
An weiteren Büchern wird häufig „Marine Tank Battles In The Pacific“ von Oscar Gilbert empfohlen. Auch über „Tank Warfare on Iwo Jima“ von David Harper habe ich schon Empfehlungen gelesen. Beides besitze ich selbst nicht.
Ansonsten macht man mit den verschiedenen Büchlein von Zaloga sicher nichts falsch, wenn man eine kürzere Fassung bevorzugt.

#8 RE: Asuka 35-034 U.S. Medium Tank M4 Composite Sherman "China Clipper" von Steffen 15.08.2017 07:53

avatar

Zitat von daleil im Beitrag #6
Im PTO findet man eigentlich alles an Shermans mit Ausnahme der M4A4 und der 76mm-Varianten.
Der M4A4 war gleich nebenan,im CBI Theatre (China Burma India). Das ist eine interessante Geschichte, die eigentlich kaum beachtet wird. Die 1st Provisional Tank Group war eine gemischte Einheit mit 6 Battalionen, bestehend aus US-Amerikanern und Weißchinesen (Gegenpol zu den kommunistischen Rotchinesen), welche in den USA ausgebildet wurde, mit US-Equipment ausgestattet war und unter US-Kommando in Burma kämpfte. Zunächst mit M3A3 Stuart ausgerüstet wurde später auf M4A4 Sherman gewechselt. Diese M4A4 waren eigentlich für die Briten bestimmt, wurden aber wegen Dringlichkeit zur 1st Provisional Tank Group umgeleitet. Weil deren M3A3 leichte Beute für die japanischen 47mm Pak waren.

Die M4A4 dieser Einheit waren sehr auffällig mit "Graffiti" gemalt. Sehr bekannt ist bspw. der "Fight or Frolic" von Sgt. Leonard Farley.


Bildquelle beide : cbi-theater.com

Interessanter finde ich jedoch die farbenfrohen Bemalungen der chinesischen Besatzungen der 1st Provisional Tank Group.


Bildquelle: warthunder.com

Aber ich schweife gewaltig ab. @daleil Maik, du solltest besser ganz schnell einen Baubericht zum M4 Composite folgen lassen, um ans Thema zu binden.

#9 RE: Asuka 35-034 U.S. Medium Tank M4 Composite Sherman "China Clipper" von daleil 15.08.2017 23:10

avatar

Das Thema CBI ist für mich das am allerwenigsten Interessante :D Zumindest noch ... der Takom M3 könnte mich da durchaus noch überzeugen.

Ich habe heute mit der Unterwanne angefangen ... sobald es etwas mehr zu zeigen gibt mach ich ein neues Topic auf

@Dave
Also das Buch hat viele, sehr viele Bilder. Die Bildqualität ist durchweg gut, leider sind die Bildunterschriften mitunter unpräzise oder schlichtweg falsch. Das ist schon etwas schade wenn ich einen M4 Composite von der Seite betrachtet als M4A2 betitel ... sollte, wenn ich mir groß "Sherman" aufs Cover drucke nicht passieren. Abgesehen davon aber als Bilderquelle sehr gut!
Das Buch von dir habe ich mir jetzt auch mal bestellt!


Gruß
Maik

#10 RE: Asuka 35-034 U.S. Medium Tank M4 Composite Sherman "China Clipper" von Dave 16.08.2017 22:32

avatar

CBI ist wirklich sehr interessant, wenn man mal begonnen hat sich damit zu beschäftigen. Nicht umsonst wird die 14. Britische Armee auch „Forgotten Army“ genannt. Aber auch alles andere ist da „forgotten“, auch in der Luft. Ist halt kein einzigartiges BoB-, Stalingrad- oder Normandie-Szenario.
Für mich macht es das aber erst richtig reizvoll. Falls der Takom Lee für gut empfunden wird, könnte ich mich doch noch zu einem Bausatz für dieses Jahr durchringen. Würde sich nämlich super neben der Schachtel mit meinem imaginär gebauten M4A4 in chinesischen Diensten machen.

Aber wir schweifen wirklich ab. Nämlich ca. 3200km, wenn wir mal annehmen, dass dein Komposit, den du uns hier vorbauen wirst, auf Luzon stationiert wird.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz